Florale Tapeten

Mehr

Florale Tapeten strahlen Romantik, Ästhetik und Natürlichkeit aus. Blumenmotive sind sanfte oder mondäne Gestalter für eine Vielzahl von Looks und Räumlichkeiten. Moderner Stil oder Landhausoptik, die eigenen Vorlieben entschieden.

Filtern
463 Tapeten gefunden
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
463 Tapeten gefunden
Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Tapete Ramage Rehbraun Raumansicht
Tapete
Ramage Rehbraun
98,90 €
Tapete Gesine Graublau Bahnbreite
Tapete
Gesine Graublau
99,90 €
Tapete Hydrangea Weiss Raumansicht
Tapete
Hydrangea Weiss
84,90 €
Tapete Sapin Maigrün Raumansicht
Tapete
Sapin Maigrün
68,90 €
Tapete Peonies Weiss Raumansicht
Tapete
Peonies Weiss
84,90 €
Tapete Wildwood Weiss Raumansicht
Tapete
Wildwood Weiss
84,90 €
Tapete Flowery Creme Bahnbreite
Tapete
Flowery Creme
65,90 €
Tapete Soria Grauweiss Raumansicht
Tapete
Soria Grauweiss
65,90 €
Tapete Ardassa Braun Bahnbreite
Tapete
Ardassa Braun
65,90 €
Tapete Ardassa Weinrot Bahnbreite
Tapete
Ardassa Weinrot
65,90 €
Tapete Hedera Hellgrau Raumansicht
Tapete
Hedera Hellgrau
65,90 €
Tapete Hedera Grauoliv Bahnbreite
Tapete
Hedera Grauoliv
65,90 €
Tapete Hedera Graublau Bahnbreite
Tapete
Hedera Graublau
65,90 €
Sie haben 72 von 463 Tapeten gesehen

Ratgeber Florale Tapeten 

Florale Tapeten mit Blumen- und Blütenmustern sind als Wanddekoration für vielseitige Stimmungen im Raum einsetzbar. Je nach Art wirkt eine Tapete mit Blumen romantisch, liebreizend, verspielt oder natürlich, um nur einige Beispiele zu nennen. Florale Tapeten zieren nahezu jeden beliebigen Raum im privaten Bereich und kreieren zauberhafte Ambiente in Hotels, gastronomischen Betrieben, Geschäften und öffentlichen Einrichtungen. Blumen haben darüber hinaus symbolische Bedeutungen, weshalb die Auswahl des Blumenmotivs auch eine ganz bestimmte Botschaft vermitteln kann.

Inhaltsverzeichnis

Welche Blumenarten werden oftmals auf Tapeten abgebildet?

Die Auswahl an Blumenarten und demzufolge Motiven für florale Tapeten ist gigantisch groß, stets kommen neue dazu. Ganz oben auf der Favoritenliste stehen Rose, Lilie, Margerite und Sonnenblume, jede mit eigener Symbolik in der Blumensprache.

Magnolie

Die Heimat der anmutigen Magnolien ist Ostasien, aber auch in Nordamerika sind die schönen Baumgewächse verbreitet. Prachtvolle Blüten erstrahlen im Frühjahr in einem einzigartigen Farbenrausch und betören die Sinne. Die Magnoliengewächse zählen zu den ältesten Blütenpflanzen-Familien der Erde, aus der sich alle bekannte Laubgehölze, Stauden und Gräser entwickelt haben. Magnolien verkörpern hoheitsvolle feminine Eleganz, sie wirken märchenhaft, paradiesisch und harmonisierend - auch als Tapetenmotiv.

Rose    

Sie ist die Königin der Blumen und steht in ihrer puren roten Farbgebung für glühende Leidenschaft  und innige Liebe. Weiße Rosen symbolisieren Unschuld, während rosa Rosen mit Jugendlichkeit und Liebreiz assoziiert werden. Gelbe Rosen sind der Inbegriff für echte Freundschaft. Die Pfingstrose mit ihrem betörenden Duft und fülligem Bouquet ist eine Frühlingsbotin, in der chinesischen Kultur gilt sie als Symbol für Reichtum und Glück. Die Rose ist typisch für englische Blumentapeten und hat als Tapetendesign einen sehr majestätischen Charakter.

