Metalltapeten

Mehr

Metalltapeten in Gold, Silber, Kupfer oder Chrom bringen die Schönheit verschiedener Metalle an die Wand. Sie bieten zudem eine Fülle an besonderen Effekten wie Hologramme, Spiegelungen oder Diamantenfunkeln.

Filtern
60 Tapeten gefunden
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
60 Tapeten gefunden
Seite 1 von 1
Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Tapete Lucinda Gold Raumansicht
Tapete Lucinda Gold
Tapete Lucinda Gold
52,90 €
Tapete Lostar Silber Raumansicht
Tapete Lostar Silber
Tapete Lostar Silber
48,90 €
Tapete Kewan Gold Glanz Raumansicht
Tapete Kewan Gold Glanz
Tapete Kewan Gold Glanz
130,90 €
Tapete Abiona Grauweiss Raumansicht
Tapete Abiona Grauweiss
Tapete Abiona Grauweiss
141,90 €
Tapete Hexagono Gold Raumansicht
Tapete Hexagono Gold
Tapete Hexagono Gold
52,90 €
Tapete Nandi Hellgrau Raumansicht
Tapete Nandi Hellgrau
Tapete Nandi Hellgrau
150,90 €
Tapete Lucinda Silber Raumansicht
Tapete Lucinda Silber
Tapete Lucinda Silber
52,90 €
Tapete Nemesis Grau Raumansicht
Tapete Nemesis Grau
Tapete Nemesis Grau
115,90 €
Tapete Abiona Lichtgrau Raumansicht
Tapete Abiona Lichtgrau
Tapete Abiona Lichtgrau
141,90 €
Tapete Hexagono Silber Raumansicht
Tapete Hexagono Silber
Tapete Hexagono Silber
52,90 €
Tapete Onda Grün Raumansicht
Tapete Onda Grün
Tapete Onda Grün
429,90 €
Tapete Lexa Gold Glanz Detailansicht
Tapete Lexa Gold Glanz
Tapete Lexa Gold Glanz
150,90 €
Tapete Iris Violett Raumansicht
Tapete Iris Violett
Tapete Iris Violett
429,90 €
Tapete Heilango Gold Raumansicht
Tapete Heilango Gold
Tapete Heilango Gold
162,90 €
Tapete Letona Schwarz Raumansicht
Tapete Letona Schwarz
Tapete Letona Schwarz
135,90 €
Tapete Siduri Gold Glanz Raumansicht
Tapete Siduri Gold Glanz
Tapete Siduri Gold Glanz
135,90 €
Tapete Izanuela Weiss Bahnbreite
Tapete Izanuela Weiss
Tapete Izanuela Weiss
145,90 €
Sie haben 60 von 60 Tapeten gesehen

Ratgeber Metalltapeten

Metalltapeten besitzen eine Oberfläche aus dünn gewalzten Metallfolien oder metallisch bedampften Kunststofffolien. Sie können eine Vielzahl von Metallen abbilden, die Räumen eine besondere Note verleihen. Luxuriöse, moderne, klassische oder spezielle Vintage und Industrial Looks erfahren durch die erlesenen Tapeten eine aufregende Dimension.

Inhaltsverzeichnis

Was ist eine Metalltapete?

Metalltapeten besitzen eine Trägerschicht aus Vlies, auf die eine dünn gewalzte Metallfolie kaschiert wird. Sie sind mit einer speziellen Beschichtung überzogen und erhalten durch Lacke und Lasuren sowie besondere Oberflächenbehandlungen ihre faszinierenden Farben und Effekte.

Vliestapete als Trägermaterial

Vlies bildet die Trägerschicht für Metalltapeten. Die verdichtete Mischung aus Zellstoff und textilen Fasern bietet Reißfestigkeit und kaschiert kleinere Unregelmäßigkeiten des Untergrunds. Vorteile zeigen sich auch beim Tapezieren, denn hier wird die Wand direkt eingekleistert, Weichzeiten entfallen. Ein späteres Entfernen funktioniert durch trockenes Abziehen kinderleicht.

