Holzoptik Tapeten

Mehr

Holzdesign Tapeten sind natürlich schön, umwerfend modern und zeitlos raffinert. Täuschend echte Holzdekore in 3D Optik, kreative Details und einzigartige Haptik machen unsere Holztapeten zu Multitalenten.

Filtern
38 Tapeten gefunden
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
38 Tapeten gefunden
Seite 1 von 1
Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Tapete Zoras Graubeige Raumansicht
Tapete Zoras Graubeige
33,90 €
Tapete Atoras Perlgold Raumansicht
Tapete Atoras Perlgold
65,90 €
Tapete Zoras Grau Raumansicht
Tapete Zoras Grau
33,90 €
Tapete Scrapwood 36 Blau Raumansicht
Tapete Scrapwood 36 Blau
199,00 €
Tapete Orest Schwarz Raumansicht
Tapete Orest Schwarz
117,90 €
Tapete Scrapwood 11 Grau Raumansicht
Tapete Scrapwood 11 Grau
198,90 €
Tapete Scrapwood 15 Rot Raumansicht
Tapete Scrapwood 15 Rot
199,00 €
Tapete Plywood Creme Raumansicht
Tapete Plywood Creme
199,00 €
Tapete Orest Nussbraun Raumansicht
Tapete Orest Nussbraun
117,90 €
Sie haben 38 von 38 Tapeten gesehen

Ratgeber Holzoptik Tapeten

Holz ist gemütlich und sinnlich. Holz ist Natur. Holz ist purer Luxus. Das sind einige von vielen sehr guten Gründen, sich den beliebten Werkstoff mit Tapeten in Holzoptik in die eigenen vier Wände zu holen. Die authentischen oder abstrakten Holzdesigns eröffnen tausend und noch mehr Möglichkeiten für den individuellen Holz Look. Unser Ratgeber hält dazu eine Fülle an Informationen bereit, die bei der Auswahl unterstützen und einen fundierten Überblick geben. Pfiffige Gestaltungstipps regen die Ideenschmiede an.

Inhaltsverzeichnis

Welche Arten von Holzdekor werden auf Tapeten imitiert?

So vielseitig wie Holz in der natürlichen als auch verarbeiteten Optik ist, so abwechslungsreich gestalten sich auch die Arten der Holzdekore, die auf Tapeten dargestellt werden. Zu nennen sind hier z.B. Holzplanken, Holzbretter, Holzvertäfelung, Strandholz oder Holzstapel.

Holzplanken

Holzplanken sind bekannt aus dem Schiffsbau. Hier werden sie für die Beplankung von Außenhaut und Deck verwendet. Gerade im Schiffsbau wird auch von Bohlen gesprochen. Die Dicke von Holplanken beträgt mindestens 40 mm. Aus den robusten Schiffshölzern hat sich der beliebte

„Schiffsboden“ als Parkettvariante für den Innenbereich entwickelt. 

Holzbalken

Als Balken bezeichnet man tragfähiges, längliches Schnittholz mit einer Mindeststärke von 200 mm. Balken sind als Statik-Bauelemente in Gebäuden und für Dachkonstruktionen unverzichtbar. Beim Fachwerk bleiben die Trägerbalken bewusst sichtbar und werden als dekorative Elemente genutzt.

Holzbretter

Bretter zeigen sich hinsichtlich Länge und Breite unterschiedlich, es sind jedoch im Vergleich zu Balken weitaus dünnere Holzteile. Ihre Dicke kann zwischen 8 und 40 mm variieren. Ab 40 mm Stärke spricht man auch von Bohlen. Bretter haben stützendenden Charakter oder dienen als sichtbare Verkleidung, z.B. bei Holzhütten. In der Inneneinrichtung sind sie wichtiger Bestandteil des Möbelbaus.

Holzpaneele

Der Begriff „Paneel“ kommt aus dem Niederländischen bzw. Niederdeutschen und bedeutet „Tafel“. Gemeint ist damit eine Holztafel oder Furnierplatte zur Wand- und Deckenverkleidung. Holzpaneele, auch als 2D- und 3D-Paneele verfügbar, sind ein stark gefragtes Element der Inneneinrichtung. Dank moderner Farben und Holzimitatstrukturen finden sich entsprechende Holzdekortapeten nach jedem Geschmack.

Holzvertäfelung

Die klassische Holzvertäfelung im Innenraum war bis in das 18. Jahrhundert weit verbreitet und erlebt seitdem regelmäßig ihre Renaissance. Dazu werden dekorative und meist behandelte (lackierte oder gebeizte) Holzbretter oder sehr dünne Holzplatten mittels Lattenkonstruktion auf dem Untergrund befestigt. So wird z.B. Mauerwerk geschützt und es entsteht eine natürliche Dämmschicht. Exklusiv und edel zeigen sich aufwendige Kassettenvertäfelungen.

