Barock Tapeten

Mehr

Barock Tapeten mit erlesenen Ornamentmustern, Glitter, Glanz und Gloria sorgen für majestätischen Genuss. Klassische oder hochmoderne Tapetendesigns im Barockstil veredeln den Raum stilbewusst und einzigartig.

Filtern
101 Tapeten gefunden
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
101 Tapeten gefunden
Seite 1 von 2
Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Tapete Odilia Schwarz Raumansicht
Tapete Odilia Schwarz
97,90 €
Tapete Rajah Schwarz Bahnbreite
Tapete Rajah Schwarz
28,90 €
Tapete Rabia Purpurrot Bahnbreite
Tapete Rabia Purpurrot
39,90 €
Tapete Wilton Weiss A4-Ausschnitt
Tapete Wilton Weiss
29,90 €
Tapete Albert Weiss Raumansicht
Tapete Albert Weiss
43,90 €
Tapete Dryden Weiss Raumansicht
Tapete Dryden Weiss
29,90 €
Tapete Clara Schwarz Raumansicht
Tapete Clara Schwarz
102,90 €
Tapete Alfred Weiss Raumansicht
Tapete Alfred Weiss
43,90 €
Tapete Ginevra Perlweiss Raumansicht
Tapete Ginevra Perlweiss
119,90 €
Tapete Morrigan Gold Raumansicht
Tapete Morrigan Gold
74,90 €
Tapete Townsend Weiss Raumansicht
Tapete Townsend Weiss
29,90 €
Tapete Perun Dunkelblau Raumansicht
Tapete Perun Dunkelblau
119,90 €
Tapete Lompal Orange Raumansicht
Tapete Lompal Orange
60,90 €
Tapete Manus Anthrazit Raumansicht
Tapete Manus Anthrazit
66,90 €
Tapete Rabia Stahlblau Bahnbreite
Tapete Rabia Stahlblau
39,90 €
Tapete Okina Schwarz Bahnbreite
Tapete Okina Schwarz
119,90 €
Tapete Elodie Anthrazit Raumansicht
Tapete Elodie Anthrazit
104,90 €
Tapete Lumina Weinrot Raumansicht
Tapete Lumina Weinrot
68,90 €
Tapete Talora Gold Bahnbreite
Tapete Talora Gold
151,90 €
Tapete Anastasia Creme Raumansicht
Tapete Anastasia Creme
89,90 €
Tapete Nuria Blassrosa Raumansicht
Tapete Nuria Blassrosa
64,90 €
Tapete Nebula Rubinrot Bahnbreite
Tapete Nebula Rubinrot
79,90 €
Tapete Letona Sandgelb Raumansicht
Tapete Letona Sandgelb
155,90 €
Sie haben 60 von 101 Tapeten gesehen

Ratgeber Barock Tapeten

Tapeten mit Barockmuster stehen für Schönheit, Pracht und Luxus. Sie sind gleichermaßen zeitlos und als Dauertrend ununterbrochen angesagt. Das Hauptaugenmerk liegt auf eindrucksvollen Ornamenten, die von Fantasie, Natur, Mythen und fremden Kulturen inspiriert sind. Exquisite Materialien, Farben und Oberflächenstrukturen betonen den prunkvollen Charakter, der diesen Tapeten auch in ihren facettenreichen Ausführungen gerecht wird. Der Ratgeber eröffnet Ihnen die wundervolle Welt der Barocktapeten.

Inhaltsverzeichnis

Was ist eine Barock Tapete?

Barock Tapeten sind von prächtigen Ornamentdekoren und opulenten Formen der gleichnamigen europäischen Kunst- und Stilepoche inspiriert. Der Barock wird zeitlich in die Phasen Frühbarock, Hochbarock, Spätbarock und Rokoko unterschieden, die auch im Tapetendesign von Bedeutung sind.

Epoche des Barock       

Der Barockstil umfasst die Zeitspanne von 1600 bis 1770 und steht sinnbildlich für eine üppige Prachtentfaltung in den Bereichen Architektur, Kunst und Mode. Überschwängliche Muster aus facettenreichen Ornamenten bilden den ungebändigten Genuss detailverliebt ab. Glanzvolle Farben, erlesene Materialien und Verschnörkelungen sind typisch für diese Stilepoche.

