Ratgeber: Welche Tapete passt zu mir?

Eine neue Tapetengestaltung ist ein bisschen wie ein neues Leben. Oft wird damit explizit ein neuer Lebensabschnitt eingeläutet, z.B. nach einem Umzug. Leben ist Veränderung und was noch vor 10, 5 oder gar 3 Jahren gefallen hat, passt mittlerweile nicht mehr zum eigenen Ich. Deshalb ist es wichtig, dass Sie in sich hineinspüren, bevor Sie neue Tapeten kaufen, denn diese sind Ausdruck Ihrer individuellen Persönlichkeit. Sie müssen keinem neuen Trend, vorgegebenen Stilen oder einer spontanen Laune folgen. Hauchen Sie dem Raum Stimmung und Aura ein, so dass Sie sich darin wiederfinden und wohlfühlen können.

Finden Sie gespannt und entspannt, hier und jetzt heraus, welche Tapete zu Ihnen passt. Welche Farben, Muster und Stile gefallen Ihnen grundsätzlich oder aufgrund neuer Lebenseinstellungen? Mit welchen Designs können Sie Ihre Vorlieben und Vorstellungen auf Tapeten übertragen? Sammeln Sie Ideen in unserem Tapeten-Shop und kaufen Sie unkompliziert online.

Inhaltsverzeichnis

Welches Tapetenmuster passt zu mir?

Definieren Sie Ihre Vorlieben für bestimmte Musterdesigns. Mögen Sie dezente, eher leise Muster oder leben Sie mit dominanten, lauten Mustern so richtig auf? Vielleicht sind Sie auch gerne experimentell und experimentierfreudig oder lieben nostalgische Muster, die positive Erinnerungen hervorrufen?

Dezente Muster

Dezente Muster passen zu allem. Sie lassen im Raum genügend Freiheit für weitere Stilaspekte und können diese geschickt unterstreichen. Die meist kleinteiligen und filigranen Designs haben einen untermalenden Charakter, etwa wie zarte Musik im Hintergrund. Sie strahlen Ruhe und Geborgenheit aus. Ihre zeitlose Wirkung erlaubt auch ein häufigeres Umstellen der Einrichtung.

Dominante Muster

Dominante und großformatige Muster fordern Raum und ungeteilte Aufmerksamkeit. Sie benötigen ausreichend Platz zum Betrachten und Wirken. Sind die Muster schrill und auffallend, muss die übrige Einrichtung darauf perfekt abgestimmt werden und tritt in Form und Farbe zurück. Dominante Muster sind ideal um Botschaften, Interessen und Vorlieben zu transportieren.

Experimentell und probierfreudig

Unkonventionelle Vorstellungen und künstlerische Lebensart oder die witzig-verrückte Ader lassen sich am besten mithilfe von Musterdesigns umsetzen, die bewusst die experimentelle Probierfreudigkeit des Gestalters erkennen lassen. Dabei dürfen klassische und skurrile, romantische und lustige oder abstrakte und konkrete Musterarten gerne frech kombiniert sein.

Besetzt mit positiven Erinnerungen

Tapete trifft Herz, trifft Emotionen - mit bestimmten Tapetenmustern sind schöne, wohlige Erinnerungen an Kindheit, Familie oder Urlaub verbunden. Die Barocktapete in Omis Wohnzimmer steht synonym für den himmlischen Marmorkuchen, die Zitronentapete im Hotelzimmer an der Adria für ungetrübten Urlaubsspaß. Genau diese Wohlfühlmomente wollen wir wieder haben.

Welche Tapetenfarbe passt zu mir?

Farben können Räume vielseitig beeinflussen, Größen und Lichtverhältnisse verändern, Werte und Eigenschaften einbringen. Kommen für Sie hell oder dunkel, einfarbig oder mehrfarbig, neutral und pastellig in Frage? Oder punkten lebendige, kontrastreiche, schillernde und glänzende Farben oder Naturtöne?

Hell oder dunkel

Helle Farbtöne wirken frisch und spritzig, spiegeln Fröhlichkeit und Offenheit wieder. Sie weiten und vergrößern den Raum. Dunkle Farben strahlen Intensivität sowie Leidenschaft aus und haben einen magischen Touch. Sie können tief- und hintergründig sein, mit einem kleinen Geheimnis versehen. Mit dunklen Tönen setzen Sie zudem elegante Akzente.

