Schlafzimmer Tapeten

Mehr

Traumhafte Schlafzimmer Tapeten, die modern, romantisch, visionär sein dürfen. Gestalten Sie Ihre Wände in Schlafzimmer und Ankleidezimmer mit Farben und Mustern, die erholsam und sinnlich auf den Körper wirken.

Filtern
949 Tapeten gefunden
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
949 Tapeten gefunden
Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Tapete Sahra Blaugrün Raumansicht
Tapete Sahra Blaugrün
39,90 €
Tapete Triton Orange Raumansicht
Tapete Triton Orange
39,90 €
Tapete Indra Hellblau Raumansicht
Tapete Indra Hellblau
67,90 €
Tapete Sumi Mintgrau Raumansicht
Tapete Sumi Mintgrau
55,90 €
Tapete Persephone Gold Bahnbreite
Tapete Persephone Gold
67,90 €
Tapete Glorette Gold Raumansicht
Tapete Glorette Gold
72,90 €
Tapete Alenia Hellblau Bahnbreite
Tapete Alenia Hellblau
49,90 €
Tapete Sharon Grüntöne Bahnbreite
Tapete Sharon Grüntöne
103,90 €
Tapete Lasmo Grautöne Raumansicht
Tapete Lasmo Grautöne
39,90 €
Tapete Soana Zartrosa Raumansicht
Tapete Soana Zartrosa
39,90 €
Tapete Flowery Creme Bahnbreite
Tapete Flowery Creme
65,90 €
Tapete Sapin Maigrün Raumansicht
Tapete Sapin Maigrün
68,90 €
Tapete Havana Perlgold Raumansicht
Tapete Havana Perlgold
93,90 €
Tapete Janus Rot Raumansicht
Tapete Janus Rot
87,90 €
Tapete Kassandra Gold Raumansicht
Tapete Kassandra Gold
73,90 €
Tapete Malwin Hellgrau Bahnbreite
Tapete Malwin Hellgrau
75,90 €
Tapete Hermod Mintgrau Raumansicht
Tapete Hermod Mintgrau
62,90 €
Tapete Hikabe Hellgrau Raumansicht
Tapete Hikabe Hellgrau
62,90 €
Tapete Despina Purpurrot Bahnbreite
Tapete Despina Purpurrot
115,90 €
Tapete Yasmin Creme Raumansicht
Tapete Yasmin Creme
79,90 €
Tapete Berita Azurblau Raumansicht
Tapete Berita Azurblau
65,90 €
Sie haben 72 von 949 Tapeten gesehen

Ratgeber Schlafzimmer Tapeten

Im Schlafzimmer stehen Entspannen, Kräfte sammeln und Träumen im Vordergrund. Diesen Bedürfnissen will auch die höchst persönliche Gestaltung mit Designtapeten gerecht werden, denn jeder hat eigene Vorstellungen von Mustern, Dessins, Farben, die auf ihn beruhigend und schlaffördernd wirken. Ein Ankleidezimmer ist oftmals direkt angegliedert oder durch intelligente Abgrenzung in den Schlafraum integriert. Es dient nicht nur einer übersichtlichen Ordnung von Kleidungsstücken und Schuhen, sondern soll anhand der ausgewählten Tapeten auch Lust auf Mode und Styling machen.

Inhaltsverzeichnis

Wie viel Tapete im Schlafzimmer?

Mit Tapete lässt sich eine Akzentwand, zwei gegenüberliegende Wände oder auch eine vollflächige Wandgestaltung im Schlafraum umsetzen. Die Bettvariante und der dadurch eingenommene Raum bestimmen den konkreten Einsatz von Designtapeten.

Doppelbett Zimmer

Das Doppelbett bildet in der Regel optisch den Raummittelpunkt, ähnlich wie die Couch im Wohnzimmer. Daher bietet sich hier die Gestaltung der dahinter liegenden Wand mit der bevorzugten Mustertapete an. Eine solche Akzentwand verstärkt die zentrale Wirkung des Doppelbetts, besonders, wenn es sich um sehr plakative Mustermotive handelt. Die übrigen Wände erhalten einen harmonischen Farbanstrich. 