Frühbarock und  Hochbarock    

Zwischen 1600 und 1650 entwickelt sich der Frühbarock, dem der Hochbarock von 1650 bis etwa 1710 folgt. Italien, insbesondere Rom, ist Ausgangs- und Mittelpunkt für diese beiden Barock-Phasen. Kräftige Farben und die Vorliebe für Symmetrie bestimmen die zu Beginn noch von der Renaissance geprägten, kantigen Muster, die in der Hochphase in üppigen runden und plastischen Ornamenten gipfeln.

Spätbarock und Rokoko

Der wuchtige Hochbarock geht im 18. Jahrhundert (1710 bis 1770) in den Spätbarock über, dessen bekannteste Ausprägung, der Rokoko, ab 1720 in Frankreich entsteht. Leichtere, pastellige Farben rücken in den Vordergrund, die Symmetrie löst sich ebenso wie die Außenform von Elementen auf. Bezeichnendes Muster des Rokoko ist die „Rocaille“, ein muschelförmiges Ornament, das die verspielte Gestaltung krönt.

Nach welchen Herkunftsländern lässt sich der Barockstil unterscheiden?

Der Barockstil hat innerhalb Europas länderspezifische Schwerpunkte gesetzt. Im Tapetendesign werden hauptsächlich Italienischer Barock, Französischer Barock und Englischer Barock thematisiert.

Italienischer Barock

Der italienische oder römische Barock (Barroco) zeigt sich dynamisch und theatralisch mit pompösen Ornamenten und illusionistischer Malerei, die im Raum Wände und Decken nahtlos ineinander übergehen lassen. Weltberühmt sind die plastischen Deckenmalereien, die sich in italienischen Kirchen, Schlössern und Palazzos finden. Berühmte Künstler sind z.B. Michelangelo Merisi de Caravaggio, Guido Reni und Andrea Sacchi.

Französischer Barock

Mit Dynamik und prallen Ornamenten hält sich der französische Barock zurück, der zur Zeit des Sonnenkönigs Ludwig XIV. in Frankreich seine Hoch- und Spätphase erlebte. Allerdings ist wie in Italien die Komposition aller Elemente zu einem barocken Gesamtkunstwerk wichtig. Dieser klassizistische Barockstil huldigt pathetischen und monumentalen Ausführungen, bleibt jedoch bei flächenhaften Ornamenten. Unter Louis XV. entwickelt sich der Style Rocaille, der identisch mit dem Rokoko ist. Muschelform, überbordende Verzierungen, Asymmetrie, helle Farben und verspielte Linien sind seine Markenzeichen.

Englischer Barock         

Der englische Barock ist vor allem im Bereich der Baukunst ein bedeutender Begriff. Er zeigt sich in Form des eher strengen klassizistischen Stils, der als „Palladianismus“ bezeichnet wird. Hier fließen antike Komponenten ein. In der Malerei und bildenden Kunst sind flämische Künstler, allen voran Sir Anthonis van Dyke, maßgebend. Der Viktorianische Stil, der in England von 1837 bis 1901 vorherrscht, vereint mehrere Neo-Stile, darunter auch den Old Barock. Da er an den Louis-Quinze-Stil angelehnt ist, heißt er auch Victorian Rococo. 

Welche besonderen Merkmale zeichnen Tapeten im Barockstil aus?

Pracht, Macht und Herrlichkeit werden im Barock durch äquivalente Gestaltungsmerkmale definiert. Im Tapetendesign findet der barocke Stil durch abwechslungsreiche Ornamente, Glitzer oder auch plastische Reliefs seine bevorzugten Ausdrucksformen.

Ornamente      

Der Barock lebt von schwungvollen Ornamenten, wobei sich diese extrem vielfältig zeigen. Florale Motive wie Ranken und Blumen, geometrische Elemente oder orientalische Musterdesigns dienen der pompösen Stilrichtung als Vorlage für berauschende Entwürfe. Wie es sich für das Zeitalter des verschwenderischen Luxus gehört, dürfen die Designs großgemustert und ausladend sein.

