Tapete im Treppenhaus für einen fantastischen Aufgang

Zusammen mit Flur und Diele bildet das Treppenhaus in vielen Häusern den Eingangsbereich ab. Das ist das Erste, was Gäste und Besucher zu sehen bekommen, sozusagen die Visitenkarte für den ersten Eindruck. Und auch die Bewohner sind tagtäglich im Treppenhaus unterwegs, um die oberen Stockwerke zu erreichen.

Das Treppenhaus schreit geradezu nach einer attraktiven und besonderen Gestaltung mit außergewöhnlichen Muster- und Designtapeten. Oftmals ist das Treppenhaus aber ein Stiefkind und wird mit Raufasertapete, Wandfarbe oder einem Strukturputz ausgestattet. Dabei lässt sich so viel mehr aus diesem Bereich herausholen und er wird harmonisch in das Wohnkonzept eingebunden.

Hinsichtlich der Raumgestaltung des Treppenhauses sind auch hier Aspekte wie Farbe, Struktur, Material und Muster oder Design zu berücksichtigen, die sich an den architektonischen Gegebenheiten orientieren. Denn Tapeten im Treppenhaus können durch die richtige Auswahl von Farbe und Co. Optik sowie Raumwirkung vielfältig beeinflussen, in dem sie vergrößern, verkleinern, öffnen, Akzente setzen.

Das Treppenhaus gehört weiterhin zu den stark beanspruchten und genutzten Bereichen des Hauses, weshalb Qualität, Widerstandsfähigkeit, Reinigungs- und Pflegeeigenschaften von Designtapeten im Treppenhaus bei der Auswahl eine Rolle spielen. Last but not least finden sich in Bezug auf die Brandschutzbestimmungen Unterschiede zwischen Tapeten für das Treppenhaus in privaten oder gewerblich/öffentlichen Gebäuden mit Publikumsverkehr.

Im neuen Ratgeberblog beschäftigen wir uns mit den Möglichkeiten, das Treppenhaus durch besondere Tapeten in Szene zu setzen und erklären, was bei der Entscheidung für die Treppenhaus Tapete zu beachten ist. Ein kurzer Abschnitt geht zudem auf das Tapezieren im Treppenhaus ein, das den Laien vor Herausforderungen stellt.

Praktische Überlegungen für die Auswahl der Treppenhaus Tapete(n)
Design, Farben, Muster, Motiv sind die eine Seite der Tapetenmedaille, wichtige Eigenschaften und Wirkungsmechanismen die andere. Daher sollten Sie im Vorfeld eine Art Prioritätenliste anlegen, nach denen später die Feinauswahl effektiver erfolgen kann. Hier finden Sie unseren Tipp-Teil, mit dem Sie wichtige Fragen zur Tapetenauswahl klären können.

1) Treppenhaus Architektur, Größe, Höhe, Behaglichkeitsfaktoren
Treppenhäuser zeigen sich mal schmal, mal weiträumig offen, mit sehr hohen Decken und Schrägen. Wenn Sie sich mehr optischen Freiraum in einem schmalen und begrenzten Treppenhaus wünschen, können Sie mit hellen Farben/Farbkombinationen und streckenden Mustern (z.B. Längsstreifen) punkten.

Umgekehrt nehmen dunkle Farben sowie großformatige Muster und Dessins ein Zuviel an Weite und Höhe aus der Treppenhaus-Architektur heraus. Bei sehr hohen Wandbereichen und Schrägen kann sich auch eine Zweiteilung mit unterschiedlichen Tapeten lohnen, um insgesamt eine in sich stimmigere Raumatmosphäre zu schaffen. Meist wird hierbei der Sockelbereich des Treppenaufgangs, der auch den Handlauf einschließt, mit einer anderen Tapete geschmückt als die übrigen Wand-/Deckenbereiche und Schrägen.

Behaglichkeit und Wohnkomfort dürfen auch im Treppenhaus nicht fehlen. Dazu kommt es auf die Stimmung an, die das Treppenhaus vermitteln soll. Mit der richtigen Farbauswahl und einem entsprechenden Design kann das Ambiente gezielt gestaltet werden.

Orientiert an der Farbenlehre, unterscheiden wir in warme und kühle Farben. Rot, Gelb, Braun und Creme in verschiedenen Nuancen und Helligkeitsstufen gehören zu den anregenden warmen Farben. Sie heben nicht nur die Stimmung und sorgen für die extra Portion Energie und Kreativität, sie erhöhen auch die gefühlte Temperatur, ein Pluspunkt im ansonsten eher kühlen Treppenhaus.

Kühle Farben wie Blau und Grün oder Violett- und Lilatöne können sowohl erfrischend als auch beruhigend und ausgleichend wirken und sind ebenfalls für das Treppenhaus in helleren Nuancen gefragt.