Wenn der Raum verhältnismäßig groß ist und sich darin nur wenige weitere Möbelstücke befinden, die einen weitläufigen Abstand zum Bett aufweisen, ist auch das Tapezieren aller 4 Wände mit einer Mustertapete eine Option. Allerdings sollten die Musterelemente eher kleinteilig und für das Auge bzw. die Sinne nicht überfordernd sein. Alternativ können Naturtapeten und Textiltapeten, deren kreatives Muster sich durch die Materialstruktur ergibt, vollflächig zum Einsatz kommen. Denn hier wirkt das Muster eher dezent.

Einzelbett Zimmer

Das Einzelbett als Solokünstler bietet sich geradezu für die Gestaltung einer Akzentwand mit Tapete an. Dadurch erhält das Bett einen interessanten Rahmen und wird optisch durch ein bestimmtes Musterthema fokussiert. Welche Wand zur Aktentwand erklärt wird, richtet sich nach der Standrichtung des Bettes und dem Raumschnitt. Steht das Bett aus Platzgründen beispielsweise längs ausgerichtet an der Wand, so eignet sich diese Wand zum Tapezieren. Ragt das Bett in den Raum hinein, ist die dahinterliegende oder/und gegenüberliegende Wand für die Dekoration mit Tapete ideal. 

Schlafräume mit einem Einzelbett können als multifunktionale Räume angelegt sein, wenn mehrere Wohnbereiche aus Platzgründen zusammengefasst werden. Dann fungiert Mustertapete, weitaus intensiver wie gestrichene Wände, als visuelle Abgrenzung der unterschiedlichen Bereiche. Ein Einzelbettzimmer kann ebenso auch im Gesamten mit der Wunschtapete bestückt werden, vorausgesetzt die Musterung zeigt sich nicht zu groß und offensiv. Wie im Schlafzimmer mit Doppelbett sorgen Natur- oder Textiltapete für einen wohligen Tapetengenuss.

Wo Tapete im Schlafzimmer platzieren?

Die richtige Wand für die Tapetengestaltung ist größtenteils eine Ansichtssache. Denn die Perspektive, z.B. vom Bett aus, entscheidet mit. Sind große Kleiderschränke im Schlafzimmer vorhanden, scheidet die betreffende Wand bereits aus.

Erwachsenenschlafzimmer/Hauptschlafzimmer

Im Hauptschlafzimmer wird die Wand, an oder vor der das Bett steht, bevorzugt mit Designtapete verschönert. Auch die gegenüberliegende Wand kann in die Tapetengestaltung einbezogen werden. Sehr beliebt ist die Verkleidung von Kopfteilen aus Holz oder Kunststoff mit einer raffinierten Motivtapete. Mauervorsprünge oder teilende Raumwände mit offenem Charakter eignen sich ebenso im Erwachsenenschlafzimmer als dekorative Tapetengründe. Wer es extravagant und ausgefallen mag, tapeziert die Decke mit einer Mustertapete, die Körper und Geist sanft in die Traumwelt gleiten lässt.

Welche Farbe sollte die Tapete haben?

Tapetenfarben im Schlafraum zeigen einen warmen, unaufgeregten, einfühlsamen Charakter. Sie werden jedoch auch von den eigenen Vorstellungen beeinflusst, was sich nicht nur am Individuum festmacht, sondern auch männliche und weibliche Vorlieben kennt.

Feminin

Rosa, Beige und Grün zählen zu den femininen Farben für das Schlafzimmer, auch ein cremiges Weiß wird vom weiblichen Geschlecht als Tapetenfarbe bevorzugt.