Glitzer

Glitzern und funkeln soll es in der barocken Gestaltung, um den prunkvollen Charakter zu unterstreichen. Die Umsetzung im Tapetendesign erfolgt durch glanzvolle Farben wie Gold und Silber, besondere Akzentuierungen mit Glitter oder auch schillernde Materialien wie Glasperlen.

Relief

Plastizität wird im Barock ganz groß geschrieben. Insbesondere im italienischen Hochbarock fließen durch mehrdimensionale Darstellungen Formen und Ebenen grandios ineinander, um ein Gesamtkunstwerk zu formen. Barocke Tapeten beeindrucken durch geprägte Texturen und fühlbare Reliefs, die auch effektvolle Darstellungen in 3D beinhalten.

Was sind beliebte Farben von Tapeten im Barockstil?

Mal kräftig und schillernd, mal pastellig und leicht präsentiert sich die Farbenwelt im Barock. Bei Barocktapeten gehören u.a. Schwarz, Weiß, Blau, Rot, Silber und Gold zu den absoluten Favoriten von Designern und Gestaltungsfans.

Grau

Die neutrale Mischfarbe aus Schwarz und Weiß setzt Tapeten im Barockdesign immer wieder neu in Szene. Hell-/Dunkelaspekte und Kontrast bestimmen, ob das Muster eher schwer und mondän oder leicht und elegant wie ein Lichtstreifen wirkt. In Verbindung mit Grau kommen leuchtende Musterfarben intensiv zur Geltung.

Schwarz

Schwarze Barocktapeten lenken den Fokus gleich doppelt auf das prunkvolle Muster. In Verbindung mit Gold, Silber oder anderen metallischen Farben erhält die Tapete insgesamt eine magische Ausstrahlung. Schwarz steht für Tiefgründigkeit und Extravaganz. Eine Akzentwand in schwarzem Barockdesign ist für den beeindruckenden Effekt meist ausreichend.

Weiß

Weiß symbolisiert in der Farbenpsychologie Reinheit, Klarheit und Unschuld. Barockmuster in Weiß und mit Weiß spiegeln diese Aspekte perfekt wieder und setzen dem Ganzen die Krone der eleganten Erscheinung auf. Modern und surrealistisch zeigen sich Barockdesigns in Schwarz/Weiß.

Blau

Blau ist die Farbe der Phantasie und Entspannung, sie steht für Meeresfrische und Himmelsweite. Die Nuance Dunkelblau hat einen vornehmen Charakter. Das leuchtende Royalblau wird als Farbe der Könige und des Adels bezeichnet. Entsprechend wirken blaue Barockmuster auf Tapeten  majestätisch, repräsentativ oder unnahbar.

Grün

Wachstum, Erneuerung und Hoffnung verspricht Grün in der Farbpsychologie. Barocke Tapetendesigns in Hell- oder Dunkelgrün können eine naturverbundene oder auch ausgefallene Wirkung im Raum erzielen. Grün steht zudem für unkonventionelle Schönheit, die sich im Auge des Betrachters entfaltet und den Barock sehr erfrischend macht.

Rot

Purpurrot - das schillerndste und teuerste Rot, mit welchem sich die gekrönten Häupter des Hochadels gerne schmücken, ist eine der aufregendsten Farben der Barock-Ära. Rot gilt allgemein als anregende, betörende und verführerische Farbe, die dem barocken Genussgefühl hervorragend gerecht wird. Auch Weinrot oder Bordeaux sind gefragte Farbtöne für Barocktapetenmuster.

Creme

Zartes Creme ist ein Farbton, der sich aus Weiß-, Gelb- und Rot-/Braun-Anteilen zusammensetzt und die Welt des Barock besonders weich gestaltet. Selbst ausladende Muster erhalten durch Creme eine zerbrechliche Filigranität, die einen Hauch Geheimnis in sich wahrt. Die Farbe wirkt warm, freundlich und sehr behaglich.

Silber

Silber ist das Gold der Zurückhaltung. Die beliebte Metallfarbe hat eine kühle und elegante Aura, wirkt harmonisierend und ausgleichend. Silberglanz spiegelt unverfälscht andere Farben wieder und ist daher eine bevorzugte Partnerfarbe für barocke Musterdesigns. Ganz in Silbernuancen gehalten, präsentieren sich Tapetenmuster im Barockstil originell, unkonventionell und kommunikativ.