Lilie

Die Lilie galt vor allem im viktorianischen Zeitalter als heimlicher Übermittler der Liebe. In der Blumensprache steht sie für Weiblichkeit, Reinheit, Einheit und Liebe. Ihr süßer Duft wirkt magisch anziehend. Lilien zeigen sich auf floralen Tapeten nicht selten in stilisierter und abstrakter Form, sie sind auch beliebte Blumen auf Stiltapeten in Anlehnung an Mittelalter, Renaissance, Jugendstil und  Barock. Lilien wirken dazu sehr frei und jederzeit elegant.

Kornblume

In früheren Zeiten galt die Kornblume mit leuchtend blauen Blüten als Ackerunkraut. Deshalb wurde sie großflächig bekämpft und ist dadurch fast ausgestorben. Die Kornblume gilt als Vorbild für das zentrale Symbol der Romantik, die so genannte „Blaue Blume“. Sie steht sinnbildlich für romantische Motive, z.B. Liebe, Natürlichkeit, Sehnsucht, Mythos und Geheimnis. Diese Assoziationen und die Seltenheit machen die Kornblume zu einem gefragten Tapetenmuster, z.B. für zauberhafte Landhausdesigns und ausgefallene Romantik-Styles.

Löwenzahn

Für die einen ist sie einfach nur ein Wiesenunkraut, für die anderen eine Heil- und Kraftpflanze mit erstaunlichen Wirkungen. Im Kontext mit Tapetendesign steht Löwenzahn mit seinen leuchtend gelben Blüten für unverfälschte Natur. Der Korbblüher findet sich überall, auf Wiesen, in Wäldern, am Seeufer und sogar am Straßenrand. So freut sich ein jeder, wenn aus den gelben Blütenblättern die beliebte Pusteblume geworden ist. Löwenzahn bildet Lebenskraft und Lebensenergie ab, er ist assoziiert mit dem Aufbruch der Seele.

Margerite

Die Margerite als Liebesorakel - wer hat nicht schon einmal alle Zungenblüten abgezupft und dabei die Frage gestellt: „Liebt sie/er mich oder liebt sie/er mich nicht?“. Sie ruft Kindheitserinnerungen an blühende Sommerwiesen hervor. Margeriten symbolisieren unverfälschtes Glück und pure Natürlichkeit, sie definieren auch Bodenständigkeit und Harmonie. In der Tapetengestaltung spiegeln sie die Einstellung zu einem Leben im Einklang mit der Natur und reduziert auf das Wesentliche wieder. Margeriten zeigen auch, dass die Schönheit in der Einfachheit liegt.

Orchidee

Orchideen brauchen viel Liebe und noch mehr Pflege und Achtsamkeit, sonst gedeihen sie nicht. Die von der Natur mit einer fantastisch kunstvollen Blüte ausgestattete Blume ist ein Inbegriff für Schönheit. Sie ist Bestandteil von asiatischen Blumendesigns und hat auch einen orientalischen Charakter. Orchideen sind in einer Vielzahl von Farben verfügbar, ihre Wirkung ist unabhängig von der Farbe immer sehr edel und einzigartig. Das drückt sich auch in floralen Tapetenmotiven mit luxuriösen Orchideen aus.

Sonnenblume

Ihr Name ist Programm: Die Sonnenblume in strahlendem Gelb und mit gigantischem Hochwuchs ist ein Sommerbote. Sie wächst der Sonne förmlich entgegen. Sie symbolisiert ungebändigte Freude, gute Laune, Wärme, Offenheit und Kreativität. Kein Wunder, dass sie auch zu den bevorzugten Blumenmotiven der Alten Meister wie van Gogh oder Renoir gehörte. Wer sich für eine Tapete mit Sonnenblumen entscheidet, der setzt ein Motivationsunderstatement, denn die Sonne wird im wahrsten Sinne des Wortes im Raum aufgehen.

Kirschblüte

Wenn die Kirschbäume in voller Blüte stehen, geht das Herz auf. Kaum ein Anblick versetzt so schnell in eine Art Romantik-Trance. In Japan aber auch in vielen europäischen Ländern wird die Kirschblüte aufwendig und mit großen Festivitäten gefeiert. Die Blütenfülle steht für das Erwachen der Natur, einen neuen Lebensabschnitt, das blühende Leben. Sie bedeutet Erwartung, Hoffnung und Lust auf Neues. Im Tapetendesign hat die Kirschblüte einen künstlerischen Aspekt.

