Tapeten auf den Punkt gebracht

Punkte-Tapeten

Der Punkt – gleichmäßig und zeitlos in seinem Auftreten. Er hat kein Anfang und kein Ende, kein oben oder unten, kein links oder rechts. Er kann ganz klein und unscheinbar am Satzende sein. Er ziert in verschiedenen Größen Bekleidungsstücke, Geschirr und Accessoires. Punkte sind beliebte Muster für Tapeten. Er ist sprachlich nicht wegzudenken und birgt große Symbolik in sich. Er ist keine Erfindung der Neuzeit, sondern gehörte schon immer dazu, wenn Menschen sich in irgendeiner Art ausdrücken wollten. Beliebte Muster sind schwarze Punkte auf weißem Grund oder weiße Punkte auf rotem Grund. Punkte können aber auch bunt wie Konfetti sein. Punkte können gleichmäßig angeordnet sein oder wild durcheinander fliegen. Sie ziehen den Blick auf sich und machen gute Laune. Der Punkt erscheint völlig unauffällig und birgt dennoch große Zusammenhänge in sich.

Corbetta-A_82111158443032b1869
  
Corbetta-B_821112584430338c0f0

doman_820472584430346f6f8
  
Marceline-A_8211615844302c7766e

Auf geschichtlichen Pfaden

Im Zahlensystem der Maya lassen sich Punkte finden. Für die Zahlen 1-4 gab es keine Schriftzeichen. Diese waren als Punkte dargestellt. Die Zahl 5 ist ein Balken. Die Zahl 6 setzt sich zusammen aus einem Balken und einem Punkt. In Ägypten und dem antiken Griechenland dienten Punkte als Abkürzungszeichen, die häufig hinter Hieroglyphen oder später Buchstaben als drei Punkte gesetzt waren. Dies übernahmen die Freimaurer im 18. Jahrhundert, weshalb sie auch als Dreipunktebrüder oder (Fréres-Trois-Points) bezeichnet wurden. Im Mittelalter verzierten Töpfer ihr Geschirr mit Mustern aus Punkten und Kreisen, um es individueller zu gestalten. Die Aboriginies in Australien benutzen die sogenannte Punktmalerei oder „dot art“, um ihre Stammesgeschichte zu erzählen. In jeder Kultur lassen sich Punkte finden, was zeigt, dass sie zeitlos sind.

Teena-B_430923584430302f6e9
  
Teena-B_4309215844302f70830

Die sprachliche Seite des Punktes

Der Punkt begegnet uns tagtäglich in vielfältiger Weise. Er ist Teil der Alltagssprache, steht für Bekanntes und ist zeitlos in seinem Auftreten. Zeitlich gibt es den Anfangs- und Endpunkt. Ein Nullpunkt bezeichnet den absoluten Anfangspunkt. Ein jedes Zentrum gilt als Mittelpunkt. Unter Gesichtspunkten betrachtet man verschiedene Aspekte, welche zu einem Thema gehören sowie diese Sache mit Eckpunkten eingerahmt werden kann. Ein Wendepunkt im Leben oder in einer Geschichte bezeichnet den Zeitpunkt einer Wandlung oder eines neuen Weges. Schweift jemand zu weit aus, wird er gebeten, auf den Punkt zu kommen. So ist der Punkt ein fester Bestandteil unserer Sprache und ohne ihn ist manches nicht denkbar.

Fabiola-A_82107158443036050c3
  
Almeda-B_46168158443031c99c1

Der Punkt und sein Symbolcharakter

Neben dem sprachlichen Charakter hat der Punkt in vielen Kulturen und Religionen auch einen symbolischen Charakter. Er stellt häufig das Zentrum des Göttlichen dar oder den Anfang der Schöpfung. Im Buddhismus symbolisiert der Punkt den Keimtropfen (Bija) des Universums. Spiralen, die von ihm weg gehen, zeugen von seiner Kraft. In der Alchemie ist der Punkt die Vollkommenheit der Natur und ist der evolutionäre Beginn des Ganzen. Im Hinduismus ruht Gott im Punkt, dem Shiva-Punkt und symbolisiert die göttliche Macht. Mit religiösem Ursprung ist der Punkt als Zeichen auf der Stirn zwischen den Augen ein beliebtes Schmuckelement bei Frauen. Der als Bindi bezeichnete Punkt wurde früher nur von verheirateten Frauen getragen. Inzwischen erfreut er sich großer Beliebtheit auch bei Kindern und unverheirateten Frauen. Er kennzeichnete ursprünglich den Sitz des geheimen Wissens. Er wird entweder mit roter Farbe aufgemalt oder inzwischen auch als Schmuckstein aufgeklebt.

oralia_8641415844302e94219
  
Uncountable-Dots-A

Punkte als positives Zeichen

Dem Punkt wohnt eine positive Kraft inne. Nicht nur in seiner Symbolik verkörpert er etwas Helles und Freundliches. Wer Punkte sieht, fühlt sich direkt frisch und munter. Warum also warten, bis unsere Augen zufällig Punkte erblicken und sich daran erfreuen können? Warum nicht direkt dieses Erleuchtende in seine Wohnung holen? Mit einer Vielzahl an Tapeten ist dies möglich. Ein kleiner Blickfang hier, eine breitere Wand da - und das positive Gefühl begleitet einen den ganzen Tag. So vielfältig wie die Bedeutung und Verwendung für den Punkt, so vielfältig ist der Punkt auch als Muster für Tapeten. Gleichmäßig verteilte bunte Punkte auf weißem Untergrund machen eine Küche zu einem farbenfrohen Mittelpunkt im Leben. Da beginnt der Spaß bereits mit dem Frühstück. Punkte wie Lichtreflexe auf naturfarbenem Untergrund verleihen jedem Zimmer einen glamourösen Touch und lassen sich sehr gut in ein Schlafzimmer einbinden. Farbenfrohe Punkte wie Kleckse auf der Tapete verteilt, lassen Kinderherzen höher schlagen. Punkte, die Blumen in sich einbinden, unterstreichen ein romantisches Ambiente. Jeder kann sich auf seine Art Wohlfühlpunkte nach Hause holen.

Mendonka_8211725844302dbb3db
  
elin_864131

Nur für Sie
Passende Tapeten