Gold

Die Nummer Eins unter den Farben für ausdrucksstarkes, prächtiges Barockdesign ist Gold. Die Farbe der Sonne überstrahlt alles und genießt deshalb auch meist ein Alleinstellungsmerkmal. Im Raum sorgt Gold für eine kraftvolle Dynamik, die vor Selbstbewusstsein nur so strotzt und Inspiration versprüht. Wer sich für goldene barocke Tapeten entscheidet, setzt auf den Luxusfaktor.

Aus welchen Materialien bestehen aktuelle Tapeten im barocken Stil?

Modernste Materialien und historische Stilvorlagen harmonieren wundervoll, wie barocke Tapeten beweisen. Tapetenvlies, Flock, Textil und Vinyl lauten die Stoffe, aus denen traumhafte Barock Art Tapeten heute gefertigt werden. 

Tapetenvlies

Sowohl Oberfläche als auch Trägerschicht können bei modernen Tapeten im Barockstil aus Vlies (Zellstoff) bestehen. Tapetenvlies ist robust, leicht zu verarbeiten und lässt sich als Trägerschicht im trockenen Zustand rückstandsfrei wieder abziehen. Tapetenoberflächen aus Vlies sind vielfältig zu gestalten, so dass optisch und haptisch eindrucksvolle Barockdesigns entstehen.

Flock

Flock ist ein flauschiges Oberflächenmaterial, das aus ultrakurzen Viskosefasern besteht, die unter elektrostatischer Aufladung auf die Trägerschicht geklebt werden. Auch Fasern aus Samt kommen hier für das einzigartige haptische Erlebnis zum Einsatz. Barockmuster, die durch Beflockung entstehen, erzeugen ein edles, warmes und sehr sinnliches Raumgefühl.

Textil

Synthetische oder natürliche Textilfasern bilden die Basis für exklusive Oberflächen, die dem Barockstil ebenbürtig sind. Diese werden entweder als Kettfäden in Längsrichtung oder als Gewebe auf das Trägermaterial aufgebracht. Aus Seide, Damast, Brokat entstehen authentisch barocke Stoff Tapeten, wie sie auch die Schlosswände des Hochadels zieren.

Vinyl

Pflegeleichte und abwaschbare Vinyltapeten verwirklichen das barocke Lebensgefühl auch in stark beanspruchten Räumen wie Küche oder Badezimmer. Tapeten mit Kunststoffoberfläche können zudem vielfältig geprägt sein. Im Barockdesign zeigen sie z.B. wunderschöne, fühlbare und dreidimensionale Reliefs.

Für welche Zimmer sind Barockmuster am besten geeignet?

Barocke Tapetenmotive sind eine Augenweide und harmonieren zu klassischen wie auch hochmodernen Styles. In Wohnzimmer, Schlafzimmer und Flur können Tapeten im Barockstil ihre Wirkung am besten entfalten.

Wohnzimmer

Das Wohnzimmer kann der ganz private Rückzugsort sein und hat dennoch einen hohen repräsentativen Charakter, wenn Gäste zu Besuch kommen. Der Raum lässt sich eins zu eins in Anlehnung an den originalen Barockstil gestalten oder erhält durch eine barocke Designtapete die Grundlage für unterschiedlichste Looks, z.B. Shabby und Sophisticated Chic.

Schlafzimmer

Wie man sich bettet, so schläft man! Für ein prunkvolles Schlafgemach eröffnen Barockdesign Tapeten zauberhafte Ideen, wobei eine Akzentwand ebenso in Frage kommt wie die Gestaltung aller Wände. Betthimmel, Kronleuchter, drapierte Vorhänge machen das gehobene Interieur perfekt.

Flur

Auffallen, Understatement für das eigene Lebensgefühl setzen und luxuriöse Eleganz beweisen - all das sind Beweggründe für die Flurgestaltung mit einem barocken Tapetendesign. In diesem Empfangsbereich sorgen Barockmuster für einen imposanten, unvergesslichen ersten Eindruck. Musterart, Mustergröße und Musterfarben sollten den Raumparametern angepasst sein.

Zu welchen Einrichtungsstillen passen Barocktapeten ausgezeichnet?

