Kork-Tapeten - Wissenswertes & Tipps rund um das behagliche Naturprodukt

Kork-Tapeten erobern den Wohnraum mit fantastischen Designstrukturen, in verschiedenen Farbstellungen und mit doppelt nachhaltiger Wirkung. Die Naturtapeten werden aus dem nachwachsenden Rohstoff der Korkeiche gefertigt und besitzen fantastische Eigenschaften in Bezug auf das Wohnraumklima und die Energieeinsparung. Sie strahlen ein wohliges, warmes Ambiente aus, das Naturverbundenheit mit ästhetisch-modernem Design wunderbar vereint.

Der Ratgeber Blog beleuchtet die besondere Korktapete unter vielen Aspekten, von der Korkgewinnung über die Tapetenherstellung, die Eigenschaften und Vorteile dieser Naturtapeten bis hin zu Tipps für die Raumgestaltung sowie die erfolgreiche Verarbeitung.

Papier-peint-Chene-liege

Kork als Naturwerkstoff der Extraklasse

Die einmalige luftgefüllte Beschaffenheit von Kork macht den natürlichen Hartschaum als Rohstoff für eine Vielzahl von Produkten interessant. Neben der Korkenherstellung ist der Naturwerkstoff für Dämm- und Dichtungsmaterialien, dekorative und funktionale Bodenbeläge, Tapeten sowie Möbel und Gebrauchsgegenstände verschiedenster Art eine umweltgerechte und nachhaltige Lösung.

Kork wird vornehmlich aus der Rinde der Korkeiche (Quercus Suber) gewonnen, die in sonnenreichen und warmen Ländern wie Spanien, Portugal, Italien, Frankreich, Algerien, Marokko und Tunesien gedeiht. Portugal ist dabei der weltgrößte Produzent von Kork. Im asiatischen Raum wird die Borke des Amur-Korkbaums zur Korkgewinnung genutzt.

Korkeiche-Tapeten

Die Korkeiche - Ein bedeutender Laubbaum für den Umwelt- und Klimaschutz

Die Korkeiche zählt zu den immergrünen Laubbäumen der Eichengattung, die im westlichen Mittelmeerraum beheimatet ist. Ihren Namen hat sie von den starken Rindenschichten erhalten, aus denen Kork gewonnen wird. Eine Korkeiche, die bis zu 250 Jahre alt werden kann, liefert pro Ernte zwischen 50 und 100 kg Kork. Sehr alte und große Korkeichen weisen sogar Mengen zwischen 500 und 1300 kg Kork in einem Erntedurchgang auf.

Diese fabelhafte Eiche ist der einzige Baum, dessen Rinde sich schälen lässt, ohne dass der Baum dadurch beeinträchtigt wird. Das Schälen tut dieser faszinierenden Eiche sogar sehr gut, denn so kann sie dreimal mehr CO2 binden als eine ungeschälte Korkeiche. Wenn das nicht natürlicher Umwelt- und Klimaschutz ist! Doch damit nicht genug, denn Korkeichen schützen vor Bodenerosion, verbrauchen selbst nur wenig Wasser und halten damit indirekt das Grundwasserreservoir für die regionale Wasserversorgung stabil. Da Kork zudem feuerfest ist, entstehen in Korkeichenwäldern weitaus weniger Waldbrände. Nicht zu vergessen, dass die Korkeiche auch für Arbeitsplätze sorgt. Denn ein großer Teil der Menschen in den prägnanten Ländern ist in den Bereichen der Korkernte und Korkproduktion beschäftigt.

Korkeichenwälder sind wertvolle Kulturlandschaften, die sich aus Wäldern, Weide- und Landwirtschaftsflächen zusammensetzen und eine einzigartige Flora und Fauna vorweisen. Man spricht auch von Korkeichenbiotopen, die laut EU-Habitatrichtlinie zum NATURA-2000-Nezwerk gehören und weltweit als natürlicher Lebensraum die höchste Artenvielfalt aufweisen können.

Papel-pintado-Alcornoque

Korkgewinnung und Korkherstellung - Ein langer Prozess

Bis die Rinde der Korkeiche zum ersten Mal geerntet werden kann, vergehen sonnige 25 Jahre. Die erste Schälung wird auch als Jungfernrinde bezeichnet. Das Rindenmaterial der ersten Schälung ist zerklüftet, rau und harzreich und kommt daher in erster Linie für die Herstellung von dämmenden Korkplatten oder Korkgranulat in Frage. Nach einem weiteren Zeitraum von 8 bis 12 Jahren wird erneut geschält (Sekundärkorkrinde). Das Schälen der Korkrinde erfolgt von Hand mit so genannten Schneidäxten und muss vorsichtig von statten gehen, um die Mutterschicht nicht zu verletzen. Geschält werden Baumstamm und Hauptäste in den Sommermonaten, denn dann löst sich die Rinde leichter.