Wie kann man florale Tapetenmuster unterteilen?

Größe des Musters, helle oder dunkle Optik sind wichtige Unterscheidungskriterien bei floralen Tapeten, denn diese Merkmale bestimmen Einsatzmöglichkeiten sowie Tapetenwirkung. Weiterhin findet sich eine Unterteilung in englisches und französisches Blumendesign.

Helle Optik

Eine helle Optik, die sich auf Muster- und Grundfarben erstreckt, macht sich in kleineren, verwinkelten Räumen mit wenig Tageslicht sehr gut. Denn sie öffnet den Raum und lässt ihn größer erscheinen. Das Design zeigt sich bei helleren Blumentapeten oftmals leicht, unbeschwert, mitunter auch schlicht, was die romantische Ausstrahlung der Tapete noch vertiefen kann.

Dunkle Optik               

Eine dunkle Optik intensiviert den mondänen, verführerischen und geheimnisvollen Aspekt, den Blumen und Blüten verkörpern können. Durch eine dunkle Grundfarbe hebt sich ein intensiv farbiges oder helles Muster kontrastreich ab und fokussiert den Blick. Florale Darstellungen, angelehnt an Alte Meister oder im Antik Stil zeigen sich mit „spannender Dramatik“ in dunkleren Farbtönen. Auch Barock-, Jugendstil- oder Art Deco Tapeten erhalten durch eine dunkle Optik ihre grandiose Klasse. Durch Lichteinfall entsteht eine sehr sinnliche Wirkung.

Kleines Muster             

Kleinteilige Muster sind in der Wirkung eher dezent, keineswegs jedoch langweilig. Im Gegenteil, sie haben eine wohltuend zerstreuende Wirkung und sorgen damit auch für Bewegung im Raum. Millefleurs Design steht für tausend kleine Blümchen und ist nicht nur in Frankreich ein beliebtes Interieur-Thema für Tapeten und Stoffe. Das kleinste unter den Blumenmustern ist zugleich eine Hommage an die liebliche Romantik.

Großes Muster            

Auffallen heißt das Anliegen der großen, plakativen floralen Muster und Motive, die uns bestens von Vintage Tapeten im Stil der 1970er Jahre bekannt sind. Jede Art von Blumen und Blüten erhält durch eine große Darstellung fulminante Dominanz. Große Muster kommen am besten in lichtdurchfluteten, großzügig geschnittenen Räumen zur Geltung.

Englisches Blumendesign

Unter englischem Blumendesign (Englisch Florals) versteht man eher kleinteilige Blüten und Blumenmuster, bevorzugt auf weißem oder hell pastellfarbenem Grund, wobei neben der englischen Rose ebenso Veilchen, Mohn und Jasmin zu den bevorzugten Blumenarten gehören. Dieses Design ist sehr stark von der viktorianischen Stilepoche geprägt.

Französisches Blumendesign

Tausend Blumen oder Millefleurs sind das Markenzeichen des französischen Tapetendesigns. Vor allen Dingen Wiesenblumen, Kräuter- und Wildblumen bestimmen das Bild des französischen Blumendesigns, das sehr mit den ländlichen Regionen verbunden ist. Auch der Lavendel ist ein beliebtes Mustermotiv für Tapeten im französischen Stil. In Paris, der Stadt der Liebe, sind üppige Rosen genau das Richtige für das Boudoir der Dame.

Bei welchen Einrichtungs- und Tapetenstilen kommen florale Muster vor?

Florale Muster sind Bestandteil von dekorativen Designs der Stilepochen Barock, Jugendstil oder Art Deco, aber auch Vintage Looks leben von Flower Power. Im Landhausstil stellen florale Muster die natürliche Verbindung her.

