Alte Tapeten und Tapetenreste richtig entsorgen

Bevor die neue Tapete an die Wand gebracht werden kann, muss zunächst die alte runter, sofern vorhanden. Doch wohin mit diesem besonderen „Abfall“? Oft liegt es vom Gefühl her nahe, diese abgelösten Tapeten im Altpapiercontainer zu entsorgen. Da gehören sie jedoch nicht hin, selbst wenn sie aus Papier hergestellt sind. Deshalb müssen sie fachgerecht entsorgt werden. Das trifft ebenfalls auf Tapetenreste und Rollen, die nicht mehr benötigt werden, zu.

Tapeten sind grundsätzlich kein Altpapier

Der Tapetenmarkt bietet heute eine Vielzahl von Tapetenmodellen nach jedem Geschmack und mit verschiedenen Oberflächen. Eine Tapete besteht zumeist nicht nur aus mehreren Schichten, sondern auch aus vielen unterschiedlichen Materialien. So finden sich Tapeten mit Papier- oder Vliesträger, auf die Naturfasern wie Gras oder Holz, synthetische oder natürliche Textilfasern, Aluminium (Metalltapeten), Effektfolien oder Glasperlen aufgebracht sind. Hinzu kommen je nach Art und Design weitere Beschichtungen, Veredelungen und Substanzen. All diese Komponenten machen eine sortenreine Trennung, wie sie das Recycling voraussetzt, unmöglich. Nicht jede Veredelung ist optisch offensichtlich, weshalb bei Tapeten, deren Träger und Oberfläche aus Papier bestehen, die Versuchung groß ist, sie dem Altpapier zuzuordnen.

Alte-Tapeten-abloesen-und-entsorgen

Tapeten, die bereits an der Wand verarbeitet wurden, sind zudem mit Kleister behandelt. Sie können außerdem Rückstände vom Untergrund wie abblätternden Putz, durchdringende Farbschichten, Schimmel und sonstige Verunreinigungen aufweisen.

Unterm Strich bleibt es aber unerheblich, aus welchen Materialien Tapeten explizit gefertigt sind, ob sie komplett oder teilweise aus Papier bestehen, schon verklebt wurden, Rückstände aufweisen oder unbenutzt sind. Denn alle Tapeten haben eine besondere Eigenschaft, die das Altpapierrecycling ausschließt: Sie sind nassfest. Das heißt, sie lösen sich nicht oder nur extrem schwer in Wasser auf. Um jedoch Papier wiederverwerten zu können, ist eine problemlose Auflösung in Wasser unerlässlich.

Deshalb können Sie sich einfach merken: Tapeten, ob als Rollenrest oder von der Wand abgelöst, gehören nicht zum Altpapier.

Tapeten-Recycling 

Tapeten entsorgen - So funktioniert´s

Tapeten werden je nach Menge und Vorgaben der kommunalen Abfallwirtschaft als Restmüll, Sperrmüll, Baustellenabfälle oder Bauschutt behandelt. Hier gilt: Geringe Mengen können in den Hausmüll, also in die Restabfalltonne, gegeben werden. Bei größeren Mengen sollten Sie sich bei ihrer Stadt/Kommune erkundigen, welche konkreten Möglichkeiten oder Annahmestellen es für die Entsorgung gibt. Das wird nämlich unterschiedlich gehandhabt.

So können vielerorts spezielle Abfallsäcke für die abgelösten Tapeten bzw. unverbrauchte Tapetenreste/Rollen erworben werden, die mit dem Hausmüll abgefahren werden. Mitunter ist es möglich, mehrere ungebrauchte Tapetenrollen zum Sperrmüll zu stellen. Wertstoff- oder Recyclinghöfe, die sowohl recyclingfähige Materialien als auch Sperrmüll und sonstige, nicht näher definierte Abfälle annehmen, sind ebenfalls Anlaufstellen für die Tapetenentsorgung. Dort können Tapeten meist gebührenpflichtig abgegeben werden.

Tapeten_Recyclinghof

Vielfach sind auch Entsorgungsverbände zuständig, die Deponien zur Müllverbrennung betreiben, wo die Tapeten kostenlos oder kostenpflichtig angeliefert werden können. Deponien bieten je nach Ausrichtung mehrere verschiedene Sortierungsanlagen, darunter auch solche für Baustellenabfälle oder Bauschutt. Je nachdem, welche Regelungen gelten, können Tapeten als Baustellenabfälle oder Bauschutt eingeordnet werden. Die Adressen der Entsorgungsverbände können Sie über die zuständigen Stellen der Stadt oder Gemeinde (Abfallberatung) erfahren oder im Internet für Ihre Region recherchieren.

Wenn Sie Tapete in die Restmülltonne geben möchten, sollten Sie die abgelösten Stücke möglichst mehrfach zusammenfalten. Das verringert das Volumen. Zudem ist es angeraten, die Stücke in einen Müllbeutel zu geben, damit verhindert wird, dass sie beim Leeren an den Innenseiten des Müllbehälters kleben bleiben. Abgelöste Tapete, die Sie zu einer Müllverbrennungsanlage/Deponie oder zum Wertstoffhof transportieren, sollte in Müllsäcken verpackt sein.

Umweltgerechte-Tapeten-Entsorgung

Tapeten-/Rollenreste kreativ verwerten statt wegwerfen

Beim Tapetenkauf empfiehlt es sich, immer eine Extra-Rolle mit zu bestellen für den Fall, dass mal eine Bahn ausgetauscht werden muss oder kleinere Ausbesserungsarbeiten notwendig sind. Daher sollten Sie unbenutzte Rollen nicht voreilig entsorgen.

In Tapetenresten steckt jede Menge Kreativpotential. Damit lassen sich Möbel und Holztreppen schick aufpeppen oder tolle Bastelideen verwirklichen. Entdecken Sie doch gleich in unserem Blog, was mit und aus Tapetenresten so alles gezaubert werden kann. Es lohnt sich und ist vor allen Dingen sehr individuell.

Tapetenreste-fuer-Moebel

Wenn Sie selbst nicht Hand anlegen wollen, verschenken Sie die Tapetenreste an Kindergärten, Schulen, Freunde oder Bekannte. Sollten Sie gleich mehrere Rollen übrig haben, ist auch der Privatverkauf eine Option.