Dupenny Tapeten

Mehr

Emily Dupens einzigartige Dupenny-Designs spielen mit der amerikanischen Ikonographie der 1950er Jahre - eine Kollektion monochrom illustrierter Tapeten, in die man sich einfach verlieben muss. Mehr

Filtern
15 Tapeten gefunden
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
15 Tapeten gefunden
Seite 1 von 1
Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Tapete Burlesque Schwarz Bahnbreite
Tapete Burlesque Schwarz
Tapete Burlesque Schwarz
119,90 €
Tapete Potions Farngrün Raumansicht
Tapete Potions Farngrün
Tapete Potions Farngrün
119,90 €
Tapete Pinup Rot Raumansicht
Tapete Pinup Rot
Tapete Pinup Rot
119,90 €
Tapete Aloha Schwarz Raumansicht
Tapete Aloha Schwarz
Tapete Aloha Schwarz
119,90 €
Tapete Call Girls Pink Bahnbreite
Tapete Call Girls Pink
Tapete Call Girls Pink
119,90 €
Tapete Peacock Grün Raumansicht
Tapete Peacock Grün
Tapete Peacock Grün
119,90 €
Tapete Splash Weiss Raumansicht
Tapete Splash Weiss
Tapete Splash Weiss
119,90 €
Sie haben 15 von 15 Tapeten gesehen

Dupenny Tapeten: Der Ratgeber

Die Tapeten von Dupenny werden in Brighton kreiert, einem englischen Seebad, das seit Jahrhunderten die Heimat vieler eklektischer und unkonventioneller Kreativer des Landes und darüber hinaus ist. Mit ihrem schrulligen, humorvollen Stil passen sie bestens in diese bunte Stadt. Dupenny-Tapeten zeigen spärlich bekleidete Pin-up-Girls, Burlesque-Tänzerinnen, frivole Hausfrauen und andere Retro-Motive, die sich an der Americana-Stilrichtung der 1950er Jahre orientieren. Diese aufreizenden Motive nehmen sich selbst nicht zu ernst. Sie definieren ein Brit-Chic-Design, das sowohl stilvoll als auch exzentrisch ist. Die Designs sind überwiegend einfarbig, wobei der eine oder andere Farbtupfer gekonnt zur Hervorhebung des Motivs eingesetzt wird. Die Kreationen von Dupenny sind eine gute Wahl für Akzentwände, die Ihrem Zuhause eine große Portion Persönlichkeit verleihen.

Inhaltsverzeichnis

Wer ist Emily Dupen, die Illustratorin hinter der Dupenny-Marke?

Der Erfolg von Emily Dupen, die oft als eine der einflussreichsten jungen Designerinnen Großbritanniens bezeichnet wird und mit vielen bekannten Marken zusammenarbeitet, war nicht selbstverständlich.

Eine Londonerin, die sich in den Charme von Brighton verliebt hat

Ursprünglich aus London stammend, wo ihre Eltern noch immer leben, zog Emily um die Jahrtausendwende in das südenglische Seebad Brighton, um an der University of Brighton Illustration zu studieren. Sie verliebte sich sofort in das eklektische und künstlerische Erbe der Stadt, aber was sie besonders anzog, waren der Gemeinschaftsgeist und die Atmosphäre, die ihr den Mut gaben, ihre berufliche Komfortzone zu verlassen.

Ihre Strandhütte in Hove als Quelle der Inspiration

Emilys Vorliebe für klassische Pin-up-Figuren in Vintage-Badeanzügen kommt nicht von ungefähr. Das Geheimnis dahinter liegt in Hove, der Schwesterstadt von Brighton. Wann immer sie Inspiration oder etwas Zeit zum Entspannen braucht, begibt sie sich in ihre an der Strandpromenade von Brighton gelegene Strandhütte aus den 1940er Jahren. Die Melange aus Retro-Energie und Strandatmosphäre spiegelt sich in vielen ihrer Motive wider.

Ein kreatives Künstlerpaar

Kreativität und die Liebe zu allen Künsten prägt Emily und ihre ganze Familie. Nach einer Karriere als Sängerin fand Emily ihre Berufung in der grafischen Kunst und eröffnete ihr eigenes Studio in Brightons lebhafter London Road. Ihr Ehemann Jarvis ist ein versierter Gitarrist, der mit seiner Band, den Swing Ninjas, häufig auf lokalen und nationalen Veranstaltungen spielt.

Wie entstand die Marke Dupenny?