Altholz

Altholz, wie man es z.B. aus Scheunen oder von Holzverschlägen kennt, hat eine eigentümliche Optik. Seine natürliche Farbe ist meist durch mechanische und Witterungseinflüsse nicht mehr zu erkennen. Es wirkt eher grau und fahl, kann mit Moos oder anderen Pflanzen bewachsen sein. Altes Holz ist meist gebrochen, defekt, es fehlen Stücke. Auch Hitze und Feuer können ihm zugesetzt haben.

Strandholz       

Strandholz oder Treibholz bezeichnet Holz, das längere Zeit im oder durch das Wasser getrieben und am Ufer gestrandet ist. Wind, Seegang und Strömung haben das Holz interessant verformt, die Farbe ist ausgeblichen, auch kann das Holz poröse Stellen vorweisen. Treibholz hat eine sehr inspirierende Ader und wird als Tapetendekor gerne für den maritimen Beachlook eingesetzt.

Holzstapel                   

Holzstapel ist nicht gleich Holzstapel, auch, wenn die meisten dabei sicher direkt an die gestapelten Holzscheite zum Verfeuern denken. Auch frisch geschlagene dünne oder dicke Stämme können übereinander gestapelt sein, so dass die Querschnitte der Baumstämme mit den Jahresringen erkennbar sind. In Reih und Glied gestapelte Holzblöcke gehören ebenso zu den Designvarianten.

3D Holzimitat   

Tapeten, die wie echtes Holz aussehen, das man am liebsten berühren möchte und dessen Duft in die Nase zieht - 3D Holzimitat macht dieses Wohngefühl möglich. Der plastische Effekt, der die Ebenen verschmelzen lässt, entsteht durch intelligente Druck- und Veredelungsverfahren, Farben und Strukturen. Dreidimensionale Holzoptik wirkt sehr anziehend und sinnlich.

Welche Merkmale von Holz werden bei Tapeten mit Holzmotiven aufgegriffen?

Holz ist ein facettenreiches Naturmaterial und ein lebendiger, veränderlicher Werkstoff. Besondere Merkmale, die häufig bei Holzdesigns aufgegriffen werden, sind abgeblätterte Farbschichten, verwitterte und verblasste Holzoptik, ein rustikaler oder maritimer Look sowie helles & dunkles Holz.

Abgeblätterte Farbschichten

Nicht einmal, nein zwei- oder gar fünfmal wurde das alte Holz überstrichen. Und mit der Zeit lösen sich die Farbschichten und es kommt ein buntes Potpourri zu Tage, was in Verbindung mit der zart durscheinenden Holzmaserung eine besonders lebendige Aura versprüht. Neues und Altes werden eins. Nicht nur im Shabby Chic ist dieser Look gefragt, auch moderne Loft- und maritime Styles lieben ihn.

Verwittert

Holz, das der Witterung ausgesetzt ist, verändert sein Erscheinungsbild im Laufe der Zeit. Glattes Holz raut sich auf. Feuchtigkeitsliebende Moose setzen sich an. Feuchtigkeit sorgt für tiefe Furchen und lässt das Holz aufquellen. Eine starke UV-Strahlung macht das Holz knorrig und heller. Die natürlichen Zeitspuren bilden eine eigene Patina, die Holz einzigartig gestaltet.

Verblasst

Verblasste Holzoberflächen, auf denen sich noch nebulös alte Schriftzüge, einzelne Buchstaben und Stempel-Fragmente erkennen lassen, haben einen ganz besonderen Reiz. Sie sind Nostalgie und Geheimnis in einem, können Geschichten und Erlebnisse erzählen. Oft ist auch die ehemalige Farbe schon arg von der Sonne ausgeblichen, was einen Zusatzreiz schafft.

Rustikal

Rustikales Holz ist dunkles, derbes Holz. Es präsentiert sich tief schokoladenbraun und findet sich in erster Linie in und an urigen Holzhäusern in alpinen Ländern. Das ländlich-massive Holz ist gleichermaßen ein Synonym für Heimat, Geborgenheit und Wärme. Auch Sicherheit kann damit verbunden sein.

Maritim

Maritime Holzoptik hat am Wasser ihren Platz. Ein Beispiel sind die roten schwedischen Holzhäuser an der Ostsee. In Australien gehören kunterbunte Holzstrandhütten zum angesagten Ton. Auch Bohlenbretter in Pastelltönen oder Treibholz in künstlerischer Anordnung erschaffen ein maritimes Holzdesign.