Dünn gewalzte Metallfolie aufkaschiert

Auf die Trägerschicht aus Vlies wird eine dünn gewalzte Metallfolie aufgebracht. Diese basiert in der Regel auf Aluminium, das für die weitere Bearbeitung die besten Voraussetzungen bietet. Als neue, innovative Option für die Oberflächengestaltung zeigen sich metallisch bedampfte Kunststoff-Folien, die optisch und haptisch kaum von echten Metallfolien zu unterscheiden sind.

Mit spezieller Beschichtung überzogen

Eine praktisch unsichtbare Beschichtung weist Feuchtigkeit ab und schützt die Tapeten vor Umwelteinflüssen und Verunreinigung. Lacke und Lasuren erzeugen, auch in Verbindung mit raffinierten Techniken zur Oberflächengestaltung, unterschiedliche Metallfarben und verblüffende Effekte. 

Wie erhalten Tapeten den besonderen Metall-Effekt?

Die faszinierenden Effekte von Metalltapeten entstehen durch besondere Oberflächenbehandlungen. Prägung, Oxidation, Ätzung, Färben und das Bedrucken mit Mustern lassen Metalltapeten immer wieder anders und spannend wirken.

Prägen

Mit Hilfe von hochspezialisierten Prägetechniken erhält die Oberfläche die gewünschte Struktur, die feiner oder gröber ausfallen kann. Auch reliefartige Hoch-Tief-Strukturen sind möglich, was bestimmte Muster plastisch und mehrdimensional erscheinen lässt.

Oxidieren

Dank oxidativen Verfahren können Verwitterungseffekte erzeugt werden, wie sie bei Metallen u.a. durch Rost, Grünspan oder Anlaufen entstehen. Oxidation bezeichnet eine chemische Reaktion, bei der ein Stoff Elektronen abgibt, die ein anderer Stoff aufnimmt. Der aufnehmende Stoff reduziert sich dabei. Eines der häufigsten Oxidationsmittel ist Sauerstoff.

Ätzen

Durch die Verwendung von ätzenden Stoffen wie Säuren oder Laugen, wird Material von der Metalloberfläche abgetragen. Dabei bilden sich Vertiefungen, die immer wieder neue, spannende  Zufallsmuster erschaffen.   

Färben

Mit speziellen Lasuren, Lacken und Farben werden nicht nur originale Metallfarben umgesetzt, auch lassen sich Matt-Glanz-Effekte und irisierende Farbspiele für das Auge verwirklichen. Die Kolorierung von Hand ist eine aufwendige Methode, um ganz gezielt farbliche Musterstrukturen einzuarbeiten oder aufgedruckte Muster in einzigartiger Weise akzentuiert zu betonen.

Bedrucken

Aufgedruckte Muster verleihen der optischen Metallstruktur eine eigene Aura, denn die Eigenschaft des imitierten Metalls und die des Musters gehen eine interessante Verbindung ein. Silbermetall und Op-Art Geometrie ergeben ein spaciges Feeling, während Goldmetall und Barock sinnliche Pracht  wiederspiegeln. Lichteinfall hebt die gedruckten Muster auf der Metalloberfläche hervor. 

Was sind die häufigsten Farben von Metalltapeten?

Irisierende Farbspiele beeindrucken das Auge. Gold, Silber, Kupfer, Bronze, Chrom und Stahlgrau gehören zu den Farbfavoriten für Metalltapeten.

Gold

Das reinste, prächtigste und teuerste aller Edelmetalle symbolisiert Reichtum, Sonne, Macht und Unvergänglichkeit. Metalltapeten in Gold verwirklichen opulente, eindrucksvolle Raumgestaltungen mit schillerndem Glanz. Rosé-Gold ist eine Kombination von Gold und Kupfer, die feminin, leicht und sehr edel wirkt und einen magischen Touch von Romantik einbringt.

Silber

Metalltapeten in Silber werden gerne für spacige, futuristische oder moderne Raumdesigns eingesetzt. Silber ist auf dezente Art glamourös und fördert die Kommunikation. Die Farbe hat eine kühle, leicht unnahbare Ausstrahlung und lässt sich fantastisch mit nahezu allen anderen Farbtönen kombinieren. Sie steht ebenso für puristische Eleganz und klare Linien.  