Vom Zuschneiden und Verpacken der ersten Bestellungen im Haus ihrer Eltern bis hin zur Zusammenarbeit mit etablierten Designern und dem Gewinn von renommierten Preisen - Dupennys Weg zum Erfolg ist die faszinierende Geschichte einer jungen Designerin, die ihre Träume verwirklicht hat.

Ein bescheidener Start im Haus ihrer Eltern

Wie die viele andere Unternehmen begann auch die Geschichte von Dupenny in bescheidenen Verhältnissen. Nachdem sie ihren Bachelor-Abschluss in Illustration gemacht hatte, träumte Emily davon, ihre Konzepte und Ideen in ihren Tapeten umzusetzen. Unbeeindruckt von der Kritik, ihre Entwürfe seien zu „verrückt“ für diese Branche, zog Emily zurück in ihr Elternhaus in London, um ihren Traum zu verwirklichen. Von hier aus nahm ihr Plan, ihre Vintage-Pin-ups umzusetzen, Gestalt an und sie stellte ihre erste Website online.

Ein Erfolg bei 100% Design und eine überraschende Finanzspritze bringen das Unternehmen in Schwung

Nach dem Launch ihres kleinen Online-Shops begann sie, in einer Londoner Werkstatt Tapetenbahnen von Hand zu drucken und sie dann im Flur ihrer Eltern zuzuschneiden. Da sie wusste, dass sie Geld brauchte, um mit ihrem Unternehmen richtig durchzustarten, bereitete sie sich in monatelanger Arbeit auf die „100% Design Awards“ vor. Der überraschende Sieg führte zu einem Stipendium, das es Dupenny ermöglichte, ein eigenständiges Unternehmen zu werden.

Woher der Name Dupenny stammt

Der Name Dupenny ist ein Wortspiel, das auf dem Familiennamen Dupen basiert. Es war einer der Spitznamen ihrer Mutter. Emily liebte den Spitznamen und wählte ihn als Firmennamen. Es sollte nur eine vorübergehende Wahl sein, ein Platzhalter, bis sie sich für etwas Beständigeres entschieden hatte. Der Name blieb jedoch bestehen und ist bis heute der offizielle Firmenname.

Wo kann ich Dupenny-Produkte finden?

Emily Dupens künstlerisches Schaffen dreht sich nicht mehr ausschließlich um ihre wunderbaren Tapeten, sondern hat sich auf eine Vielzahl anderer Produkte ausgeweitet, und ihre Werke wurden sogar in angesehenen Kunstgalerien und dem weltberühmten V&A Museum ausgestellt.

Eine ständig wachsende Zahl von Kooperationen

Emilys einzigartiger Stil und ihre Illustrationen sind nicht unbemerkt geblieben und ihr kreatives Schaffen hat sich über Tapeten hinaus auf Textilien, Modebekleidung und sogar Fliesen und Kunstdrucke ausgeweitet. Auch andere Labels haben sich ihre Talente zunutze gemacht und sie für Entwürfe von Unterwäsche bis zu Polstermöbeln beauftragt. Die Amy-Winehouse-Stiftung bat sie, das Porträt der berühmten Sängerin für eine Accessoire-Linie zu entwerfen.

Ein einzigartiges Hotel in Brighton mit Dupenny-Wanddekor

Die vielleicht gelungenste Umsetzung von Emilys Vision findet sich in Brightons berühmtem Hotel Pelirocco, einem fantasievollen Boutique-Etablissement, das sich größter Beliebtheit erfreut. Im „Dupenny Boudoir“ wurden die Tapeten, Kunstdrucke und Badezimmerfliesen von Dupenny verwendet, um Emilys Liebe zu allem, was retro und eigenwillig ist, zu reflektieren. Dieses absolut einzigartige Zimmer ist ein wahres Zeugnis ihrer Leidenschaft für Burlesque und Vintage-Pin-ups.

Die Anerkennung ihrer Arbeit im V&A Museum und bei den British Design Awards

Mit dem wachsenden Erfolg ihrer fantasievollen Retro-Tapetenkollektion kam zunächst kommerzielle und dann institutionelle Anerkennung. Nachdem sie in die engere Wahl der Elle Decoration British Design Awards gekommen war, wurde Dupenny-Wanddekor zusammen mit den Werken von Vivienne Westwood, Alexander McQueen und Damien Hirst in der Whitworth Art Gallery ausgestellt. Kurz darauf erhielt Emily dann einen weiteren Beweis der Anerkennung, als einige ihrer Tapetenmodelle für das Tapetenarchiv des berühmten V&A Museums in London ausgewählt wurden.

Was macht den Stil von Dupenny-Tapeten aus?