Carta-da-parati-Quercia-sughero

Nach der Schälung wird die geerntete Rinde auf Lagerflächen in den Korkeichenwäldern oder auf dem Gelände der Korkfabriken sortiert und gestapelt. Die Trocknung im Freien für mindestens sechs Monate garantiert eine ausgezeichnete Luftzirkulation. Im Anschluss an die Trocknung erfolgt das Dämpfen der Rinde auf Edelstahlplatten, um die gewölbte Rinde zu glätten. Mit dem so genannten „Seasoning“ beginnt dann ein natürlicher Reifungsprozess, an dem Enzyme beteiligt sind, damit sich die einzigartige Zellstruktur ausbilden kann. Dafür ruht der Kork abermals sechs bis neun Monate. Danach wird der Kork antibakteriell ausgekocht, was auch die Elastizität und das Volumen des Werkstoffs erhöht und die Dichte verringert. Das Kochwasser findet als natürlicher Dünger weitere Verwendung. Nach Abkühlung und erneuter Trocknung muss sich der Kork für etwa zwei Wochen stabilisieren, dabei verringert sich die Luftfeuchtigkeit auf ein Maß, das die weitere Verarbeitung ermöglicht.

Der Kork wird nun nach verschiedenen Qualitätsstufen sortiert und kann anschließend der jeweiligen Produktion zugeführt werden, darunter auch die Tapetenherstellung. Hierfür kommen nur A- und B-Qualität in Frage, C-Kork wird für Fußböden und Dämmstoffe verwendet. Die Korkernte wie auch die Korkproduktion unterliegen staatlichen Kontrollen und genauen Auflagen des europäischen Korkverbandes, die einzuhalten sind.

Papeis-de-parede-Cortica   Papel-de-parede-Cortica

Kork in der Tapetenfertigung

Hochwertiger Kork bildet die Grundlage für die Design Tapeten, die Sie in unserem exklusiven Natur Tapeten Sortiment finden. Hauchfeine Korkfurniere werden auf einen Papierträger aufgeklebt. Durch eine beliebige Anordnung von Korkfurnier-Stücken entstehen Designs im natürlichen Muster, die eine Kork Tapete zu einem Einzelstück macht. Der Papierträger kann zuvor eingefärbt werden. Die Korkrinde selbst wird entweder in ihrer Naturfarbe aufgebracht oder in ansprechenden Farben coloriert. Auch die Einlage von Korkrinde in einen Lackfond bietet raffinierte Designoptionen.

Die gewalzten und getrockneten Bahnen werden entsprechend der Konfektionierung zugeschnitten und können zusätzlich bedruckt oder veredelt werden. Korkgranulat kommt ebenfalls für die Tapetenfertigung in Frage, wobei das feine Granulat in eine Kleberschicht eingebettet wird. Cork Tapete ist in jeder Hinsicht lebendig und kann zu einem raffinierten Wandkunstwerk avancieren, wie unsere Designer Tapeten zeigen.

250251-1_natural-cork-01_1440x1100

Im Tapetenshop sind die luxuriösen Cork-Tapeten per Laufmeter (0,91 m Breite) erhältlich. Damit unterscheiden sich Korktapeten auch durch ihre Abmessungen von der klassischen Rollenkonfektion. Sie weisen durch die Materialstruktur eine relativ hohe Grammatur auf.

Korktapeten sind ansatzfrei zu verarbeiten und bestechen durch die hervorragenden Materialeigenschaften. Besondere Effekte und Farben, ob natürlich oder extravagant, verleihen jeder Korktapete ihren ultimativen Reiz. Die natürliche Struktur erlaubt akzentuierte Varianzen, z.B. durch Aufkleben der (naturbelassenen oder eingefärbten) Rindenplättchen auf einen Lackfond. Dies lässt den Untergrund glänzend oder schimmernd und das Muster matt erscheinen. Außergewöhnliche Farben wie Perlbeige und Gold oder Silbergrau und dunkles Perlgrau setzen in der eleganten und mondänen Wohnraumgestaltung, privat oder geschäftlich, neue Akzente. Die klassischen braungelbrötlichen Korktöne entstehen in ihren verschiedenen Ausprägungen teilweise durch Nachbehandlungen und zeigen sich auch hier in vielen Nuancen, die ein warmes natürliches Feeling vermitteln.