Barockdesign Tapeten sind vielseitige Kombipartner in der Raumgestaltung. Sie bedienen moderne ebenso wie klassische oder luxuriöse Einrichtungsstile und lassen spritzige Vintage Looks erstrahlen.

Modern

Neo-Barock Tapeten setzen neue Ornamente und Farbkonzepte um, die für extrovertierte moderne Einrichtungsideen perfekt geeignet sind. Sie bringen Individualität in hohem Maße und unabhängig vom Mainstream auf den Punkt. Andererseits sind auch klassische, aufwendige Barockmuster an der Wand ein exotisches Pendant zu modernem Mobiliar.

Klassisch

Der klassische Einrichtungsstil hat seinen Ursprung in den großen Stilepochen Rokoko, Jugendstil und Art Déco. So zeigt er sich in seinen zeitgemäßen Ausführungen als eleganter Stil, der sich an Elementen aus den Epochen bedient (darunter auch der Barock), um den Raum zu gestalten. Edle Materialien und helle Leitfarben bestimmen den angesagten Stilmix mit persönlicher Handschrift.

Luxuriös

Luxus wird einerseits durch Materialien wie Samt, Seide, Marmor, Gold und Silber ausgedrückt. Er manifestiert sich aber auch in Barocktapeten, die sofort das erhabene Lebensgefühl vermitteln und an die großen europäischen Königshöfe versetzen. Für die Realisierung von luxuriösen Interieurs sind wuchtige, glänzende und hochwertige Tapeten im Barockstil genau das Richtige.

Vintage

In den 1970er Jahren eroberten Barockmuster in allen Facetten und dezenten oder knallbunten Farben erstmals den Wohnraum. Vom Wohnzimmer über das Jugendzimmer bis in den Partykeller waren barocke Tapeten zu finden. In den 1980er Jahren wurde der klassische Stil vielfach mit Barockmustern in Szene gesetzt. Coole Vintage Looks lieben daher Barockdesign Tapeten.

Was lässt sich gut mit einer barocken Tapete kombinieren?

Barockstil Tapeten stehen zwar gerne im Mittelpunkt, sie sind für ein atemberaubendes Ambiente aber auf weitere Mitspieler angewiesen. Geeignete Kombipartner für stilvolle Interieurs sind Vorhänge, Möbelstoffe, Bordüren oder auch Streifentapeten.

Vorhänge

Wallende, überlange Vorhänge aus Samt, Brokat oder Seide, die formvollendet drapiert und mit Quasten fixiert werden, zieren Fenster, Türdurchgänge oder auch das Himmelbett. Durch Raffbögen können moderne Fensterrahmen verborgen werden, der Behaglichkeitsfaktor steigt.

Möbelstoffe

Edle Möbel- und Polsterstoffe aus Brokat, Jacquard, Damast oder Gobelin unterstreichen die Hochwertigkeit, die barockes Ambiente abbilden will. Auch Komfort ist ein wichtiges Merkmal im Barock, weshalb gepolsterte Sitzmöbel Must Haves sind. Neben unifarbenen, glänzenden Stoffen gibt es Polsterstoffe mit Ornamentmuster, die Farbe und Formen der Tapete aufgreifen.

Bordüren

Bordüre oder Borte bezeichnet eine verzierte Kante bzw. einen Geweberand, der Stoffe, Textilien, Teppiche und Tapeten abschließt. Der zusätzliche Schmuck hebt den überschwänglichen Aspekt barocker Ausstattungen hervor und hat bei Tapeten sogar einen funktionalen Faktor. Damit lassen sich Tapetenabschlüsse oder Übergänge sauber und effektvoll gestalten.

Streifentapete

Tapeten mit Streifendesign und Barockmuster vertragen sich sehr gut, insbesondere, wenn die Musterfarben beider Modelle identisch sind oder aus ähnlichen Farbfamilien stammen. Streifenbreite und Streifenausrichtung sollten der Größe des barocken Musters angepasst sein, um optische Disharmonien zu vermeiden.

Welche Künstler des Barock sind Inspiration für barocke Tapetenmuster?

Herausragende italienische und niederländische Barockmaler regen Designer rund um den Globus zu einzigartigen Tapetenmustern im Barockstil an. Zu nennen sind hier in erster Linie Caravaggio, Peter Paul Rubens, Rembrandt und Jan Vermeer.   