Kupfer

Kupfer hat viele Gesichter und ist ein Glückssymbol. Die Metallfarbe variiert in Natura in einer fantastischen Mischung  aus Rot, Orange und Braun, sie kann heller oder dunkler ausfallen. Grün oxidiertes Kupfer bildet sich als Grünspan (blaugrün) oder Patina (Edelrost) aus. Metalltapeten in Kupfer bieten sich für eigenwillige Styles abseits vom Mainstream an, z.B. Industrial Looks.

Bronze

Bronze ist eine Legierung aus Kupfer und Zinn in rötlich-brauner Farbe, mitunter auch mit einem Goldakzent, die in Helligkeit und Glanz verschiedene Ausprägungen kennt. Skulpturen und künstlerische Arbeiten werden gerne aus Bronze gefertigt, um Wertigkeit und massive Beständigkeit auszudrücken. Metalltapeten in Bronze vereinen unkonventionellen Geschmack mit Eleganz zu spannenden Szenarien.

Chrom

Chrom als Übergangsmetall zeigt sich in verschiedenen Nuancen, assoziiert wird die Farbe meist mit einem glänzenden hellen oder dunklen Silberton. In Design und Kunst steht Chrom für innovative, rasante und zukunftsorientierte Ideen. Dies lässt sich eins zu eins auf die Tapetengestaltung übertragen. Bei Chrom sind starke Spiegelungen möglich und werden von Designern gezielt eingesetzt.

Stahlgrau

Der Hauptbestandteil von Stahl ist Eisen. Stahl ist robust, langlebig und gleichzeitig beliebig formbar und flexibel. Typisches Stahlgrau spiegelt diese Eigenschaften wieder und bringt gleichzeitig noch die Komponente Eleganz ins Spiel. Moderne Einrichtungen nach dem Motto „Weniger ist mehr“ lieben Metalltapeten in Stahlgrau. Edelstahl sei hierbei noch als besondere Ausprägung erwähnt.

Welche besonderen Effekte können Metalltapeten mit Spezialfolien erzeugen?

Neuartige Spezialfolien ermöglichen noch mehr einmalige, metallische Effekte, die facettenreich mit Licht spielen. Hologramme, 3D, Spiegelungen, Glitzer oder Rost kommen hier besonders gut zur Geltung.

Hologramm-Effekt

Eine frei im Raum befindliche 3D-Projektion wird als Hologramm bezeichnet. Hologramm-Folien zaubern die einmaligen Regenbogenfarben, derer sich die Holografie bedient, musterhaft an die Wand und bieten damit fantasievolle Illusionen zum Greifen nah.

3D-Effekt

Dreidimensionale Effekte erwecken Muster, Motive und Farben zum Leben. Sie gehen in die Tiefe und sorgen für Bewegung im Raum. Lichteinwirkung lässt Farben und Formen immer wieder anders erscheinen. Die Tapete erhält ein dynamisches Eigenleben, das die individuelle Gestaltung formt.

Spiegel-Effekt

Spieglein, Spieglein an der Tapete - spezielle Folien erzeugen atemberaubende Spiegelungen, darunter auch Prisma ähnliche Spiegelungen und solche, wie sie sich beim Brillantschliff von Diamanten zeigen. Auch bunte Lichtreflexionen in irisierenden, fast unwirklichen Farben sind möglich.      

Glitzer-Effekt

Glitzer und Glimmer, der bei Metallen die Farbstruktur ausmacht oder unterstreicht, hüllt den Raum in Sternenglanz oder veredelt ihn mit Diamantenfunkeln. Eine reichhaltige Farbpalette lässt keine Wünsche offen. Von Gold über Kupfer bis Wildorange, Magicviolett, Smaragdgrün und Ozeanblau ist alles vertreten.

Rost-Effekt

Wenn Metalle sich durch Oxidation zersetzen, spricht man von Korrosion. Typische Korrosionsflecken sind Rost bei Eisen oder Grünspan bei Kupfer. Patina oder Edelrost ist hingegen eine grünliche Schutzschicht, die sich durch die Reaktion von Kupfer mit Kohlendioxid und Schwefel bildet. Entsprechende Spezialfolien sind mit gerostetem Eisenpulver oder oxidiertem Kupfer ausgestattet. 

Was sind beliebte Muster auf Metalltapeten?

Einfarbig, entsprechend den jeweiligen Metallen, ist der Klassiker unter diesen hochwertigen Tapeten. Daneben finden auch geometrische, florale oder ornamentale Muster auf Metalltapeten großen Anklang.

