Abwaschbare Tapeten – So behalten Sie den sauberen Durchblick

Kommt Ihnen dieses Bild vielleicht bekannt vor? Die beiden kleinen Wonneproppen Maxi und Moritz haben jede Menge Spaß am Geburtstag und da landet das Essen nicht nur im Mund, sondern mit enthusiastischer Freude auch an der Wand. Damit Sie in solchen Situationen ebenfalls gut lachen haben, ist abwaschbare Tapete die richtige Lösung.

Abwaschbare Tapete ist ungeheuer praktisch und gerade in Räumen gefragt, in denen es aktiv und gesellig zugeht. Allerdings wirft abwaschbare Tapete auch Fragen auf, insbesondere, da sich verschiedene Ausführungen finden, die sich hinsichtlich der Reinigungsfähigkeit unterscheiden und daher entsprechend der Anfälligkeit für Verschmutzung im jeweiligen Raum ausgesucht werden sollten. Deshalb klären wir in diesem Beitrag eine der häufigsten Fragen: „Welche Unterschiede gibt es bei den abwaschbaren Tapeten?“.

Reinigungsklassifizierungen bei Tapeten
In unserem Shop finden Sie Tapeten, die in vier verschiedene Kategorien gemäß der Reinigungsfähigkeit eingeteilt werden:

- Wasserbeständig
- Waschbeständig
- Hoch waschbeständig
- Scheuerbeständig

Im Einleger der Tapetenrolle erkennen Sie die jeweilige Reinigungsklasse an dem Wellenlinien-Symbol in verschiedenen Ausführungen. Tapeten, die abgewaschen werden können, sind mit einer Beschichtung versehen (wasserundurchlässiger Kunstharz-Lack, Vinyl-Beschichtung), damit die Oberfläche gereinigt werden kann, ohne dass sie Schaden nimmt und somit die Optik beeinträchtigt. Je dichter und stärker die Oberfläche der Tapete versiegelt ist, umso resistenter bleibt sie gegen Verschmutzung und umso höher zeigt sich der Grad der Abwaschbarkeit.

Mit Kunststoff veredelte Oberflächen - Vinyltapeten
Um die Abwaschbarkeit von Tapeten zu erzielen, werden sie mit Kunststoff, meist Polyvinylchlorid (PVC), versiegelt. Das kann ein Überzug mit Kunstharzlack, eine Folierung oder eine Deckschicht aus Vinyl sein. Abwaschbare Tapeten sind Vinyltapeten, bei denen das Trägermaterial aus Papier oder Vlies bestehen kann. Vinyltapeten, Papiertapeten und Vliestapeten stellen daher keine voneinander grundverschiedenen Tapetenarten dar, sondern es finden sich Papiertapeten und Vliestapeten mit Vinyl, die sich gleichzeitig als Vinyltapeten bezeichnen lassen. Auch Strukturprofiltapeten, bei denen die Struktur durch aufgeschäumte Polymere oder PVC entsteht, gehören zu den abwaschbaren Tapeten.

1. Wasserbeständige Tapeten
Als wasserbeständig werden Tapeten ohne Beschichtung deklariert, bei denen frische Kleisterspuren an der Oberfläche mit einem feuchten Schwamm oder Tuch entfernt werden können, ohne die Tapete zu beschädigen. Die Reinigungsfähigkeit bezieht sich hier ausschließlich auf feuchten Kleister, der dazu noch vorsichtig abgetupft wird (nicht reiben!). Auch Reinigungsmittel wie Seifenlauge darf nicht zum Einsatz kommen. Das bedeutet praktisch: Andere Verunreinigungen lassen sich feucht nicht beseitigen, ohne dass die Tapetenoberfläche Schaden nimmt. Wasserbeständige Tapeten sind daher keine abwaschbaren Tapeten. Vielfach handelt es sich bei den wasserbeständigen Tapeten um Papiertapeten, die in erster Linie den dekorativen Zweck erfüllen sollen. Sie eignen sich für Räume, bei denen erfahrungsgemäß die Wahrscheinlichkeit der Wandverunreinigung eher gering liegt bzw. gegen null tendiert. Zu diesen Räumen zählen beispielsweise Wohnzimmer, Schlafzimmer und Heimbüro.

2. Waschbeständige Tapeten
Waschbeständige Tapeten sind derart versiegelt, dass frische, wasserlösliche Flecke und Verschmutzungen an der Oberfläche mit einem feuchten Tuch oder Schwamm und milder Seifenlauge abgewischt werden können. Nicht entfernt werden können Fett- oder Ölflecke sowie lösungsmittelhaltige Flecken. Der Einsatz von anderen Reinigungsmitteln oder gar Scheuermittel ist nicht möglich, da die Oberfläche dann in jedem Fall Schaden nimmt, weil die Beschichtung diesen Mitteln nicht Stand halten könnte. Die Eigenschaft waschbeständig weisen vorwiegend Vliestapeten auf, aber auch Papiertapeten sind als waschbeständige Tapeten erhältlich. Diese Tapeten bieten sich prinzipiell für jeden Raum an, wobei wir für die Küche und ggf. das Kinderzimmer hoch waschbeständige bzw. scheuerbeständige Tapeten empfehlen.

3. Hoch waschbeständige Tapeten
Eine sehr dichte Oberflächenversiegelung durch Vinylbeschichtung besitzen hoch waschbeständige Tapeten. Neben der Entfernung von frischen, wasserlöslichen Flecken und Verunreinigungen ist auch die Beseitigung von frischen, fetthaltigen Flecken mit einem feuchten Tuch oder Schwamm möglich. Auch hier kommt als Reinigungsmittel ausschließlich Seifenlauge in Frage. Wie bei den waschbeständigen Tapeten, ist das sanfte Abwischen mit nur leichtem Druck angeraten, zu vermeiden sind Reiben und Rubbeln oder gar Scheuern. Auch Bürsten dürfen bei hoch waschbeständigen Tapeten nicht verwendet werden. Hoch waschbeständige Tapeten können in Feuchträumen wie Bad, Küche, in stark frequentierten Bereichen wie Flur und Treppenhaus oder im Kinderzimmer zum Einsatz kommen.