Einfarbig oder mehrfarbig

Unifarbene Tapeten stehen für Klarheit, eine gerade Linie und Fokussierung. Der Gestalter weiß genau, was er will. Diese eine Farbe will bewusst gewählt sein, drückt eine Stimmung, ein Lebensgefühl aus oder charakterisiert. Mehrfarbige Tapeten setzen bewusst auf lebhafte Abwechslung, zaubern Dynamik und Bewegung in die Gestaltung.

Neutral und pastellig

Neutrale Farben sind das Richtige für Sie, wenn Sie die moderne Gestaltung lieben, die Platz für Interpretation lässt. Auch cleaner Chic lässt sich mit Weiß, Grau oder Schwarz hervorragend umsetzen. Pastelltöne bringen die liebliche, märchenhafte und romantische Seite zum Schwingen. Sie können auch besonders gut mit neutralen Farben kombiniert werden.

Lebendig und kontrastreich

Die Grundfarben Rot, Blau, Grün und Gelb, pur und leuchtend oder im Piet-Mondrian-Stil effektvoll kombiniert, bieten dem Auge Paroli und wirken sofort anregend und motivierend. Starke, leuchtende Farben und deutliche Kontraste sprechen kreative Menschen an, die sich für Design, Kunst sowie Formenvielfalt begeistern und sich von ihrer Tapete gerne inspirieren lassen.

Schillernd und glänzend

Tapeten in Metallfarben wie Gold, Silber, Kupfer oder Chrom mit prächtigem Glanz und verführerischem Glitzer sind ein Understatement für Luxus, Macht und Präsenz. Damit setzen Sie glamouröse, exotische und extravagante Zeichen. Dabei können Sie die Eigenschaften bestimmter Metalle bewusst durch die Tapetenfarbe übertragen und so die Raumstimmung lenken.

Natürlich und erdig

Grün und Braun in unendlich vielen Schattierungen bestimmen die Natur- und Erdfarben. Wenn Sie sich mit der Natur verbunden fühlen, erfüllen die natürlichen und erdigen Farben Ihr Herz. Auch Holz- oder Steinfarben, die den Raum gleichzeitig mit Behaglichkeit füllen, bereichern die naturnahe Farbpalette.

Welche Stilrichtung passt zu mir?

Die Stilfrage ist nicht unwichtig, denn sie gibt den Ausschlag für Materialien, Muster und Designs der neuen Lieblingstapete. Hier können Sie unterscheiden in favorisierte Kunstrichtungen, Vorlieben für Zeitepochen, geografische und kulturelle Vorlieben oder favorisierte Designer.

Favorisierte Kunstrichtungen

Sie begeistern sich für die Kunst der alten Meister wie Rubens, Renoir oder Monet? Zu den traditionellen Kunststilen zählen beispielsweise Klassizismus, Romantik und Impressionismus. Oder sind Sie Fan von moderner Kunst wie Kubismus, Dadaismus, Pop-Art, Bauhaus? Ihren bevorzugten Kunststil können Sie mit passenden Tapetenmustern in den Raum holen.

Vorlieben für Zeitepochen

Machen Sie Ihre persönliche Zeitreise mit Tapeten, die sich an bewegenden Zeitepochen orientieren: romantische Renaissance, glanzvoller Barock, verspielter Rokoko. Verwirklichen Sie fantastische Raumkreationen im Stil der Goldenen Zwanziger (Gatsby) oder der grafischen Fifties. Tauchen Sie ein in die designverliebten 1960er Jahre oder die knallig bunte Flower Power Zeit.

Geografische und kulturelle Vorlieben

Ihren eigenen Stil können Sie auch nach geografischen und kulturellen Präferenzen umsetzen. Skandinavien, Afrika oder der Orient sind Tapetenthemen, zu denen sich unzählige Muster und Motive finden. Verwandeln Sie den Raum in ein Lavendelfeld oder ein Strandhaus am Meer. Erschaffen Sie sich Ihr Robinson Crusoe Paradies mit Palmen und tropischen Vögeln.

Favorisierte Designer

Mode und Tapetendesign gehen heute vielfach Hand in Hand. Versace, Hermes, Armani oder Laura Ashley sind bekannte Beispiele. Stöbern Sie nach Herzenslust in unserem Tapetenshop und lernen Sie weitere Designer und Manufakturen wie Dupenny, Ferm oder Lisa Bengtsson kennen, die für exklusive, ausgefallene und edle Tapeten stehen.

Welches Tapetenmaterial passt zu mir?