Geometrisch

Geometrische Formen wie Kreise, Rauten, Rechtecke oder Quadrate verleihen der Tapete einen sehr modernen und dynamischen Charakter. Angelehnt an die designorientierten 1960er und 1970er Jahre verbinden sich Achtecke und Wellen mit Metallstrukturen zu einer mitreißenden Einheit. Intensive, leuchtende Farben unterstreichen die Formen und bilden einen Kontrast zum metallischen Hintergrund.

Floral

Florale Elemente wie Blumen, Ranken, Blätter und Blüten versprühen lebendiges Wachstum, auch die romantische Ader wird damit bedient. Ob stilistisch, abstrakt oder naturgetreu - die unterschiedlichen floralen Darstellungen machen jede Tapete einzigartig. Einzelne Musterbestandteile können mit metallischem Schimmer besonders hervorgehoben werden.

Ornamental

Inspiriert von zahlreichen Stilrichtungen und Zeitepochen, setzen Ornamente der metallischen Tapete die Krone auf. Barock, Jugendstil oder Art Deco sind Beispiele. Auch maurische oder arabische Fliesendekors dienen als Vorlage. Zusammengesetzte Ornamente aus geometrischen Formen in Verbindung mit Tieren und floralen Elementen bieten dem Auge viel Abwechslung. 

Einfarbig

Bei Metalltapete ist den meisten gleich die Optik von Gold, Silber, Kupfer, Bronze oder Stahl vor dem geistigen Auge präsent. Jedes Metall hat seine Besonderheiten in Farbe, Struktur, Glanz und Beschaffenheit, die sich auf Metalltapeten originalgetreu oder täuschend echt abbilden lassen. Die Oberfläche dieser einfarbigen Tapeten ist oft glänzend und glatt. 

Zu welchen Einrichtungsstilen passen Metalltapeten?

Metalltapeten erfüllen unterschiedliche Ansprüche, die oft dem Typ des Gestalters gerecht werden und seine Vorstellungen idealisieren. Mit ihnen können luxuriöse, moderne oder klassische Einrichtungsstile ebenso wie Vintage und Industrial Style realisiert werden.

Luxus

Die Symbolkraft von Edelmetallen wie Gold, Silber und Platin ist ausschlaggebend für die Auswahl von Metalltapeten, die Luxus ausstrahlen sollen. Der Raum kann elegant, glanzvoll, hochwertig und exklusiv ausgestattet werden, wobei die luxuriöse Dimension durch eine konkrete Metallart bestimmt wird.

Modern

Die moderne Raumgestaltung kennt verschiedene Ausprägungen. Urbanes Feeling lässt sich mit Metalltapeten erschaffen, die sich an Metallen aus der städtischen Baukultur wie z.B. Stahl orientieren. Hi-Tech und spacige Räume werden mit Chrom und Silber, aber auch mit sehr stark spiegelnden oder funkelnden Metalltapeten umgesetzt.

Klassisch

Der klassische Einrichtungsstil setzt auf Ornamente aus beliebten Kunstepochen wie Barock und Jugendstil, die eine majestätische und opulente Wirkung erzeugen. In Verbindung mit passenden Metallen oder Metalleffekten erhalten klassische Interiors eine spektakuläre Aura. Beispielhaftes Vorbild ist der Spiegelsaal im Schloss von Versailles.

Vintage

Alte Metalle, an denen sich deutliche Zeit- und Gebrauchsspuren erkennen lassen, sind prädestiniert für den Vintage Look, der sich beständig einer sehr großen Beliebtheit erfreut. Metalltapeten in der Art von Kupferplatten mit Patina oder angelaufenem Silber oder Messing sowie Imitationen von historischen Zinnkacheln eignen sich für diese Stilvorliebe besonders gut.

Industrial Style

Rau und rostig, von Korrosion gekennzeichnet - Metalltapeten, die z.B. oxidiertes Eisen und Kupfer mit Grünspan abbilden, setzen diesen Look um. Auch technische und kühle Metalle wie Stahl, Edelstahl und Bronze werden dem Einrichtungsstil bestens gerecht, der alten Industriehallen nachempfunden ist. Tapeten in Beton- oder derber Altholz-Optik sind ideale Kombinationspartner. 