Rosa

ist die „Mädchenfarbe“ schlechthin und löst selbst bei erwachsenen Frauen noch große Begeisterungsfähigkeit aus. Im Schlafzimmer besticht der Mischton aus Rot und Weiß durch seine besänftigende Wirkung. Rosa senkt sogar nachweislich den Blutdruck und entspannt die Muskeln.

Beige 

gilt als neutrale warme Farbe mit beruhigenden und erdenden Eigenschaften. Sie ist ein Harmoniekünstler und verträgt sich auch mit etwas dominanteren und bunteren Farbtönen.

Frische und Energie, die sich nach einer wohligen Nachtruhe einstellen, werden durch Grün wiedergespiegelt. Grün ist gleichzeitig die Farbe für Natur in ihren schönsten Facetten und Orte, an denen der Geist auf wundersame Weise eine Auszeit nimmt. Zwischen- und Mischtöne eignen sich für den Schlafraum besser als intensives, grelles Grün.

Maskulin

Männer tendieren zu herben, erdigen und leicht kühlen Farben wie Blau, Braun, Grau, auch für Schwarz und ein sehr cleanes Weiß können sie sich im Schlafraum begeistern. Oft macht es der Mix aus kontrastierenden warmen oder kühlen und neutralen Farben. 

Blau machen. Das funktioniert im Männer-Schlafzimmer am besten königlich oder maritim. Die kühle Schönheit beruhigt Körper und Geist, wirkt emotional ausgleichend und vertreibt hitzigen Ärger im Nu. Endlosigkeit, die mit dem blauen Himmel in Verbindung steht, überträgt sich wohltuend, löst Zufriedenheit aus und regt die Fantasie an.

Markant, kernig, mit der Natur vielfältig verwurzelt  - kaum eine Farbe spiegelt maskuline Eigenschaften so authentisch wieder wie Braun. Dabei steht Braun in der Farbpsychologie für sinnlichen Genuss und die Besinnung auf den einzigartigen Moment im Hier und Jetzt. Braun ist zudem ein idealer Kombipartner für Rot und Orangetöne, die als Musterfarben Lebendigkeit und Leidenschaft ausdrücken können.

Grau 

ist der perfekte Gegenspieler zu den Primärfarben, setzt Weiß und Schwarz aufregend in Szene. Die Mischung aus Weiß und Schwarz hat eine elegante Ausstrahlung, wirkt puristisch und technisch.

Wie wählt man seine Schlafzimmertapete aus?   

Entspannend, fantasiebeflügelnd und sinnlich sollte das Muster der Schlafzimmertapete sein. Einzigartige Materialien wie sie Natur-, Textil-, Leder- oder Glasperlentapeten vorweisen, unterstreichen das Wohlgefühl in der Schlafoase.

Landhausstil

Das Schlafzimmer im Landhausstil lebt von Tapeten, die alte, antike oder natürliche Materialien imitieren, z.B. Ziegelstein, Backstein, Fliesen, Holzplanken. Country-Styles sind immer so variabel wie die Region, aus der sie stammen. Daher gehören auch Karos, Streifen, Punkte, Mille Fleurs, romantische Motive aus Flora und Fauna zu den Tapetenhighlights für diesen beliebten Einrichtungsstil.

Romantisch/Klassisch

Barock, Jugendstil, Art Deco, orientalische Ornamentik - klassische Tapetenmuster verleihen dem Schlafraum erlesene Exklusivität und das gewisse Etwas. Sie können mondän oder reizvoll, sanft und verführerisch sein. Fantasievolle florale Ornamentmuster verleihen der Optik einen sehr romantischen Touch.

Blumen

Die blühenden Schönheiten verzaubern im Schlafzimmer auf vielfältige Weise. Sinnlichkeit steht bei duftig üppigen Bouquets im Vordergrund, während zart aufgehende Blütenkelche den Morgen versüßen. Wilde Wiesenblumen und magische Zauberblumen lassen die Gedanken in verführerische Traumwelten entschwinden.