4. Scheuerbeständige Tapeten/ Hoch scheuerbeständige Tapeten
Bei einer scheuerbeständigen Tapete, die über eine dicke Vinylbeschichtung verfügt, kann eine weiche Bürste zur Reinigung zum Einsatz kommen. Scheuerbeständige Tapeten sind derart stark beschichtet, dass ihre Oberfläche der Verwendung von Bürste und sogar mildem Scheuermittel gegen wasserlösliche und fetthaltige Verschmutzungen Stand hält. Das Wort scheuerbeständig sollte man aber nicht zu wörtlich nehmen, im Gegenteil: Bitte auch bei den scheuerbeständigen Tapeten mit Bürste und Reinigungsmittel sanft an die Tapete herangehen. Den höchsten Grad der Abwaschbarkeit bieten hoch scheuerbeständige Tapeten, die auch eine intensive Reinigung verkraften. Scheuerbeständige bzw. hoch scheuerbeständige Tapeten sind in der Küche, aufgrund des größeren Verschmutzungsrisikos, eine Option.

Waschbestaendige-Tapeten

Tipps für die Reinigung von abwaschbaren Tapeten!
Damit die Freude an den abwaschbaren Tapeten auch nach Einsatz von Wasser, Tuch, Schwamm oder Bürste und ggf. Seifenlauge oder mildem Scheuermittel lange anhält, möchten wir ihnen einige Praxistipps mit an die Hand geben:

Nehmen Sie frische, feuchte Verschmutzungen und Flecken am besten zunächst mit einem Papiertuch auf. Danach tupfen Sie den Fleck feucht mit Tuch oder Schwamm mehrmals ab. Vermeiden Sie starkes Reiben oder zu viel Druck.

Wenn Sie ein Microfasertuch zur Reinigung der abwaschbaren Tapete einsetzen, können Sie sich den Zusatz von Seifenlauge sparen, denn dieses besondere Tuch, nimmt den Schmutz effektiv auf.

Seifenlauge ist ein Begriff, der unterschiedlich definiert wird. Die einen verstehen darunter eine Mischung aus handwarmen Wasser und Spülmittel, die anderen stellen die Seifenlauge klassisch aus Seife und Wasser her, wiederum andere nutzen Wasser und Waschmittel. Was ist nun richtig oder besser gesagt angeraten für die abwaschbare Tapete? Sie können sowohl ein mildes Spülmittel als auch Haushaltsseife oder Waschmittel zur Herstellung der Seifenlauge verwenden. Verwenden Sie Spülmittel, Seife oder Waschmittel sehr sparsam und achten Sie darauf, dass es sich um ein Waschmittel ohne Bleichmittel handelt. Am besten eignet sich ein wenig Feinwaschmittel. Geben Sie niemals das Reinigungsmittel oder Scheuermittel direkt auf Tuch oder Schwamm, sondern lösen Sie die Substanzen immer erst in warmem Wasser auf.

Wenn Sie die abwaschbare Tapete großflächig reinigen möchten (z.B. in Bad, Küche, Flur, Treppenhaus) so können Sie auch einen Bodenwischer mit Teleskopstange und auswechselbaren Tüchern einsetzen, mit dem Sie die Wände vorsichtig feucht abwischen.

Lösungsmittelhaltige Reinigungsmittel können die Beschichtung angreifen und im wahrsten Sinne des Wortes auflösen und beschädigen. Dazu gehören beispielsweise Terpentin oder Aceton. Bestimmten Flecken wie Kugelschreiber, Textmarker oder Nagellack auf der Tapete ist daher auch bei abwaschbaren Tapeten nicht ohne weiteres beizukommen. Eine Möglichkeit bieten hier spezielle Tapeten-Schmutzradierer, die mit Wasser befeuchtet und dann wie ein kleiner Schwamm eingesetzt werden. Allerdings sind diese Schmutzradierer nicht für Glanztapeten geeignet. Im Kinderzimmer können Sie diesen Flecken vorbeugen, in dem Sie auf wasserlösliche Farbstifte setzen und Kugelschreiber, Textmarker und dergleichen verbannen. Nagellackspritzer an der abwaschbaren Tapete im Badezimmer immer sofort mit einem feuchten Tuch abwischen.

Experimentieren Sie nicht mit Hausmitteln gegen Flecken auf der abwaschbaren Tapete. Auch, wenn sich dazu im Internet einige Tipps finden, so raten wir davon ab, denn mit so mancher Substanz bzw. Methode kann richtig Schaden angerichtet werden. Halten Sie sich am besten an die Anweisungen entsprechend der Reinigungseigenschaft für die jeweilige Tapete.

Wasserundurchlässigkeit und Wohnraumklima
Abwaschbare Tapeten mit versiegelter oder beschichteter Oberfläche weisen den großen Vorteil auf, dass sie kein Wasser aufnehmen und sich deshalb feucht reinigen lassen. In Räumen, in denen durch die Nutzung jedoch hohe Feuchtigkeit entsteht, wie Bad oder Küche, bleibt die Feuchtigkeit an der Oberfläche, was die Luftfeuchtigkeit erhöht. Daher lautet die Grundregel: In Räumen mit abwaschbarer Tapete immer ausreichend und regelmäßig lüften, um das Wohnraumklima auf einem idealen Level zu halten und der Schimmelbildung vorzubeugen.