Verschiedene Aspekte beeinflussen die Entscheidung für bestimmte Tapetenmaterialien. Soll die Tapete einfach anzubringen und später zu entfernen sein, soll sie robust oder filigran erscheinen, eine fühlbare Oberflächenstruktur aufweisen? Oder lieben Sie es natürlich und umweltbewusst?

Einfaches Anbringen und Entfernen

Wirklich unkompliziert zeigen sich hier Tapeten mit Vliesträger. Bei diesen Tapeten kleistern Sie die Wand ein und können die trockenen, zugeschnittenen Bahnen ohne Weichzeiten direkt anbringen. Die Tapete lässt sich bahnenweise restlos trocken abziehen, wenn sie entfernt werden soll. Der Vliesträger aus textilen und Zellstofffasern kaschiert auch kleine Unregelmäßigkeiten.

Robust oder filigran in der Erscheinung

Tapeten mit Vinyloberfläche haben eine dickere Beschaffenheit und zählen dank Ihrer hohen Reinigungsfähigkeit zu den robusten Modellen. Echte oder imitierte Oberflächenmaterialien wie Leinen oder Leder verleihen Tapeten ein widerstandsfähiges Erscheinungsbild. Textile Oberflächen aus Seidengewebe oder hauchfeines Naturpapier wirken hingegen filigran und feinfühlig.

Fühlbare Oberflächenstruktur

Sie haben Freude an sinnlichen Oberflächenstrukturen, die optisch wie haptisch raffinierte Reize bieten? Flauschig weiche Flocktapeten formen durch ihre Hoch-Tief-Struktur feine Reliefs aus. Textiltapeten eröffnen unterschiedliche Stofflichkeiten von feinster Seide bis hin zu rustikalem Leinen. Genarbtes Lederimitat, Bambus, Kork oder Glasperlen eröffnen noch mehr Auswahl.

Natürlich und umweltbewusst

Wenn Sie auf Nachhaltigkeit, ökologischen Nutzen und Umweltschutz setzen, sind Tapeten aus natürlichen und recycelten Materialien die richtige Wahl. Dazu gehören Modelle, die aus Papier und Zellulose, Altpapier oder Naturpapier gefertigt werden sowie Tapeten mit Papierträger und unbehandelten Naturmaterialien. Dabei ist alles möglichst frei von Zusatzstoffen und Chemie.

Welches Ziel soll mit der Tapete erreicht werden?

Mit Tapeten können Sie funktionale wie dekorative Punkte umsetzen und die Raumoptik gezielt beeinflussen. Verleihen Sie dem Raum Eleganz, Wärme und Behaglichkeit. Oder erschaffen Sie eine Szenerie, in der Sie sich wiederfinden möchten.

Dem Raum Eleganz verleihen

Manche mögen es prächtig, glamourös, funkelnd. Metalltapeten in vielen Variationen und mit unwiderstehlichen Glanz- und Glitzereffekten eignen sich für die Kreation von eleganten Räumen ebenso wie Modelle mit Glasperlen oder natürlichen Micasteinchen. Edel wirken textile Tapeten mit aufkaschierten, schimmernden Kettfäden.

Wärme und Behaglichkeit

Natürliche Materialien garantieren eine warme Atmosphäre, in der man sich geborgen fühlt und die zur Entspannung einlädt. Tapeten in Holz- oder Steinoptik erfüllen diesen Anspruch hervorragend. Ebenso sind klassische, grafische Muster (Streifen, Karos) sowie Blumen- und Vintagedesigns für das Wohlfühlambiente ideal. Kork-, Bambus- sowie Stofftapeten wärmen optisch und haptisch.

Erschaffen einer Szenerie

Jede mögliche Umgebung lässt sich mit der passenden Mustertapete kreieren. Das kann die urige Berghütte in den verschneiten Alpen, ein tropischer Dschungel am Amazonas oder ein Palast aus 1001 Nacht sein. Auch eine alte Fabriketage mit Industrial Charme, eine barocke Königssuite oder die funky Psychedelic-Retro-Lounge sind Szenerien, die Sie nach Gusto umsetzen können.

Raumoptik gezielt beeinflussen

Durch Tapetenfarbe und Tapetenmuster können Sie Raumgröße, Raumschnitt und Lichtverhältnisse geschickt verändern. Kleine Räume wirken durch helle Farben und kleinformatige Muster größer. Große Räume vertragen dunkle Farben und große Muster (auch Musterkombinationen), wenn eine proportionale Harmonie entstehen soll. Niedrige Decken profitieren von hellen Streifentapeten.