Modern

Abstrakte Kunst, geometrische Muster im Bauhaus Stil, Neuinterpretationen von Art Deco, spirituelle Fantasy, verträumte Psychedelic Muster und Naturlandschaften sind Beispiele für Designtapeten, die den individuellen modernen Charakter eines Schlafzimmers hervorbringen. Die Intuition entscheidet hier vorrangig, denn jeder hat seine eigenen visuellen Favoriten zum Abschalten, Entspannen und Träumen.

Shabby chic

Der Charme des Abgenutzten, die Lieblichkeit der Patina und die Raffinesse des Unvollkommenen drücken sich im Shabby Chic aus, der das Schlafzimmer zu einem Ort macht, in dem die ureigenen Geheimnisse wohnen. Verwitterte Holzbalken, altes Mauerwerk, romantische Blumenabbilder, Ranken und Vögel, aber auch eine auf antik getrimmte Barocktapete verhelfen dem Look zu seiner Authentizität. Dabei bleibt der Grundton im Shabby Chic immer hell und freundlich.

Holztapete

Holz steht synonym für Behaglichkeit und Ursprünglichkeit. Im Tapetendesign entfaltet der Naturwerkstoff viele spannende Gesichter. Mit Holztapete lässt sich der naturnahe Look in vielen Facetten umsetzen, z. B. modern mondän mit dunklem Massivholzmuster, stilvoll-künstlerisch mit buntem Holzmosaik oder im urigen Hüttenstil mit Blockbohlenmotiv.

Welche Tapete für ein kleines Schlafzimmer?

Damit das kleine Schlafzimmer nicht erdrückend wirkt,  braucht es Tapete, die den Raum streckt, weitet und ihn einladend frisch wirken lässt. Die Lösung heißt: Streifentapete. Eine optische Sinnestäuschung mit großer Wirkung.

Streifen

Senkrechte schmale Streifen lassen den kleinen Schlafraum größer erscheinen. Dabei ist bei der Auswahl darauf zu achten, dass die Farbgebung keine optische Verbreiterung einzelner Streifen suggeriert. Die Streifen müssen keineswegs kerzengerade sein, sondern können ruhig aus der linearen Reihe tanzen. Wer eine exquisite Streifentapete im Unidesign bevorzugt, kann auch zu hochwertigen Textiltapeten aus Kettfäden greifen. Sanfte Hell-Dunkel-Effekte im Streifendesign erschaffen einen Hauch von Tiefenwirkung.

Welche Tapete für ein weißes Schlafzimmer?

Weiße Einrichtung, Wohnaccessoires und teilweise weiß gestrichene Wände sind bei der Schlafzimmer Gestaltung en vogue. Mit ausgewählten Designer Tapeten entstehen traumschöne Oasen für den ganz und gar nicht unterkühlten Nordish Clean Chic.

Nordisch

We love the Scandi-Style. Er wirkt immer aufgeräumt, nie zu voll und dennoch hat er was von einem liebevoll zerstreuten Professor. Mustertapeten mit plastischer Geometrie, bevorzugt Zickzack,  Rauten, Rhomben, Halbkreise in grau, taubenblau, rosé, mauve oder pistaziengrün. Schwarz-weiße, szenisch-abstrakte Baummuster oder eine Winterlandschaft mit dem röhrenden Hirsch setzen den nordischen Look extravagant in Szene.

Wie tapeziert man das Schlafzimmer?

Das Schlafgemach mit Tapete neu gestalten, ohne zeit- und nervenintensive Ausräumarbeiten, funktioniert mit cleveren Tricks und Kniffen. Die richtige Taktik für einzelne Wände oder den gesamten Raum entscheidet sich nach Umfang der geplanten Tapezierarbeiten.

Akzentwand tapezieren

Räumen Sie die entsprechende Wand frei, in dem Möbel an eine andere Wand oder in eine freie Raumecke geschoben werden. Meist ist die Wand für ein perfektes Tapezierergebnis vorzubereiten, was mit Schmutz- und Verunreinigungen im Raum einhergehen kann. Deshalb wird empfohlen, Möbelstücke und Einrichtungsgegenstände sowie den Boden mit Schutzfolie abzudecken. Sind die Vorbereitungsarbeiten abgeschlossen, bringen Sie die Tapete je nach Art (Vliestapete, Papiertapete) an.