Der Stil von Emily Dupen wird oft als exzentrisch, Vintage und kühn beschrieben. Ihre Hauptinspirationsquelle ist das Leben und die Kunst der 1950er Jahre und sie hat eine besondere Vorliebe für schwarz-weiße Hollywood-Pin-ups, stets gepaart mit einer versteckten Geometrie, die für Gleichgewicht und Schönheit sorgt.

Ihre berühmten Pin-ups

Emilys Leidenschaft und ihr Interesse für den klassischen Pin-up-Stil der 1940er und 1950er Jahre zeigt sich in vielen ihrer Tapetenentwürfe, die Abbildungen von verspielten und koketten Frauen in verschiedenen Posen und glamourösen Kostümen zeigen. Ihre Herangehensweise an dieses Thema zeichnet sich durch einen augenzwinkernden Humor aus, der mit dieser retro-inspirierten Ästhetik spielt, anstatt sie einfach nur zu reproduzieren.

Eine Leidenschaft für monochrome Illustrationen

Da Emily von Beruf Illustratorin ist, überrascht es nicht, dass ihre handgezeichneten Entwürfe äußerst detailliert und fantasievoll sind. Um den Fokus auf die Komplexität ihrer Arbeit zu lenken, ohne den Betrachter zu überwältigen, sind die meisten Dupenny-Tapeten einfarbig oder weisen nur hier und da einen Farbklecks auf, während die Silhouette des Motivs in Schwarz bleibt.

Geometrische Strukturen mit Augenzwinkern

Was Dupenny-Tapeten auf den ersten Blick auszeichnet, ist die spielerische Frechheit und der Wille, sich nicht an Regeln zu halten. Das zeigt sich deutlich in der Positionierung der Motive, die gewollte geometrische Strukturen erzeugen, wie zum Beispiel beim Modell „Splash“, bei dem badende Schönheiten mit ihren Körpern Kreise, Sterne und Polygone bilden.

Hollywood-Glamour im Vintage-Stil

Sie mag zwar in Großbritannien geboren und aufgewachsen sein, aber es lässt sich nicht leugnen, dass das Hollywood der Nachkriegszeit die Hauptinspirationsquelle für Emilys Arbeit ist. Dupenny nutzt die Sehnsucht nach der Einfachheit und dem Optimismus dieser vergangenen Ära (zumindest bei denjenigen, die sie nicht selbst erlebt haben), um gewöhnliche Hausfrauen in verlockende Hollywood-Verführerinnen zu verwandeln.

Welche Geheimnisse verbergen sich hinter Dupenny-Wanddekor?

Die Schönheit der Dupenny-Tapetenmodelle basiert nicht auf Zufälligkeiten. Von nachhaltigen Materialien über pflanzliche Druckfarben bis hin zu hochwertigem Vliespapier ist jeder Schritt das Ergebnis einer sorgfältig durchdachten Entscheidung.

Handwerkliche Kunstfertigkeit

Im Gegensatz zu den großen Industrielabels ist der Ansatz, den Dupenny bei der Herstellung seiner Tapeten verfolgt, erfrischend handwerklich und gründet auf traditionellem Können. Emilys Kreativität ist der Ausgangspunkt für alle Modelle, denn sie zeichnet sämtliche Illustrationen von Hand, bevor sie dann auf das hochwertigste Papier gedruckt werden.

Nachhaltige Druckfarben und FSC-zertifizierte Materialien

Im Einklang mit der bekannt fortschrittlichen Haltung ihrer Wahlheimat Brighton in Bezug auf ethisches und ökologisches Verhalten werden alle Dupenny-Tapeten auf nachhaltige Weise im Vereinigten Königreich hergestellt. Der Zellstoff, der als Basis für das Vliesmaterial dient, stammt ausschließlich aus FSC-bewirtschafteten Wäldern (FSC = Forest Stewardship Council). Die Motive werden mit Latexfarben auf pflanzlicher Basis gedruckt, um zu garantieren, dass alle Tapeten frei von gefährlichen flüchtigen organischen Verbindungen sind.

Leicht zu tapezierende Vliesfasermaterialien

Die moderne, sachliche Herangehensweise von Dupenny an die Wandgestaltung spiegelt sich auch in der Wahl des Trägermaterials wider. Um sicherzustellen, dass die Tapeten ohne großen Aufwand und ohne die Hilfe von Fachleuten angebracht werden können, werden sie aus Vliesmaterialien hergestellt, so dass jede Bahn einfach zugeschnitten und direkt an die mit Tapetenkleber behandelte Wand geklebt werden kann, ohne dass man sich Gedanken über Einweichzeiten oder das Ausdehnen oder Schrumpfen beim Trocknen machen muss.