Passt die Tapete zum geplanten Raum?

Damit Sie lange Freude an Ihrer Tapetenwahl haben, gilt es, die Tapeteneigenschaften mit dem Raum in Einklang zu bringen. Hier sollten Sie darauf achten, ob die Tapete viel Sonnenlicht und einer hohen Luftfeuchte ausgesetzt ist, wie intensiv sich die Raumnutzung gestaltet und ob mit den Materialien ein gesundes Raumklima erreicht wird.

Viel Sonnenlicht ausgesetzt

In Räumen mit vielen oder großen Fenstern wirkt Sonnenlicht in verschiedenen Winkeln und zu bestimmten Tageszeiten teils stärker auf die Tapete ein. Damit diese Farbbrillanz, Glanz und Attraktivität behält, sollte die ausgesuchte Tapete besonders lichtbeständig sein. Die Skala reicht von ausreichend bis ausgezeichnet lichtbeständig. Je mehr Tageslichteinfall, umso höher sollte die Lichtbeständigkeit sein.

Intensive Raumnutzung

In Kinderzimmer, Esszimmer, Küche, Bad, Flur und Treppenhaus ist immer ordentlich was los. Da bleibt es nicht aus, dass hier und da mal Dinge und Hände mit der Tapete in Berührung kommen und das vielleicht nicht unbedingt sanft. Achten Sie hier auf eine stoß- und wasserfeste Oberfläche, die schmutzresistent und abwaschbar ist.

Hoher Luftfeuchte ausgesetzt

In Räumen mit hoher Feuchtigkeitsentwicklung wie Bad oder Küche sind Tapeten mit einer wasserundurchlässigen Oberfläche die erste Wahl. Damit kann sich die Tapete nicht ablösen oder sich unliebsamer Schimmel bilden. Hier bieten sich Vinyltapeten an, die auch die höchste Reinigungsfähigkeit aufweisen. Alternativ versiegelt ein Anstrich mit flüssigem Tapetenschutz.

Gesundes Raumklima

Im Schlafzimmer braucht es Tapeten, die atmungsaktiv und dampfdiffusionsoffen sind. Denn in der Nacht schläft der Mensch nicht nur, er gibt auch viel Schweiß an die Umgebung ab. Am besten eignen sich Tapeten komplett aus Papier bzw. Vlies oder mit entsprechendem Träger und einer Oberfläche aus textilen oder natürlichen Materialien.

Welche Wände soll die Tapete schmücken?

Tapeten zeigen sich ungeheuer vielseitig einsetzbar. Sie können damit eine Akzentwand gestalten, alle vier Wände bekleiden oder die Zimmerdecke in ein aufregendes Licht setzen. Auch Türen, Treppen oder Möbel lassen sich mit Tapeten dekorativ verschönern.

Eine Akzentwand

Die Akzentwand bietet sich für dominante, große und plakative Muster und Designs an. Sie avanciert zum Raummittelpunkt, weshalb auch die Möbel für diese Wand mit Bedacht ausgesucht werden. Zum Beispiel kann es die Wand hinter dem Bett, der Couch oder dem Esstisch sein. Die restlichen Wände werden in stimmigen oder angenehm kontrastreichen Farben gestrichen.

Alle 4 Wände

Schlanke, geometrische Muster, zarte kleinteilige Blumendesigns und Ornamente (Barock, Jugendstil, Art Deco) führen ihre aparte Linie an jeder der vier Wände fort. Auch unifarbene Tapeten mit Oberflächen aus Naturmaterialien oder Textilgewebe bieten dem Auge reizvolle Harmonie. So ergibt sich ein rundum perfektes Gesamtbild, auf das nur noch die Einrichtung abgestimmt wird.

Zimmerdecke

Die Zimmerdecke zu tapezieren erfordert etwas Geduld, Geschick und Übung. Die Belohnung in Form eines fantastischen Anblicks gleicht die Arbeit aber doppelt aus. Nahezu jedes Musterdesign kann die Zimmerdecke atemberaubend in Szene setzen und sogar den Raum komplett verändern. Wenn Sie ein offensives Muster wählen, sollten Sie bei den Wänden zurückhaltend sein.