Papeles-de-pintados-Alcornoque   Papel-Alcornoque-natural

Struktur und Eigenschaften von Kork/Korktapeten

Die Korkeichenrinde besteht aus abgestorbenen, luftgefüllten Zellen, die von Zellulose- und Suberin-Schichten umhüllt sind. Optisch erinnert die Struktur an eine Honigwabe. Die unendlich große Zahl an Luftzellen sorgt für enorme Elastizität und beste thermische Isolation. Auch durch die geringe Wärmeleitfähigkeit zeigt Kork herausragende Dämmeigenschaften. Kork ist feuchtigkeitsabweisend, atmungsaktiv, antistatisch, antibakteriell, sehr robust und weist eine geringe Brennbarkeit auf.

Daher zeichnet sich eine Design Cork-Tapete auch durch beste Eigenschaften und viele Vorteile für den Raumkomfort aus:

  • Weiche, warme Oberfläche
  • Schall- und Wärmedämmung
  • Sehr gutes Wohnraumklima dank antibakterieller und staubabweisender Oberfläche und exzellenter Feuchtigkeitsregulierung, für Allergiker geeignet
  • Widerstandsfähig, auch gegen kleinere Beschädigungen, die in der einzigartigen natürlichen Struktur kaum auffallen
  • Leicht trocken zu reinigen
  • Lichtbeständig

250252-1_natural-cork-02_1440x11005a0561b5f13aa

Doch nicht nur die „offensichtlichen“ Materialvorteile machen Korktapete zu einem Favoriten für den Wohn- oder Geschäftsraum. Die hohe Wertigkeit, die sich anhand des aufwendigen, umwelt- und klimagerechten Ernte- und Verarbeitungsprozesses und aus den vorzüglichen Materialeigenschaften ergibt, vermittelt das gute Gefühl, nachhaltig und gesund zu wohnen. Korktapete ist ein Stück Lebensqualität, das sich auf Körper und Geist positiv auswirkt. Wer die Hintergründe der Korkgewinnung kennt, der kann auch den Preis für Cork Tapeten leichter nachvollziehen, denn dieser bewegt sich im höheren Segment.

Korktapete Ambiente, Gestaltungsharmonie, Stilrichtungen

Eine Akzentwand mit Cork Tapete verschafft wohlige Behaglichkeit und die verschiedenen interessanten Farbstellungen ermöglichen eine individuelle Gestaltung. Allerdings ist Korktapete in Sachen Farbkombinationen anspruchsvoll und verträgt nicht jede bunte Farbe als Kontrastpartner. Alle Weißtöne, helles Grau, warme Braun-, Orangerot- und Beigenuancen, Honiggelb, sanftes Gold und frisches Olivgrün sind je nach konkreter Tapetenfarbe ideale Farbpartner für Möbel, Fußboden, übrige Wände und Decke. Der natürliche Faden zieht sich bei Korktapete immer durch, auch wenn er durch Glanz- und Metalleffekte veredelt wird.

93154016eded7f4be541a960d9976595   9e12cf8bfcaa72abb48bd3ebf32a19db

Korktapete wärmt nicht nur subjektiv das Gemüt, sondern beeinflusst gleichermaßen das objektive körperliche Wärmeempfinden. Daher bietet es sich an, eine Akzentwand mit Kork für den Raumbereich zu wählen, die dem Körper sehr nahe kommt, z.B. die Wand hinter der Couch oder dem Bett, vor dem Schreibtisch oder Arbeitstisch. So können Sie die Wärme deutlich spüren, denn die Korktapete speichert die Raumwärme länger und strahlt sie auch wieder ab.

Cork Tapete hat ihre eigene Aussagekraft und trägt in nahezu jeder Stilrichtung zum gewissen Etwas bei. Besonders beliebt ist sie in den verschiedenen Vintage-Looks wie Shabby Chic, Industrial-Design, Mid-Century-Style oder Skandinavien Look. Puristische Wohnkonzepte, auch mit asiatischem Charme oder der moderne Country-Look profitieren von einer Tapete mit hochwertiger Korkeichenrinde. Ebenso passt sie zum angesagten Neobarock mit seiner mondänen Note. Ein sehr gelungenes Tapetenbeispiel, das den Neobarock perfekt in Szene setzt, ist unser Modell Natural Cork 03.

250253-B_Natural-Cork-03_1440x1100

Korktapete in Feuchträumen

Können Korktapeten auch in Feuchträumen wie Bad oder Küche tapeziert werden? Diese Frage stellt sich zwangsläufig und man könnte meinen, dass dies kein Problem sein sollte. Kork ist zwar wasserabweisend, dennoch nimmt das Material Feuchtigkeit in sehr geringen Mengen auf. Eine regelmäßige Feuchtigkeitseinwirkung auf Kork, wie sie in Bad und Küche durch Wasserdampf gegeben ist, zeigt sich ungünstig, denn das Gewebe kann dadurch aufquellen oder verkrusten.