Muster und Motivdesigns regen Stimmungen an, sie wecken Erinnerungen oder spiegeln bestimmte Vorlieben wieder. Poppige Retromuster sind schwungvoll und dynamisch, florale und barocke Muster sorgen für eine elegante, luxuriöse, romantische oder naturnahe Stimmung.

Ist das Treppenhaus mit großzügigen Fensterfronten oder Glaseinsätzen versehen, sind lichtbeständige Tapeten zu bevorzugen, damit keine Ausbleichung bzw. Aufhellung durch die Sonneneinstrahlung auf der gegenüberliegenden Wandseite erfolgt.

2) Gesamtkonzept Flur, Diele, Treppenhaus - Vorhandenes Design berücksichtigen
Wird nur das Treppenhaus mit einer neuen Wandgestaltung versehen, die Flurbereiche und Diele bleiben jedoch unverändert, so sollte die zukünftige Treppenhaustapete Farben, Themen und Stil aufgreifen oder einen fundierten Kontrast setzen. Fundiert bedeutet, dass ein „roter Faden“ erkennbar bleibt, sonst wird es unruhig.

Sind beispielsweise Diele und Flur im pastelligen Country-Stil gehalten, so kommt ein knalliges Retrotapetenmuster als Kontrast nicht in Frage, hier fügen sich thematisch artverwandte Tapetendesigns ein, z.B. Kachel- oder Holzstrukturen, florale Elemente, naturverbundene Materialien für die Tapetenoberfläche usw.

Die Treppenhaus-Tapetengestaltung sollte zudem mit Treppenmaterialien (Holz, Metall, Glas), Treppenformen und Treppenausführungen im Einklang stehen. So kann eine Tapete mit geschwungenen Musterelementen den Weg einer Wendeltreppe nach oben optisch nachzeichnen. Etwaige vorhandene Verkleidungen aus Holz und Mobiliar sollten mit der Tapetengestaltung abgestimmt werden.

Bei Fragen zu harmonisierenden Tapeten, die zu Ihrem vorhandenen Einrichtungskonzept in Flur, Diele und Treppenhaus passen, stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite.

Staircase-wallpaper

3) Materialien, Reinigung und Pflege von Treppenhaus-Tapeten
Das Treppenhaus ist der täglichen Begehung ausgesetzt, im Bereich des Handlaufs sind Nutzungspuren durch die Hände, die sich festhalten, nicht zu vermeiden. Abwaschbarkeit und Feuchtreinigung ist ein Thema bei hohen Wänden und Schrägen, damit die Tapete in regelmäßigen Abständen von leicht anhaftendem Staub und Ablagerungen einfach befreit werden kann und somit lange schön und hygienisch bleibt.

Weiterhin sollte bedacht werden, dass durch ein Treppenhaus auch sperrige Möbel und Einrichtungsgegenstände ihren Weg finden und gerade bei begrenzten Platzverhältnissen sind Beschädigungen durch Unachtsamkeit oder Versehen nicht auszuschließen. Die Materialfrage, die sich hier stellt, erfüllt daher einen ganz praktischen Nutzen.

Tapeten im Treppenhaus sollten folgende (Pflege)Eigenschaften aufweisen:

- Abwaschbarkeit:
Vinyltapeten sind von Hause aus mit einer Beschichtung versehen, die sie abwaschbar machen. Aber auch für die meisten anderen Tapetenmaterialien gibt es eine Lösung: Je nach Beschaffenheit der Tapetenoberfläche kann die Tapete mit einer Schutzschicht aus Elefantenhaut (ein transparenter Latexanstrich) versehen werden. Im Bereich des Handlaufs ist diese Versiegelung in jedem Fall zu empfehlen. Nicht jede Materialart ist allerdings uneingeschränkt mit Elefantenhaut überstreichbar. Besonders sensible und empfindliche Materialien können durch die enthaltenen Substanzen angegriffen werden. Auch ist eine Haftfähigkeit bei sehr glatten, aufsaugenden oder abweisenden Oberflächen nicht gegeben (z.B. Metalltapeten, Effektfolientapeten, bestimmte Textiltapeten, Glasperlentapeten).

- Robuste, widerstandsfähige Oberfläche:
Ob spielende Kinder, Haustiere, Einrichtungsaktivitäten, Möbeltransport - Damit das Risiko für deutlich sichtbare Beschädigungen minimiert wird, empfehlen sich Tapeten mit widerstandsfähiger, dickerer Oberfläche. Dem Schallschutz im Treppenhaus wird mit stärkeren, reißfesten und strukturierten Oberflächen ebenfalls bestens Rechnung getragen. Denn gerade das Treppenhaus als offener und hoher Raumbereich hat hier architektonisch bedingt Defizite.

Wer auf die feinen und extravaganten Textiltapeten, Metalltapeten oder Glasperlentapeten nicht verzichten möchte, der sollte diese Art von Tapeten in den höheren Wandbereichen als Akzente oder abgegrenzt vom stark beanspruchtem Treppenaufgang anbringen.