Türen, Treppen oder Möbel

Es gibt fast nichts, was nicht durch eine Tapetendekoration zu neuen, ungeahnten Ehren kommt. Schmücken Sie die Innenseiten von Türen, die Setzstufen von Treppen, Schränke, Kommoden, Tische oder Regale mit Ihrem Favoritenmotiv. Langweilig war gestern, jetzt kommen Sie und präsentieren besondere Einzelstücke, um die Sie andere beneiden werden.

Welcher Tapetenpreis ist für mich akzeptabel?

Der Preis ist bei so mancher Tapete heiß. Wieviel Geld möchten Sie investieren? Kleine Produktionsmengen verlangen nach einem höheren Preis, ebenso wie bestimmte Druckverfahren oder die Veredelung mit Oberflächenmaterialien.

Kleine Produktionsmengen, höherer Preis

Überlegen Sie: Designtapeten versus Baumarkttapeten. Möchten Sie Tapeten aus der Massenproduktion für die Masse oder doch lieber Tapeten, die in kleinen Produktionsmengen gefertigt sind? Letztere sind oft limitiert, von Designerhand gezeichnet, mit einer hochwertigen Ausstattung versehen und rechtfertigen den höheren Preis.

Langsames Drucken erfordert mehr Zeit

Leimdruck versus Tiefdruckverfahren: Beide Verfahren werden maschinell durchgeführt, allerdings unterscheiden sich die Produktionsgeschwindigkeiten deutlich voneinander. Der Leimdruck ist das älteste maschinelle Druckverfahren, das ein exklusives Druckbild wie von Hand erzeugt. Dementsprechend langsam und teurer läuft das Bedrucken im Vergleich zum industriellen Tiefdruck.

Veredelung mit Oberflächenmaterialien

Außergewöhnliche Materialien zieren Tapetenoberflächen und sprechen die Sinne an. Glasperlen, Flock, Naturmaterialien, Textilfäden, Gewebe oder Metallfolien weisen schon für sich gesehen einen höheren Materialpreis auf. Hinzu kommen das Aufkaschieren, teils in Handarbeit, Einfärbungen und weitere Arbeitsschritte, die für das Erzeugen der besonderen Effekte notwendig sind.

Warum sollte ich Musterproben anfordern?

Produktabbildungen vermitteln einen ersten optischen Eindruck von der neuen Tapete. Musterproben geben vielfach Gewissheit, ob der erste Eindruck dem zweiten standhält. Mit ihnen können Sie die Wirkung auf sich und hinsichtlich verschiedener Lichtverhältnisse testen. Finden Sie heraus, ob die Tapete mit Ihrer Einrichtung und mit den übrigen Farben des Raumes harmoniert.

An Wand pinnen und auf sich wirken lassen

Etwas auf einem Bild sehen und in Natura, das sind zwei Paar Schuhe. Deshalb gibt es Musterproben. Einfach an die Wand pinnen und einige Tage auf sich wirken lassen. Ihr Bauchgefühl meldet sich in jedem Fall und teilt Ihnen mit, ob die Vorauswahl den Nagel auf den Kopf trifft. Wenn es nicht passt, dann ist es nicht tragisch, da Sie keine kompletten Rollen gekauft haben.

Harmonie der Tapete mit vorhandener Einrichtung

Kennen Sie das? In der Vorstellung schien alles so perfekt. Aber mitunter sind es Details, die störend wirken. So kann es passieren, dass farbliche Aspekte, Muster oder Effekte der Tapete sich einfach nicht mit der bestehenden Einrichtung vertragen. Mit Musterproben finden Sie das unkompliziert heraus, bevor Sie mit dem Tapezieren beginnen.

Ansicht der Tapete bei verschiedenen Lichtverhältnissen

Eine Tapete kann blenden oder stark spiegeln. Das Muster wirkt unscheinbar, blass oder verzerrt, je nachdem, welche Lichtverhältnisse im Raum herrschen. Auch diese Punkte bemerken Sie nur, indem Sie die Tapete bei verschiedenen Lichtverhältnissen begutachten. Wenn es möglich ist, können Sie durch eine andere Beleuchtung korrigieren, ansonsten ist es nicht das passende Modell.

Auswahl der Wandfarbe für benachbarte Wände

Auch wenn die Tapetenfarben auf der Internetseite dem Original sehr nahe kommen, so kann sich die Darstellung auf unterschiedlichen Endgeräten etwas abweichend zeigen. Wenn Sie Wandfarben in Ergänzung zur Tapete auswählen möchten, bietet eine Musterprobe die „echten“, unverfälschten Farben, die es Ihnen leicht machen, geeignete Wandfarben zu bestimmen.