Helles Holz                   

Heimische Bäume wie Birke, Ahorn, Kiefer und Buche liefern helles Stammholz, wobei jede Art ihre individuelle Farbnuance vorweisen kann. Von hellem Beige-Grau bis Hellgelb-Hellbraun sind zahlreiche Schattierungen vertreten. Ein von Designern gerne verarbeitetes Tapetendekor zeigt sich mit silberweißer Birkenrinde. Helles Holz zaubert ein offenes, lebhaftes und modernes Ambiente.

Dunkles Holz                

Dunkle Hölzer, z.B. Walnuss, Teak oder Ebenholz, erschaffen eine mondäne, luxuriöse und geheimnisvolle Atmosphäre. Sie wirken warm und werden gerne mit eleganter Wohlfühlharmonie assoziiert. Verführerisch rückt dunkles Rotholz in den Blickpunkt, allen voran wertvolles Mahagoniholz, das in den Tropen mit über 4.000 Arten vertreten ist. 

Was sind die beliebtesten Farben von Holzmaserungen auf Tapeten?

Die angesagten Farben von Holzmaserungen orientieren sich meist an den echten Farben verschiedener Holzarten wie Grau, Braun, Schwarz. Weiterhin sind Grün, Türkisblau und Bunt Farbfavoriten im Holzoptik Design. 

Grau

Grau wird oft in Verbindung mit der Eiche gebracht, deren Rinde in dunklem Graubraun von der Natur eingefärbt ist. Je nach Alter und Verarbeitung kann auch das Stammholz einen hellen oder mittleren Grauton annehmen, was einen sehr antiken Charakter hat und gut zu historischen Looks passt.

Braun

Braun ist ein Holzfarbklassiker, der sich so vielseitig wie seine natürlichen Baumvorbilder zeigt. Die erdverbundene, naturnahe Farbe wärmt und schenkt dem Raum wohltuende Harmonie. Gleiches gilt für Rotbraun, eine Farbe, die dazu noch sehr extravagant wirkt. Beliebte Farbtöne aus der Braun-Rot-Palette für Holzdekore sind Nussbaum, Kirschbaum und Mahagoni.

Schwarz

Die tiefsinnige Farbe der Dunkelheit und Magie setzt auch im Holzimitat-Design besondere Zeichen. Zu den natürlichen Vertretern gehört das Afrikanische Ebenholz, das je nach Art, Lichteinfall und Veredelung zischen Anthrazit-Braun und Schwarz-Weiß marmoriert variieren kann. Ebenholz ist selten und sehr teuer, weshalb es eine Luxuskomponente aufweist.

Weiß

Weiß sorgt als Farbe für Frische und Klarheit. In Verbindung mit Holzmotiven auf Tapete kann Weiß Eichenrinde imitieren, mit Kalkfarbe getünchtes oder auch von der Sonne ausgeblichenes, sehr helles Holz abbilden. Weißes Holz ist im Landhaus Stil oder Shabby Chic sehr beliebt und gestaltet kühle nordische Looks authentisch.

Grün

Die sinnbildliche Farbe der Natur, die belebt und zugleich beruhigt, zeigt sich bei Tapeten naheliegend in Form von Holz, das von Moos und Algen bewachsen ist. Wie ein grüner Teppich können diese Pflanzen das Holz überziehen und verleihen ihm so eine neue weiche Haptik. Grün offenbart Witterungseinflüsse und Zeitspuren.

Türkisblau

Die Verbindung zum Meer ist diesen Farben gleich, wobei Blau auch für den Himmel und die damit verbundene Weite und Freiheit steht. In Blau oder Türkis gestrichenes Holz, bei dem die Maserung sanft durchscheint, belebt die Sinne und eignet sich für maritime Holzlooks ausgezeichnet. Creme und Antikweiß erklären sich als farblich passende Partner.

Bunt

Holz, das farbenfroh, in Pastelltönen oder Leuchtfarben gestrichen ist, erhellt sofort das Gemüt und zaubert gute Laune. Es erinnert an unbeschwerten Urlaub, wonnige Sonnentage und Spaß ohne Ende. Auch auf alt getrimmtes Holz kommt farbig raffiniert zur Geltung, gerade, wenn sich einzelne Farbschichten überlappen oder bereits am Abblättern sind. Bunt steht zudem für Vielfalt.

In welchen Räumen kommen Tapeten mit Holzmuster zum Einsatz?

Tapeten in Holzoptik kennen keine Einsatzgrenzen und kommen überall gut an. Am häufigsten werden Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche, Badezimmer und Flur mit Holzdekor gestaltet.