Welche Räume eignen sich für Metalltapeten?

Metalltapeten setzen große, repräsentative Räume wie Wohnzimmer oder Loft sowie den Flur mit  wenig Tageslicht effektvoll in Szene. Sie schaffen ein grooviges oder glamouröses Ambiente in Bar, Club und Diskothek.

Wohnzimmer

Im Wohnzimmer kommen Menschen gesellig zusammen. Da hier gerne Gäste empfangen werden, bietet sich eine repräsentative Gestaltung an, die gleichzeitig eine persönliche, unverwechselbare Handschrift trägt. Entsprechend der Metalle und ihren Eigenschaften oder Effekten können hier hochmoderne, klassische oder futuristische Ideen mit Metalltapeten verwirklicht werden.

Flur

Der Flur ist oftmals durch wenig Tagelichteinfall gekennzeichnet. Metalltapeten in verschiedenen Ausführungen, z.B. mit Glitzer, Spiegelung oder natürlichem Glanz, sorgen für Lichtreflexion, was den Raum heller und weiter erscheinen lässt. Generell eignen sich Metalltapeten besonders gut für Bereiche ohne viel natürliches Licht, wo mit künstlichem Licht gekonnt inszeniert werden kann.

Loft

Das großzügig geschnittene Loft ist ein prädestinierter Einsatzort für Metalltapeten. Hier können sie ihre ureigene Wirkung entfalten. Damit kann der Industrial Look auch perfekt in Kombination mit anderen Materialien oder Tapeten umgesetzt werden, die den ehemaligen Fabrikcharakter  des Gebäudes unterstreichen. 

Bar, Club, Discothek

Eine kultige, urbane Location verlangt geradezu nach Metalltapeten. Ob es eine Art Party-Factory im Stil von Andy Warhol mit silberfarbenem Aluminium, eine „abgerissene“ Industriehalle, ein prachtvolles Tanzlokal im Gatsby-Style oder spaciger Glitzerpalast ist, bleibt dabei der Kreativität des Gestalters überlassen.

Nicht für Nassräume geeignet

Da Metallfolie nicht wasserdampf-diffusionsoffen ist, wirkt sie wie eine Dampfsperre und verhindert den Feuchtigkeitsaustausch. Das begünstigt in Nassräumen die Oxidation der Oberfläche und Schimmelbildung hinter der Tapete. Für Kellerräume, Bad, Küche und Schlafzimmer sind Metalltapeten nicht geeignet. Gerade im Schlaf dünsten Menschen viel Feuchtigkeit aus. Metalltapete verhindert im Schlafzimmer ein gesundes Wohnklima. 

Welche speziellen Eigenschaften besitzen Metalltapeten?

Metalltapeten sind biologisch inert und schwer entflammbar. Weitere vorteilhafte Eigenschaften sind bedingte Abhörsicherheit, Wärmereflektion, Waschbeständigkeit sowie sehr gute Lichtbeständigkeit.

Biologisch inert

Der Begriff inert bedeutet so viel wie reaktionsunfreudig oder träge. Metalltapeten sind biologisch inert und haben keine Intention, sich mit anderen organischen Substanzen zu verbinden. Deshalb können sich auf der Metallfolie auch weder Pilze noch Schimmel oder andere Mikroorganismen bilden. Metalltapeten sind zudem hypoallergen, also ideal für Allergiker geeignet.

Bedingt abhörsicher

Da Funkwellen nicht oder nur erschwert durch die Metallfolie dringen können, gelten Metalltapeten als bedingt abhörsicher. Das kann z.B. in sensiblen Geschäftsbereichen von großem Vorteil sein. Wer jedoch gezielt nach abschirmender Tapete sucht, sollte stattdessen lieber auf Spezialtapeten zurück greifen, die auf diesen Zweck hin optimiert wurden.

Wärme reflektierend

Metalltapete besitzt einen Wärmedämmeffekt. Die Wärmestrahlung von Sonnenlicht oder künstlichem Licht wird von der Metallfolie reflektiert, was den Raum auch ohne Hochdrehen der Heizung um einige Grade wärmer macht. Vorhandene Wärme wird länger gespeichert und durch die Isolationswirkung des Metalls langsamer an die Umgebung abgegeben.