Die von uns angebotenen Premium Tapeten aus Korkrinde sind mit der Pflegeigenschaft „wasserbeständig“ gekennzeichnet, d.h. sie sind nicht abwaschbar. Die Oberfläche ist nicht versiegelt oder mit speziellen Beschichtungen (Wachs/Lack) versehen, wie man sie von Korkböden für Feuchträume kennt. In Räumen mit hohem Feuchtigkeitsaufkommen sollten Sie daher lieber von Cork-Tapeten absehen.

Cork-Oak-Wallcovering   Cork-Oak-Wallpaper

Korktapeten anbringen - Wichtige Tipps für ein perfektes Ergebnis

Korktapeten, die Sie in unserem Tapetenshop bestellen können, sind mit einem hochwertigen Papierträger ausgestattet. Zum Tapezieren wird ein Kleister für schwere Papiertapeten benötigt, alle wichtigen Infos dazu finden Sie auf dem Einleger am Produkt. Für das Tapezieren von Kork Tapete auf Holzuntergründen hat sich die Zugabe von 10% Dispersionskleber bewährt.

Wenn Sie das erste Mal in Eigenregie tapezieren, empfehlen wir unsere Tapezieranleitung Wie tapeziere ich Papiertapeten. Damit können Sie auch bei Cork Tapete nichts falsch machen. Zudem haben wir für Sie einige Tipps zusammengestellt, die bei der Verarbeitung hilfreich sind:

  • Lagern Sie die gekauften Tapetenrollen trocken und bei Raumtemperatur (nicht in feuchten oder kalten bzw. sehr warmen Räumen). So kann sich das Naturmaterial akklimatisieren und erlebt keine zu harten Schwankungen, die wiederum für das Gewebe und die Form ungünstig sind.
  • Achten Sie schon beim Zuschnitt der Bahnen auf einen exakten Kantenschnitt, damit die Tapetenränder nicht ausfransen und das dünne Korkfurnier an den Schnittstellen reißt. Auch später beim Beschneiden der Tapete an Fensternischen, Türrahmen und in Bodennähe sollten Sie behutsam und mit einem scharfen Schneidgerät vorgehen.
  • Tapezieren Sie wenn möglich zu zweit, denn die eingeweichten Bahnen haben durchaus ihr Gewicht.
  • Die Bahnen gleichmäßig einkleistern, nicht zu viel Tapetenkleister verwenden.
  • Legen Sie die Bahnen dann zusammen und rollen Sie diese noch einmal auf. So wird verhindert, dass sich die Kanten hochstellen und antrocknen.
  • Halten Sie unbedingt die gleichen Weichzeiten (Angabe auf der Kleisterpackung) pro Tapetenbahn ein.
  • Korktapete kann ansatzfrei geklebt werden. Kleben Sie Bahn für Bahn auf Stoß und drücken Sie diese mit einer weichen Schaumstoff- oder Gummiwalze oder einem trockenen Tuch sanft an.
  • Kleisterflecken auf der Korkseite sollten Sie vermeiden. Ist es doch passiert, tupfen Sie die betroffenen Stellen im noch feuchten Zustand mit einem leicht angefeuchteten Schwamm direkt ab (nicht reiben).
  • Achten Sie insbesondere bei Naturtapeten auf eine gleichmäßige Trocknung, d.h. normale Raumtemperatur, keine Zugluft. Sowohl eine zu schnelle Trocknung durch überhitzte Räume wie auch eine zu langsame Trocknung durch hohe Luftfeuchtigkeit oder kalte Räume tun der Cork-Tapete nicht gut. Das Korkgewebe könnte sich negativ verändern.
  • Der Raum, in dem Sie die Korktapete anbringen, sollte generell eine ideale Temperatur und Luftfeuchtigkeit vorweisen, um langfristig Veränderungen des Gewebes vorzubeugen.

250254-1_Natural-Cork-04_1440x1100

Pflege und Reinigung von Cork-Tapeten

Design Kork Tapeten mit der Eigenschaft wasserbeständig werden ausschließlich trocken gereinigt. Da das besondere Material aber Staub und Schmutzpartikel aus der Luft abweist, werden Sie mit einer Cork Tapete nicht viel Pflege- und Reinigungsaufwand haben. Bei farbigen Kork Tapeten verwenden Sie ein fusselfreies Tuch, um etwaige Ablagerungen abzuwischen. Naturbelassene Korkrinde können Sie sanft mit einer Babyhaarbürste behandeln. Sollte die Tapete doch einmal mit feuchten Verunreinigungen in Berührung kommen, so nehmen Sie die Feuchtigkeit direkt mit einem saugfähigen Tuch auf, um sie möglichst schnell abzutrocknen.

Carte-da-paati-Quercia-sughero-naturale   Carta-da-paati-Quercia-sughero-naturale

 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.