Barock             

Im Barock und Rokoko waren echte Blumen im Garten eher ein Seltenheit. Daher wurden sie vielfach künstlich hergestellt, z.B. in Form von Rosenstuck, Porzellan und Wandmalereien. Florale Ornamente formen klassische Barockmuster für Stoffe und Tapeten. Dabei kann es sich um Blütenköpfe, Blätter oder Ranken handeln, die kunstvoll und mit weiteren Elementen (z.B. Kordeln) zu einem Ornament zusammengesetzt sind, welches sich auf dem Tapetenmuster symmetrisch wiederholt. Farben, Glanzeffekte und Oberflächenstrukturen lassen individuelle Barocktapeten entstehen.

Jugendstil

Der Jugendstil lässt in der Kunst verschiedene Motivelemente in feiner filigraner Zeichnung und in detaillierter Ausarbeitung entstehen. Ranken, einzelne Blüten, Vögel oder Personen - alles kann in dieser Kunstform verschmelzen. Schwungvolle florale Ornamente und unendliche Ranken werden dabei bewusst als Stilmittel gewählt, um die Natur in der Kunst in einer neuen Sichtweise abzubilden.

Art Deco

Der Art Deco begeistert durch die Neuanordnung der Geometrie in einem sehr luxuriösen und mondänen Kontext. Florale Elemente fließen wie selbstverständlich ein und nehmen selbst eine geometrische Form ein. Oftmals erfolgt auch eine bewusste Kombination beider Aspekte, die durch edle Farben und Strukturen den extravaganten Stil unterstreichen.

Vintage

Jeder kennt die stilisierten Blumen der 1960er und 1970er Jahre. Riesengroß und quietschebunt prangten sie von der Wand und machten die Flower Power-Ära mit zu dem, was sie war. Retro Tapeten greifen alte Blumenmuster dieser Zeit auf oder erfinden Neue, angelehnt an den typischen Vintage Stil. Diese floralen Gute-Laune-Tapeten sind für Themenräume, ob privat, öffentlich oder gewerblich, ideal. Sie setzen aber auch in modernen Einrichtungen neue kreative Maßstäbe.

Landhaus 

Florale Muster und Landhaus, das gehört einfach zusammen, unterteilt nach Regionen, wo landestypische Blumen bevorzugt werden. Meist sind es eher kleinteilige Muster, die Art der Blumen kann dabei sehr unterschiedlich sein, genauso wie sich die Landhausstile voneinander unterscheiden. Romantik schwingt hier immer mit, ebenso wie Natürlichkeit und Ursprünglichkeit. Oftmals dienen Aquarelle als Inspiration für florale Landhaustapeten, denn auf dem Lande ist es eine geschätzte Tradition, Blumen in Aquarellbildern festzuhalten.

Shabby Chic

Die romantische Seite des Shabby Chic zeigt sich mit nostalgischen Blumen. Dabei stehen Rosen ganz hoch im Kurs, gefolgt von Tulpen, Maiglöckchen, Narzissen und Kornblumen. Am schönsten wirken Blumen und Blüten wie auf den Oblaten-Glanzbildern im Poesie-Album. Diese Abbildungen wecken Emotionen und ein wohliges Gefühl von Geborgenheit. Florale Tapeten dieser Art sollten hell gehalten sein. Sie kommen an einer Akzentwand besonders gut zur Geltung.

Modern

Modern kann auch abstrakt sein, muss es aber nicht. So versteht sich modernes florales Tapetendesign vielmehr als Spiegel des aktuellen Zeitgeistes. Angesagte Farben und Darstellungen, z.B. gegenständlich, abstrakt, aquarelliert, stilisiert, zeichnen eine moderne Blumentapete aus. Auch die gewählte Blumenart wird von Trends bestimmt.

Welches sind die häufigsten Farben für Blumentapeten?

Bunte Farbigkeit lässt florale Tapeten immer fröhlich und munter wirken. Auf der Skala der Lieblingsfarben rangieren außerdem Rot, Rosa, Blau, Grün, Gelb und Schwarz ganz oben.

Rosa      

Rosa ist die Farbe der Verliebtheit, Schwärmerei und somit ein Booster für pure Romantik. Die liebliche Farbe sorgt darüber hinaus für Gelassenheit und innere Ruhe und beeinflusst das Raumklima positiv. Die Natur liebt Rosa, was sich an zahlreichen rosafarbenen Blumen und Tieren erkennen lässt. Auch Altrosa gehört in den Kreis der bevorzugten Farben für Blumentapeten.