Caravaggio

Michelangelo Merisi (1571 - 1610), der nach dem Herkunftsort seiner Eltern nur Caravaggio genannt wurde, hat die römische Barockmalerei mitbegründet. Seine Werke mit christlichen Themen zeichnen sich durch die Hell-Dunkel-Malerei aus, die seinerzeit als bedeutende Innovation galt. Der verruchte Caravaggio war renommierter Maler der römischen Kardinäle, Liebling des neapolitanischen Adels und Ritter des Malteserordens.

Peter Paul Rubens

Der flämische Maler Peter Paul Rubens (1577 - 1640), der in Deutschland geboren wurde, ist für seine üppigen, kurvenreichen Darstellungen weiblicher Körper weltberühmt und hat den Begriff der „Rubensfigur“ geprägt. Das Opulente und Runde symbolisiert im Barock Fülle und Gesundheit, weshalb runde kurvige Formen elementares Stilmittel sind. Diese Aspekte und der Pathos, den die Bilder des Künstlers abbilden, machen Rubens zu einem renommierten Maler des Barock.

Rembrandt

Rembrandt van Rijn (1606 - 1669), kurz Rembrandt, zählt zu den wichtigsten Vertretern der Barockmalerei. Historienbilder und Porträts bestimmen sein Gesamtwerk, darunter die weltberühmte „Nachtwache“. Seine lebhafte, plastische Bildsprache mit Erzählcharakter beeindruckt schon damals die Kunstbeflissenen, ebenso wie die gigantischen Formate seiner Bildwerke.

Jan Vermeer

Jan Vermeer (1632 - 1675) gehört zu den berühmten holländischen Barockmalern, auch wenn sein Werk aus Historien- und Genrebildern insgesamt nur 37 Bilder umfasst. Beeindruckend ist die detaillierte Genauigkeit, mit der er das Gesehene abbildet. So lassen sich anhand seiner Werke sehr genaue Rückschlüsse auf Mode, Muster, Stoffe und Texturen aus der Barockzeit ziehen. 

Unsere Tipps: Barock Art mit Tapeten gestalten 

  1. Versace Neobarock: Der neue Barock zeigt sich im Hause des Designerlabels Versace mit Tapeten, die überraschen und dennoch der historischen Linie treu bleiben. Von eckigen Ornamenten über mythische Figuren bis hin zu den klassischen floralen Rankenmustern ist alles vertreten. Metallicfarben, Gold, Schwarz und Silber sind die bevorzugten Farben im Versace Barock Universum.
  2. Barock & Rosen: Wer es romantisch liebt, wird die Kombination aus Rosenmuster und Barockdesigns lieben. Mixen Sie eine prachtvolle Barocktapete in Gold und Champagnerfarben mit Vorhängen, die mit duftigen, farbintensiven Rosenblüten bedruckt sind. Auch Rosenbettwäsche, ein Stillleben mit Rosen im antiken Goldrahmen oder ein Rosenmotiv-Teppich machen das verträumte Ambiente perfekt.
  3. Das barocke stille Örtchen: Schon die Adeligen im Barock wussten ihre „Auszeit“  standesgerecht und stilvoll zu verbringen. Zeigen Sie Mut zur Dekadenz und gönnen Sie sich ein Stück selbiger für das WC. Von schwarz/weißen Barockdesigns über schwarz/goldene Barockmuster, kräftige Blau- und Rottöne oder Regenbogenfarben - für Barocktapeten ist alles erlaubt, was der Exotik guttut. Vergessen Sie nicht die passenden Accessoires wie dekorative Spiegel, Statuetten und Bilder historischer Persönlichkeiten.
  4. Industrial meets Barock: Der raue urbane Charme alter Fabrikhallen trifft auf antiken Barock. Gegensätze ziehen sich bekanntlich an und in diesem Fall könnten die Kontraste nicht interessanter sein. Verrostetes Metall und roher Beton wird mit verblassten Barock-Ornamenten in einem angelaufenen Silberfarbton konfrontiert. Schlichtes Industriedesign rangiert neben einem verschnörkelten und mit Samt gepolsterten Barocksofa.