4) Brandschutz-Anforderungen im Objektbereich
Die Ausstattung von Treppenhäusern in gewerblich genutzten Gebäuden oder öffentlichen Einrichtungen mit Kunden- und Publikumsverkehr unterliegt besonderen bautechnischen Sicherheitsvorschriften, zu denen auch der Brandschutz gehört. Wandbeläge wie Tapeten werden zu den Textilien gerechnet, die in Deutschland der Brandschutznorm nach DIN 4102B1 genügen und als schwer entflammbar zertifiziert sein müssen. Eine reine Kennzeichnung ist hier nicht ausreichend. Vielmehr wird vom Hersteller ein entsprechendes Zertifikat gefordert. Weitere Infos dazu finden Sie in unserem Ratgeber-Blog Hotel-Tapeten.

Tapeten-Beispiel-Ideen für die interessante Treppenhausgestaltung
Die Treppenhausgestaltung ist eine individuelle Angelegenheit, keine Frage. Und doch möchten wir Ihnen an dieser Stelle einige Tapetenbeispiele als Inspiration vorstellen, die beliebte Themen und Stilrichtungen abdecken und die Sie in unserem Sortiment finden. Es sind Anhaltspunkte für Muster, Motive und Farben.

Blumige Motive und einladendes Tropen- und Waldgrün setzen das Treppenhaus mit modernen abstrakten, zart romantischen Mustern oder kultigen Retromustern plastisch in Szene. Wie abwechslungsreich dabei Farben und Stimmungen sind, zeigen u.a. Tapetenmodelle wie VanGogh Blossom, Loki, Ostara und Silvana.

VanGogh-Blossom-A_45046158d7cee56946e   loki_461091

ostara_46106158d7ceeeb08ff   Silvana-B_46175158d7cef39f59a

Streifen sind ein Gestaltungshighlight und gleichzeitig ein Universaltalent im Treppenhaus, denn sie können architektonisch ausgleichen. Dezente Eleganz oder lieber naturnaher rauer Charme? Leuchtend bunte und klare Farben oder lieber ein Patina-Look? Streifentapeten wie Velda, Sakul, Old Planks oder Orthos erfüllen die unterschiedlichen Gestaltungswünsche im Treppenhaus.

Velda-A_82098358d7cee7a66ad   sakul_45033158d7cef081436

old-planks_41027458d7ceecef481   orthos_46084458d7ceedbcde9

Retro-Tapeten mit den lebendigen Mustern der 70er Jahre, freches Design und maximale Wirkeffekte setzen im Treppenhaus dynamische Akzente und bieten dem Auge einen Fixpunkt. Sie nehmen auch die Linienführung von Treppen oder die Formen von Einrichtungsgegenständen durch ein abgestimmtes Muster hervorragend auf. So wird das Treppenhaus mit Tapeten wie Vector, Diana, Selene oder Priska zum stylischen Blickfang mit höchst moderner Note.

Vector-A_86318158d7cee6ab5c0   diana_461022_b58d7cee87d114

selene_46104158d7cef172f33   Priska-A_86317158d7ceef88fd1

Das Treppenhaus als Bildergalerie ist seit jeher eine angesagte Gestaltungsoption. Doch warum viele einzelne Bilderrahmen oder Gemälde aufhängen, wenn eine raffinierte Motivtapete das auch mit wesentlich weniger Aufwand erledigen kann? Im Shop warten z.B. die Desingtapeten Maleme, Jara,Sitka oder Silas mit passenden Motiven auf, die das Treppenhaus bildlich betonen.

Maleme   Jara-A_46158158d7cee95a371

Sitka   Silas_17009158d7cef2836a9

Extravaganz als Thema, das mit luxuriösen Tapetenmaterialien verwirklicht wird, die das Treppenhaus fühlbar strukturieren, können Sie mit Ledertapeten, Textiltapeten und Effektfolientapeten umsetzen. Unser Shop bietet Ihnen in den entsprechenden Kategorien eine reiche Auswahl.

Treppenhaus selbst tapezieren - ja oder nein?
Selbst der versierte Heimwerker, der auch mit Hilfe unserer ausführlichen Tapezieranleitungen verschiedene Wohnräume tapezieren kann, steht beim Tapezieren des Treppenhauses vor einer neuen Herausforderung. Denn hier sind Wandhöhen und Schrägen nicht ohne weiteres nur mit einer Leiter zu erreichen. Vielmehr erfordert das Tapezieren eine Gerüstkonstruktion, um sicheren Halt und Standfestigkeit zu erreichen. Auch eine zweite Person zur Unterstützung ist erforderlich. Wir empfehlen, diese Arbeit von einem Fachhandwerker-Team ausführen zu lassen, das darin geübt ist und die entsprechende Ausrüstung mitbringt.

 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.