Rot      

Signal- oder Kirschrot steht für Leidenschaft, Feuer und Liebe. Die rote Rose ist der schönste blumige Liebesbeweis. Rote Farbtöne, darunter Weinrot oder Zinnoberrot, bilden auch in der jeweiligen Nuance starke Farbtupfer ab, die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Blumentapeten mit rotem Farbschwerpunkt wirken majestätisch und sehr extravagant.

Blau                 

Blau - die Farbe des Wassers und des Himmels ist eine beruhigende, ausgleichende und elegante Farbe. Blaue Blumentapeten haben eine leicht kühle Ausstrahlung und können sehr royal wirken, je nach Helligkeitsgrad der Farbe. In Blautönen, gerade auch Dunkelblau, schwingen zudem die Mystik und das Geheimnis mit. 

Grün

Grün sind die Hoffnung, die Neugier und die Kreativität. Grüne Blumentapeten spiegeln aber auch die Natur in ihrer Gesamtheit und im Speziellen mit ihren Blumen und Pflanzen wieder. Daher liebt der Mensch grüne Blumentapeten. Sie sind ein ausgleichendes und energetisierendes Stilmittel zugleich.

Gelb

Bei Gelb und Blumen ist die Sonnenblume direkt präsent, auch Anemone, Narzisse, Kamille, Butterblümchen sind von Natur aus gelb. Gelb ist eine gute Laune der Natur, spiegelt Sonnenlicht und Wärme wieder. Blumentapeten in Gelb regen an und treiben das Stimmungsbarometer nach oben, weshalb sie in geselligen Räumen goldrichtig sind.

Schwarz

Schwarze Blumentapeten haben eine geheimnisvolle, tiefgründige Ausstrahlung und sind in historischen wie modernen Stilen eine tolle Idee. Futuristisch, puristisch, avantgardistisch wirken Blumentapeten in Schwarz/Weiß, die das Auge durch ihre leicht illusionierende Wirkung fordern. 

Bunt

Bunte Blumentapeten sind in der Farbenkombination sehr frei. Sie haben aber alle eines gemeinsam: Sie bieten dem Auge ein Potpourri an reizvollen, entweder aufeinander abgestimmten oder kontrastierenden Farben. Das löst Dynamik und Spannung aus und lockert generell jedes Ambiente auf. Oftmals steht bunt auch für die Zusammenstellung von leuchtenden, kräftigen Farben.

Was sind beliebte Muster-Kombinationen mit Blumen auf Tapete?

Um die Vorstellung von blühender Romantik zu komplettieren, werden Blumen mit Motivelementen wie Vögeln und Schmetterlingen ergänzt. So ergeben sich liebliche Bilder, die es erlauben, den eigenen Gedanken und Tagträumen freien Lauf zu lassen.

Blumen mit Vögeln

Putzige Singvögel, leuchtende Kanaris oder tropische Papageien und Flamingos - die Vogelspezies, die sich auf floralen Tapeten niederlassen, sind breit gefächert. Dabei bestimmt die jeweilige Vogelart auch die Stimmung und das Ambiente, das die Tapete im Raum erzeugt, wesentlich mit.

Blumen mit Schmetterlingen

Schmetterlinge sind ein Symbol für Wandlung und kündigen den Sommer an. Auf Blumentapeten sind die bunten Falter gerne in Verbindung mit Vögeln vertreten. Schmetterlinge unterstreichen dazu noch den zarten Aspekt, es sind leise Schönheiten mit einzigartigen Zeichnungen. Freiheit und Natur kommen durch sie besonders reizend zum Vorschein.

Welche Räume eignen sich für florale Tapetenmuster besonders?

Jeder Raum in den eigenen vier Wänden lässt sich mit einer floralen Tapete gestalten. Vom Babyzimmer über Küche, Wohnzimmer, Schlafzimmer, Bad und Flur steht eine Vielzahl von passenden Musterdesigns aus der Blüten- und Pflanzenwelt zur Auswahl.