Wohnzimmer

Von gemütlich rustikal bis zum Clean-Chic ist im Wohnzimmer in Sachen Holzmotive alles erlaubt. Bretter-, Paneel-, Holzblockdesign kommen vielfach zum Einsatz. Ganz wichtig sind Strukturen und Maserungen, die farblich betont werden. Extravaganz wird durch hochwertige Holzsorten, die nachgeahmt sind, und buntes Holz ausgedrückt.

Schlafzimmer 

Im Schlafzimmer lieben es die meisten auf alt oder antik getrimmt, jedenfalls beim Holzdekor. Die klassische Plankenwand mit verwitterter oder verblasster Optik ist ein Eyecatcher, der Geborgenheit und Nostalgie ausstrahlt. Daneben kann die Holzstruktur auch mit wie von Hand gemalten Ornamenten versehen sein, was die Romantik beflügelt. Graues Holz ist ebenfalls ein Thema.

Küche

Die naturnahe Küche inszeniert sich durch eine abwaschbare Holzoptik Tapete von selbst und immer nach dem individuellen Geschmack. Dabei schließen sich Modernität und Shabby Chic ganz und gar nicht aus, wie Holzkisten oder Holzpaneele mit Schriftzügen, alten Logos und Stempeln als Mustermotiv beweisen. Auch fantasievoll zusammengesetzte Holzteile, eigentümliche Strukturen und dunkle Farben punkten auf Küchentapeten.

Badezimmer 

Entweder luxuriös oder maritim lautet die Devise im Badezimmer. Feuchtraumgeeignete und feuchtigkeitsabweisende Holztapeten präsentieren sich z.B. mit hellen oder dunklen Hölzern in Kombination mit Granit, Schiefer oder Marmor. Maritimes bzw. mediterranes Flair versprühen bunte oder türkisblaue, von der Sonne verblasste Paneel Muster.

Flur

Im Flur darf es ruhig mehr statt weniger sein. Mehr an Exklusivität und Extravaganz. Mit einer geschickt ausgewählten Holztapete lässt sich der „positive erste Eindruck“ konkret formen. Ausgefallene und außergewöhnliche Designs, sowohl in Muster, Farben und Haptik, sollten im Flur und Eingangsbereich den Vorrang haben. Helle Nuancen weiten den schmalen, kleinen Flur.

Zu welchen Einrichtungsstilen passt der Holz Look auf Tapete?

Als natürlicher Werkstoff lässt sich Holz in nahezu jeden Einrichtungsstil perfekt integrieren. Typische Wohnstyles, für die sich Tapeten mit Holzdesign anbieten, sind Shabby Chic, Scandinavian Style, Landhaus und Vintage Stil.

Shabby Chic

Im Shabby Chic hat altes Holz mit Zeit- und Gebrauchsspuren seinen festen Platz. Abblätternde Kalkfarbe oder ein verblasster Lackanstrich, ausgewaschene Stempel oder Schriften prägen das Holzdesign. Farblich haben Altweiß, Grau-Creme, patiniertes Grau sowohl Pastelltöne den Vorrang.

Scandinavian Style

Klare Linien, helle Farben, designorientiertes Mobiliar und natürliche Stoffe bilden die Grundlage für den Scandi Style, der aus dem hohen Norden kommt. Helles oder auch fast weißes (gestrichenes) Holz ist hier bezeichnend. Wer es spezieller mag, greift zur nordischen Holzwand mit breiten Planken in Blau-Grün-Grau-Braun. Knoten und Verwachsungen im Holzdekor sind ausdrücklich erwünscht.

Landhaus

Landhaus und Holz - diese Verbindung ist Programm. Das konkrete Holzdesign richtet sich oft nach dem regionaltypischen Stil, der interpretiert werden soll. Das kann Bretter- und Bohlenoptik in rauem und dunklem Design ebenso leisten wie die perfekte Imitation von Kiefer-, Eichen- oder Birkenholz. Dabei soll es möglichst authentisch aussehen, was dekorative Holzstrukturen einschließt.

Vintage

Vintage Looks lassen sich nicht an einer Stil- oder Zeitepoche festmachen. Vintage kann ein abgestimmter Mix aus verschiedenen Zeiträumen sein oder hat einen ganz bestimmten Stil zum Thema. Wichtig ist dabei, dass die Komponente der Vergangenheit sich auch in der Holztapete wiederspiegelt. So braucht es Holzoptik im Used Look, der stärker oder dezenter ausgeprägt ist.

Was macht Holz Design für die Wanddekoration so beliebt?