Alle Wände tapezieren

Die Krux liegt darin, auch auf kleinstem Raum effektiv arbeiten zu können. Entfernen Sie alles, was an den Wänden hängt oder montiert ist und verstauen Sie es nach Möglichkeit in Kisten, die Sie beschriften. Die Demontage und das spätere Wiederanbringen von Leuchten sollten Sie einem Fachmann überlassen. Schieben Sie große und sperrige Möbel in die Raummitte, so dass alle Wände frei begehbar sind. Eventuell müssen Sie mit dem einen oder anderen Einrichtungsgegenstand auf den Flur oder ein anderes Zimmer ausweichen. Decken Sie die verbliebenen Möbel und den Boden ab. Nun erfolgt die Vorbereitung der Wände, im Anschluss wird Wand für Wand tapeziert. Arbeiten Sie dabei stets von Fenstern weg und beachten Sie den Lichteinfall bzgl. der Musterwirkung.

Schritt für Schritt zum perfekten Tapetenergebnis mit unseren Anleitungen

Damit die neue Tapete sich optimal an der Wand oder Decke entfaltet, braucht es die richtige Vorgehensweise. Von der Entfernung alter Tapeten über das Vorbereiten des Tapezier-Untergrundes das Zuschneiden von Mustertapete, das Anbringen der unterschiedlichen Tapetenarten bis hin zu speziellen Kniffen finden Sie alles Schritt-für-Schritt in unseren Tapezieranleitungen.

Wie bringt man Tapete im Dachgeschoss-Schlafzimmer an?

Das Tapezieren von Dachschrägen im Schlafzimmer ist kein Hexenwerk und geht mit ein wenig Geduld und ausreichend Zeit auch dem Laien gut von der Hand. Erleichterung beim Anbringen bringt das Teilen der Tapetenbahn in zwei Stücke.

Vorbereiten der Wände

Die Vorbereitung des Tapezieruntergrundes ist das A und O für ein harmonisches Ergebnis. Die zu tapezierende Wand muss sauber, saug- und tragfähig, glatt, ohne gravierende Farbunterschiede und frei von Schimmel oder Flecken sein.

Anbringen der Dachschrägen-Tapetenbahn in einem Stück

Eine Tapetenbahn am Stück anzubringen, hat den Vorteil, dass kein Ansatz sichtbar ist. Da die Tapetenbahn für Dachschrägen länger ist als für eine gerade Wand, empfiehlt sich eine weitere helfende Hand. Basis für den Zuschnitt ist das Gesamtmaß, also vom Deckenansatz bis Bodenkante Kniestock.

Vliestapeten: Die Wand einkleistern. Anschließend die Tapetenbahn am oberen Wandabschluss entlang der Lotlinie ansetzen, dabei einige Zentimeter über den Decken- bzw. Giebelbereich hinausschieben. Es sollte darauf geachtet werden, dass die Tapete abschnittsweise von oben nach unten angeklebt wird. Luft ist zu den Seiten hin auszustreichen. Bei starken Luftblasen oder Falten muss die Bahn wieder ein Stück weit langsam abgezogen und neu glatt gestrichen werden. Der untere Teil ist stets durch die Hilfsperson von der Wand wegzuhalten.

Papiertapeten: Das obere Ende der eingekleisterten Tapetenbahn wird zu einem Drittel, das untere Ende zu zwei Dritteln eingeschlagen. Die angegebene Einweichzeit ist für jede Bahn akkurat einzuhalten. Dann wird das obere, kurze Ende aufgezogen, die lange Einschlagseite bleibt geschlossen und wird von der Hilfsperson gehalten. Das erste Teilstück kann nun vorsichtig angeklebt werden. Als nächstes folgt das zweite lange Teilstück. Zur Stabilisierung kann ein weicher Besen an den bereits angebrachten oberen Tapetenteil gehalten werden.