Babyzimmer & Kinderzimmer   

Zart und weich wie das Neugeborene - Blumenmotive gestalten Babys Zimmer freundlich und heimelig. Für den neuen Erdenbürger kommen pastellige florale Designs in Frage, die beruhigend wirken. Im Kinderzimmer sind sanfte und verspielte Blumendesigns besonders für Mädchen interessant. Diese sind meist kombiniert mit anderen Elementen wie Vögeln oder Märchenfiguren.

Küche

In der Küche können verschiedene florale Mustermotive zum Einsatz kommen. Landhausküchen lieben z.B. Millefleurs Design, auch eine bunte Mischung Wildblumen kommt in der veganen Küche richtig gut an. Stilisierte Blumen setzen eine Küche im Skandinavischen Look in Szene. Aktuell angesagt sind Küchenwände mit raffinierten Jugendstilblüten. 

Schlafzimmer

Üppige Rosenmuster zählen zu den Highlights im Schlafzimmer. Sie können echten Boudoir-Charme versprühen oder entführen an den Hof des französischen Sonnenkönigs. Mit Schwarz als Hintergrundfarbe erhalten Blumen eine tiefe und mystische Aura, die zudem noch sehr luxuriös erscheint. Daneben sind Wiesenblumen eine schöne Idee, um dem Raum natürliche Frische zu verleihen.

Flur

Im Flur ist ebenso wie im Treppenhaus erlaubt, was dem gestalterischen Blumenherz gefällt. Zu achten ist jedoch auf Größe, Helligkeit und Schnitt der Räume. Sind diese großzügig und hell angelegt, dürfen es mondäne dunkle und größere florale Mustermotive sein. Bei schmalen und dunklen Bereichen im Flur ist auf helle und kleine Muster zurückzugreifen. Der individuelle Stil bzw. die eigenen Vorlieben bestimmen die konkrete Blumenabbildung.

Wohnzimmer

Das Wohnzimmer ist nicht nur ein rein privater Raum, sondern dient auch repräsentativen und geselligen Zwecken. Deshalb darf es hier mit Freude eine Spur ausgefallener, luxuriöser und extravaganter zugehen. Sei es mit einer blumigen Vintage Tapete, einer rassigen Art Deco Tapete oder einer puristischen Blütenassoziation im modernen Stil. Die Hauptsache ist der „Effekt“.

Bad

Wellness und Schönheit - besser als mit floralen Tapeten kann der Bezug zu diesen Punkten, die im Badezimmer eine große Rolle spielen, nicht hergestellt werden. Prunkvolle Rosen sind sehr gefragt, weiterhin kommen leichte Margeriten, Kornblumen, Tulpen und tropische Blüten in Frage. Blumentapeten mit abwaschbarer Vinyl-Oberfläche sind für das Badezimmer besonders praktisch.

Was macht Blumentapeten seit Jahrhunderten zur romantischen Wanddekoration?

Blumentapeten sind großflächige Kunstwerke für die Wand, mit ihnen kann man den blühenden Garten in die Wohnung holen. Das alles lässt sich bereits mit einer einzigen romantischen Akzentwand verwirklichen. 

Kunst für die Wände

Neue und alte Meister der bildenden Kunst lieben Blumen. Sie verewigen sie in träumerischen Stillleben oder komponieren eigene Interpretationen mit dem gewissen Etwas. Blumentapeten bilden großflächige Wandkunst ab, die Emotionen belebt, aber auch Ruhe und Besinnlichkeit schenkt. Nicht zuletzt sind florale Tapeten deutlich erschwinglicher als die originalen Kunstwerke.

Garten in die Wohnung holen

Nicht in allen Zeit- und Stilepochen war es wie heute üblich oder gar selbstverständlich, frische Blumen in der Wohnung oder im Haus zu haben. Nicht einmal im eigenen Garten, wenn der überhaupt vorhanden war, gab es dekorative Schnittblumen. Mit Blumenabbildungen, Zeichnungen und Wandmalereien wurden Blumen drinnen erschaffen. Florale Tapeten erfüllen heute den gleichen Zweck, sie bringen die schönsten Gärten Eden in die eigenen vier Wände.

Romantische Akzentwand

Die einzelne Akzentwand genügt bei einem Blumendesign oftmals aus, um die volle und optimale Wirkung zu entfalten. Sie fügt sich harmonisch ein, ohne überbordend zu erscheinen. Je nach Mustermotiv lassen sich so romantische Raumszenerien erschaffen, die kleine Fluchten aus dem Alltag bieten und das Auge erfreuen.