Holz lebt und ist der natürlichste Baustoff überhaupt. Neben Wärme und Behaglichkeit, die Holz Design ausstrahlt, sorgen naturgetreue Details oder Streifendesigns sowie die einfache Anbringung von Vliestapeten für die große Beliebtheit von Holzimitat-Tapeten.

Wärme und Behaglichkeit

Holz ist ein schlechter Wärmeleiter und daher ein sehr guter Dämmstoff. Auch in Form von Holzoptik Tapeten wird das Gefühl von Wärme vermittelt. Wärme sorgt für Behaglichkeit. Beim Holz steigert auch der harzige oder nussige Geruch das Wohlbefinden. Last but not least ist Holz trotz seiner hohen Stabilität und Widerstandsfähigkeit ein insgesamt eher leichter Werkstoff.

Leichte Anbringung bei Vliestapeten

Tapeten in Holzoptik mit Vliesträger ermöglichen eine unkomplizierte Verarbeitung. Nach dem Zuschnitt der Tapete wird die Wand bahnenweise eingekleistert, die Tapetenbahn kann ohne Einkleistern der Rückseite und Weichzeit direkt angebracht werden. Eine spätere Entfernung ist ebenso einfach möglich, denn Vliestapeten sind trocken rückstandsfrei abziehbar.

Streifendesign quer oder längs

Zweifelsohne ist die Planken- oder Bretter-Optik bei Holztapeten ein echter Renner. Das typische Streifendesign kann längs, quer oder diagonal verlaufen. Eine Besonderheit bildet das Fischgrätmuster im Holzdesign, bei dem einzelne Holzstäbchen wie Gräten angeordnet sind. Durch gestreifte Tapetenmuster lässt sich je nach Streifenausrichtung die Raumwirkung optisch verändern.

Details wie Verwachsungen, Maserknollen und Astlöcher

Einzigartige Details, die so in der Art nur Holz aufweist, können im Holzdesign markant oder dezent hervorgehoben werden. Dazu gehören knotige Verwachsungen, Maserknollen und Astlöcher, die dem Holz sowie der Tapete eine energiegeladene Musterstruktur verleihen. Auch Jahresringe auf Baumquerschnitten bilden ein faszinierendes Tapetenmuster.

Unsere Tipps: Ideen für pfiffige Gestaltungsoptionen mit Holztapeten

  1. Schicke Holz-Türen im Handumdrehen: Die Innentüren von Haus oder Wohnung sind schon etwas in die Jahre gekommen und könnten ein neues Makeover vertragen? Nichts leichter als das mit hochwertigen Tapeten in Holzoptik, die verschiedenste Holzarten, aber auch Holzstrukturen und moderne ausgefallene Holzdesigns abbilden. Die Tür wird entsprechend dem Ausgangsmaterial vorbereitet und die Tapete angebracht. Fertig sind die neuen Holztüren.
  2. Akzentwand im Holz Look: Eine Akzentwand mit einem dekorativen Holzdesign setzt den Raum interessant in Szene, ohne „too much“ zu wirken. Sie können sich für Baumstammscheiben mit zauberhaften Jahresringen oder eine Shabby-Plankenwand entscheiden. Vielleicht greifen Sie auch zu dunklen mondänen Holzkunstwerken, die Holz und Kunst in einen erfrischenden Kontext setzen. Die übrigen Wände werden harmonisch, in nicht zu harten Farbkontrasten, abgestimmt.
  3. Das holzgemütliche Dachzimmer: Mit einer Holzoptik Tapete, die dunkles Holz imitiert, gestalten Sie eine urige Wohlfühloase direkt unter dem Dach. „Verkleiden“ Sie die Dachschrägen und alle geraden Wandbereiche wie auch die Decke mit ein und derselben Holztapete. Suchen Sie passend zu dem Holzfarbton der Tapete den Bodenbelag (Parkett, PVC, Linoleum) aus. So erschaffen Sie einen Holzraum, der sie in Behaglichkeit förmlich einhüllt. Probieren Sie es einfach aus!
  4. Kaminecke mit Holzstapel: Sie besitzen einen Kaminofen oder einen echten Kamin mit  Kaminkonsole bzw. eine schicke Kaminkonsolenattrappe mit einem LED-Wandkamin? Die richtige Atmosphäre und ein witziger Eyecatcher entsteht mit einer Holzdesign Tapete, die gestapelte Holzscheite abbildet. Bringen Sie diese auf halber Höhe der Wand über die gesamte Wandlänge an. So entsteht der täuschend echte Eindruck, sie hätten rund um die Feuerstelle jede Menge Feuerholz gelagert.