Alternativ Dachschrägen Tapetenbahn in zwei Teilen tapezieren

Das Tapezieren in zwei Teilen eignet sich z.B. für schwere Tapeten oder solche mit besonderen Oberflächenmaterialien. Das erste Teilstück entspricht der Länge vom Deckenansatz bis zum Kniestock, die zweite Teilbahn der Länge vom Kniestock zum Boden, jeweils plus einige Zentimeter Zugabe. Um einen passgenaue Musterübergang am Ansatz zu erhalten, sollte die Längenermittlung für das zweite Teilstück durch Anlegen der Tapetenrolle an das erste tapezierte Teilstück erfolgen. Nach dem Zuschnitt kann das zweite Teilstück so angesetzt werden, dass sich das Muster ohne optische Irritation fortsetzt. Der dabei entstehende Überstand wird mittels Doppelnahtschnitt entfernt.

Welche Farben und Tapetenmuster für die Ankleidezimmer Gestaltung?

Vorgaben hinsichtlich der Farben in einem Ankleidezimmer gibt es nicht. Vielmehr sollen sie wie Muster oder Designs der Tapete Lust auf Styling machen und ggf. eigene Modevorlieben hervorheben.

Farbwahl im Ankleidezimmer

Schwarz-Weiß, Grau-Schwarz, Rosa, Pink, Violett, Holz- und Steintöne, sanfte Cappuccino und Creme-Nuancen oder mustergültig fröhliche Farben wie Orange, Rot und Gelb beflügeln die modische Lust im Ankleidezimmer. Mitunter wird auch eine farbliche Verbindungslinie zum Schlafzimmer hergestellt.

Musterdesign im Ankleidezimmer

Im Ankleidezimmer oder abgeteilten begehbaren Kleiderschrank darf das individuelle Fashion-Faible durch aussagekräftige Tapetendesigns zum Vorschein kommen. Das können motivische Muster wie Accessoires, Schuhe, Damenmode im 50er Jahre Stil, sexy Pin-Ups, Hippie & Folklore-Batik Dessins sein. Barocktapeten, Marmortapeten oder Glasperlentapeten in luxuriösen Farbnuancen und mit glänzenden Effekten setzen den Schwerpunkt auf Eleganz. Edel und hochmodern zugleich wirken Rauten und Streifen in raffinierten Farb- und Effektkombinationen.

Unsere Tipps: Aktuelle Trends und Ideen für die Schlafzimmer Dekoration

  1. 1001 Nacht - Orientalischer Glamour erobert mit Tapeten in warmen Gewürzfarben, leichtem Gold und typischen Ornamentmustern das Schlafzimmer. Dazu passen traditionelle Lampen aus Marokko oder Marrakesch und samtiges Interieur.
  2. Schlafen wie im Märchenschloss ist auch Zuhause angesagt. Mit schillernder Barocktapete in royalen Farben, z.B. von Versace, einem Himmelbett, Rüschenbettwäsche, Kristalllüstern und Kerzenleuchtern erhält der Raum ein märchenhaft elegantes Ambiente.
  3. 3D- und Hologramm-Tapeten vermitteln im Schlafzimmer eine neue Entspannungsmentalität. Augen und Gedanken verlieren sich in den irisierenden Effekten und geben sich optischen Illusionen und sanften Lichtreflexen hin.
  4. Aus eins mach zwei. Wer in seinem Schlafzimmer einen separaten Ankleideplatz unterbringen will, kann dies stilvoll mit einem dekorativ tapezierten Raumteiler verwirklichen. Die Rückwand von Regal, Kleiderschrank oder ein Paravent eignen sich für dieses Vorhaben sehr gut. Handwerkliche begabte DIY-Fans bauen sich den Raumteiler aus Gipskartonplatten und verkleiden ihn anschließend mit Designtapete.