Waschbeständig

Da Metalltapeten in puncto Reinigungsfähigkeit waschbeständig sind, kann die Reinigung mit einem feuchten Tuch erfolgen. Waschbeständigkeit bedeutet hier jedoch nicht automatisch geeignet für Nassräume, wo Feuchtigkeit in großem Maße auf die Oberfläche trifft. Das würde zu Oxidation der Metallfolie und Schimmelbildung auf der Tapetenrückseite führen. In Nassräumen sind diese Tapeten daher nicht einsetzbar.

Schwer entflammbar

Schwer entflammbar ist eine Einstufung der Brennbarkeit bzw. des Brandverhaltens von Baustoffen und Materialien. Bei Tapeten mit dieser Kennzeichnung verzögert sich die Entzündung deutlich, außerdem sind sie selbstverlöschend. Gerade in öffentlichen und gewerblichen Räumen ist diese Eigenschaft von hoher Bedeutung, um die gesetzlichen Vorschriften zu erfüllen.

Sehr gut lichtbeständig

Sonneneinstrahlung und Lichteinwirkung, auch über längere Zeit, kann Metalltapeten nichts anhaben. Sie behalten ihre Farbbrillanz und ihre Glanzeffekte dauerhaft. Metalltapeten erfüllen somit das höchstmögliche Level an Lichtbeständigkeit aller Tapetenmaterialien. 

Welche Tapetenhersteller sind bekannt für Modelle in Metalloptik?

Tapeten in Metalloptik erfordern besondere Verfahren und Erfahrung in der Herstellung. International renommierte Hersteller sind Zoffany, York und Harlequin.

Zoffany

1983 brachte der britische Hersteller Zoffany seine erste Tapetenkollektion auf den Markt. Bekannt ist der Produzent für seine ausgefallenen Materialien und Drucktechniken. Die Metalltapeten im Sortiment bieten vielseitige Möglichkeiten für klassische, hypermoderne oder Vintage Looks und überraschen mit innovativen Designs.

York

Die amerikanische Tapetenmanufaktur wurde im Jahr 1895 gegründet und blickt auf eine lange Tradition zurück. Der größte und älteste Hersteller der USA, der seine Kollektionen in über 85 Ländern vertreibt, begeistert durch fesselnde, historische Archivmuster und zeitgemäße Designs. Extravagante Materialien und Effekte, die auch Metall abbilden, sind eine Spezialität der Manufaktur.

Harlequin

Harlequin ist eine britische Tapeten- und Textilmarke , die vielfach mit Innovationen den Markt begeistert. In Zusammenarbeit mit namhaften Designern kreiert das Unternehmen dezent luxuriöse, moderne und Retro Designs. Nachhaltiges Papier und ökologische Verfahren bestimmen die Produktion. Metalltapeten von Harlequin bilden facettenreich oxidiertes Metall ab oder binden klassische Muster ein.

Welche Besonderheiten sind bei der Verarbeitung von Metalltapeten zu beachten?

Metalltapeten benötigen einen glatten, ebenen Untergrund, wobei dieser nicht alkalisch sein darf. Zu beachten ist die Kurzschlussgefahr bei diesen Modellen, zudem sollte Kleister mit geringem Wassergehalt verwendet werden.

Keine alkalischen Untergründe

Die Anbringung auf alkalischen Untergründen mit hohem Säuregehalt wie frischer Putz (z.B. Kalkmörtelputz) oder Beton ist nicht möglich. Die Metallfolie würde damit reagieren und sich verfärben. Der Untergrund sollte vor dem Tapezieren auf Alkalität geprüft werden. Dazu wird er mit destilliertem Wasser befeuchtet, im Anschluss legen Sie Indikatorpapier (pH-Wert-Teststreifen) auf und vergleichen die jetzt entstehende Farbe mit der zugehörigen Farbskala. Liegt der Wert über 7.8, deutet dieses auf einen basisch bzw. alkalischen Untergrund hin, der vor dem Tapezieren durch Fluatieren, Grundieren, Spachteln oder Makulaturtapete vorbereitet werden muss. So genanntes „Fluat“ (Fluoridosilicat) neutralisiert, dichtet und härtet alkalische Untergründe.