Welche berühmten Künstler & Alte Meister haben Blumenmotive gemalt und entworfen?

Van Gogh, Renoir, Monet, Klimt - Alte Meister und große Künstler ihrer Zeit waren begeistert von floralen Motiven, die sie nach ihrer Kunstfasson auf die Leinwand brachten. Und auch in der Moderne treffen wir erfolgreiche Blumendesigner wie PIP Studio.

Vincent van Gogh

Der Niederländer, dessen Werke erst nach seinem Tod weltberühmt wurden, hegte Zeit seines Lebens eine innige Liebe zur Natur, die geprägt war von dem Landstädtchen, in dem er geboren und zeitweise aufgewachsen ist. Kraftvoll im post-impressionistischen Stil bildete er Bäume, allen voran den Mandelbaum, und Blumen der Region ab. Natur bleibt an jeder seiner Lebensstationen in großes Thema. Bis heute sind seine floralen Motive Vorlagen für kunstvolle Tapetendesigns. 

Pierre-Auguste Renoir

Er zählt zu den bedeutendsten französischen Malern des Impressionismus und sein Werk beinhaltet eine Fülle von Stillleben mit wunderschönen Blumensträußen. Aber auch die Blumen in der freien Landschaft und blühende Gärten kommen beim Maler des Glücks nicht zu kurz. Dabei ist es immer die unwiderstehliche Natürlichkeit und die Farbenpracht der Motive, die das Auge begeistern.

Claude Monet

Auch der Franzose Claude Monet gehört zu den berühmten Vertretern der impressionistischen Kunst, für viele ist er gar der Inbegriff dieser Kunstrichtung. In seinen Bildern spielen Blumenmotive oftmals die Hauptrolle oder sie sind Teil der Szenerie. Von rotem Klatschmohn, über Dahlien, Seerosen und der blauen Iris in seinem eigenen Garten ist eine Vielzahl von fantastischen Blumen in seinem Werk zu finden. 

Gustav Klimt 

Er ist der Star des Wiener Jugendstils und Blumen sind in seinen Werken immer Teil der Bildgeschichte oder der künstlerischen Aussage. Sie fügen sich wie selbstverständlich in die Darstellung von Personen ein oder erhalten eigenen Raum als Solokünstler. Bunte Mischungen, die für Kraft und Lebendigkeit stehen, erfreuen das Auge mit all ihrer Pracht.

PIP Studio

Hinter der 2007 gegründeten Designmanufaktur PIP Studio steht die Niederländerin Anke van der Endt. PIP ist das Alter Ego der Designerin, die ihre Ideen mit Leidenschaft umsetzt. Besonders angetan haben es ihr Blumen, die viele ihrer Mix- und Match-Kollektionen mit dem gewissen unkonventionellen Etwas zieren. Nicht fehlen dürfen hier ihre eigens entworfenen Blumentapeten, die vor Freude und Farbe strahlen.

Unsere Tipps: blühende Gestaltungsideen mit floralen Tapeten

  1. Florale Bilderwand mit Tapetenmotiven: Blumentapeten eignen sich wunderbar, um damit eine kreative Bilderwand zu gestalten. Mit verschiedenen Blumendesigns in Bilderrahmen unterschiedlichster Form und Größe wird ihre Wand zu einem künstlerischen Highlight.
  2. Flower Art im Arbeitszimmer: Man nehme eine Tapete mit Jugendstil-Blumenmuster in kräftigen Farben für eine Akzentwand. Designermöbel mit Velours- oder Lederbezügen sollten eine Farbe der Tapete aufgreifen.
  3. Treppendesign mit Blumentapete: Die Setzstufen einer Treppe können stilvoll mit floralen Tapeten verkleidet werden. Das sorgt für blumige Frische und schafft Extravaganz für den Aufgang.
  4. Millefleurs Tapete im Badezimmer zu weißem Marmor: Gestalten Sie das Badezimmer luxuriös im französischen Stil mit einer pastellfarbenen Millefleurs-Tapete. Wir empfehlen eine Marmortapete für das untere Drittel der Wand, was die Optik reizvoll teilt.