Kurzschlussgefahr beachten

Da Metallfolie elektrische Leitfähigkeit besitzt, darf sie nicht mit Metallteilen von Elektroinstallationen wie Steckdosenrahmen, Kabellitzen oder Klemmen in Berührung kommen. Es besteht die Gefahr eines Kurzschlusses oder eines Stromschlags. Beim Tapezieren ist der Strom über die entsprechenden Sicherungen abzuschalten. Um Steckdosen und Schalter sollten Sie hier besonders vorsichtig tapezieren.

Glatter und ebener Untergrund

Für die Anbringung von Metalltapeten braucht es einen glatten, ebenen Untergrund, da diese Tapeten ebenfalls ultraglatt sind. Glänzende Oberflächen bilden selbst kleinste Untergrundmängel ab und „bestrafen“ nachlässige Tapezierer mit störenden Schatten, durchscheinenden Untergrundfarben oder anderen Unregelmäßigkeiten der Oberfläche. Deshalb ist eine akkurate Vorbehandlung durch professionelles Spachteln, Schleifen, Grundieren oder eine Makulaturtapete unerlässlich.

Tapetenkleister mit geringem Wassergehalt

Verwenden Sie für solche Tapeten nur Kleister mit einem geringen Wassergehalt, denn unter der Metalltapete trocknet Wasser im Kleister sehr schlecht. Zudem ist ein Kleber mit starker Haftkraft gefragt, z.B. Dispersionskleber auf Basis weichmacherfreier Kunstharzdispersionen, da schwere Metalltapete eine sehr hohe Anfangshaftung erfordert. Damit die Tapete mit Metalloberfläche später leichter zu entfernen ist, empfiehlt sich spaltbare Makulaturtapete als Untergrund, bei der die Unterschicht nach dem Abziehen an der Wand verbleibt.

Weitere Hinweise zur Anbringung von Metalltapeten

  • Der Kleister sollte nicht zu dick direkt auf die Wand aufgetragen werden (Wandklebetechnik).
  • Falten und Knicke sind sorgfältig zu vermeiden, da sich diese später nicht mehr ausbessern lassen. 
  • Sichtbare Nähte bilden bei Metalltapeten den Normalzustand ab und sind kein Mangel. 
  • Die Tapetenbahnen werden Stoß auf Stoß oder überlappt mit Doppelnahtschnitt geklebt (je nach Herstellerangaben). 
  • Mit einem Tapezierspachtel, um den ein weiches Tuch gewickelt ist, können Lufteinschlüsse zu den Seiten hin ausgestrichen werden.
  • Kleinere Luftblasen unter der Tapete sind nach Fertigstellung durch Nadelstiche zu entfernen. 
  • Tupfen Sie Kleisterrückstände sofort mit einem feuchten Tuch oder Schwamm ab, dabei keinesfalls wischen oder reiben. 
  • Zum Abschluss wird die Tapetenfläche mit klarem Wasser abgewaschen und mit einem Tuch oder Fensterleder nachgetrocknet.
  • Durchzug und starkes Heizen im Raum sollten vermieden werden.

Unsere Tipps: Ideen für die Raumgestaltung mit Metalltapeten 

  1. Barocker Grunge im Wohnzimmer: Korrodiertes, fleckiges Metall, z.B. Kupfer oder Eisen, bildet den Untergrund für ein elegantes Barockmuster, das farblich einen Kontrast setzt. Die übrige Gestaltung der Einrichtung darf ebenso kontrastreich sein, mit Goldakzenten und Möbeln im barocken Shabby Style.
  2. Willkommen im Silver Star Club: Eine silberne Metalltapete mit Glanz-Matt-Effekt und unregelmäßiger Struktur oder 3D-Muster macht Kreativ- und Arbeitsräume zu einem Turbo Booster für großartige Ideen. Die Tapete sollte die Wand auskleiden, auf welche der Blick automatisch gelenkt wird.
  3. Diamantenfunkeln im Flur: Glitzernde Metalloptik Tapete in hellen Pastelltönen setzt im Flur Highlights, die durch eine direkte Beleuchtung mit Lampen an Intensität gewinnen. Um das einladende, glamouröse Flair zu ergänzen, bieten sich weiche, hochwertige Teppiche und stilvolle Leuchten an.